So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Seit heute Vormittag habe ich eine pfeifende Atmung. Gegen

Kundenfrage

Seit heute Vormittag habe ich eine pfeifende Atmung. Gegen Abend wurde es jetzt immer schlimmer. Seit ca. Dienstag hatte ich dauernd etwas Kratzen im Hals, und dann vermehrt einen leichten Husten. Kann das was mit Heuschnupfen zu tun haben? Ist bei mir allerdings noch nie wirklich aufgetreten.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

pfeifende Atmung weist auf eine Verengung der Bronchien hin, wie sie gerne im Rahmen von allergischen Reaktionen oder Asthma auftritt.

Wenn Sie sagen, dass Sie unter Heuschnupfen neigen, liegt bei Ihnen eine Allergie- bzw. Asthmaneigung vor. Im Rahmen eines Infektes, der offenbar bei Ihnen im Augenblick ebenfalls vorliegt, kann sich eine pfeifende Atmung bisweilen bis zu einem richtigen Asthmaanfall ausweiten.
Am besten hilft hier ein bronchialerweiterndes Spray bzw. Kortison.
Da davon auszugehen ist, dass Sie beides nicht zuhause vorrätig haben, wäre es sinnvoll, bei einer deutlichen Verschlimmerung Ihrer Beschwerden entweder eine Klinikambulanz aufzusuchen oder den ärztlichen Notdienst zu verständigen.

Bis dahin können Sie mit Inhalationen (1 EL Kochsalz oder 2 Btl Kamillentee auf einen Kochtopf mit Wasser) die Atemwege anfeuchten, geschmeidig halten und etwas beruhigen.
Halten Sie sich ausserdem warm und setzen sich keiner direkten Zugluft aus.

Gute Besserung!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin