So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Meine Tochter klagt seit geraumer Zeit immer wieder ber Bauchschmerzen.

Kundenfrage

Meine Tochter klagt seit geraumer Zeit immer wieder über Bauchschmerzen. Organisch wurde vom Kinderarzt alles gecheckt. Da ist nichts zu finden. Sie geht morgens vor dem Kindergarten 3 mal zur Toilette und macht ihr großes Geschäft. Auch nachmittags kommt noch was. Sie ist sechs Jahre alt und kommt im Sommer zur Schule. Die Beschwerden fingen im September letzten Jahres an. Im Kindergarten und zu Hause hat sie keine offensichtlichen Schwierigkeiten. Wie kann ich ihr helfen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Hier wäre wichtig zu wissen, ob in der bisherigen frühkindlichen Entwicklung eine hohe Sensibilität oder Trennungsangst auffällig war. Ich kenne eine ähnliche Symptomatik von meinem Hannes, der in einen sozialpädagogischen Kindergarten geht. Jeden Morgen muss er 2 mal zur Toilette. Jegliche Form von Veränderung oder Belastungen im KIGA führen zu entsprechenden Beschwerden.

Wir haben dann versucht die Beschwerden in etwas ungewöhnlicher Form in ein Bild zu übersetzen. Bei Kindern am besten in Obst oder Gemüse. wenn also die Bauchschmerzen ein Obst oder Gemüse wären, welches Obst passt zu diesem blöden Gefühl.

Hannes hat eine Tomate gewählt.
Die war aber nicht rot , sondern blau. Und ganz schwer und matschig und kullerte.

Es ist also wichtig zu fragen, welche Qualitäten sich in diesem Bild vom Gefühl bzw. den Beschwerden noch abbilden lassen.

Dann habe ich ihn 10 mal rechts links auf die Schulter abwechselnd getippt und er sollte einmal die Augen zu und wieder auf machen. Dabei hat sich das Bild etwas verändert.

Die Tomate wurde "roter" bzw. fester. Wir haben das ein paar mal gemacht und es wurde eine "normale" Tomate.

Sie könnten mal auf www.emoflex.de schauen, da wird dieses Verfahren (für erwachsene Menschen) beschrieben. Man kann es aber prima auf Kinder übertragen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin