So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.

Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Abend,ich wollte mal wissen, bis zu welchem Punkt man

Kundenfrage

Guten Abend, ich wollte mal wissen, bis zu welchem Punkt man sich keine Gedanken zu machen braucht wenn ein Kleinkind (2,5 Jahre) sich übergibt? Also ich meine, in der Häufigkeit? Es ist so, dass meine Tochter sich heute morgen im Auto 3x erbrochen hat, dann zuhause nochmal 3x innerhalb einer Stunde, dann hat sie ein bisschen gegessen und den ganzen Mittag war's OK, nun hat sie sich heute abend wieder übergeben. So nach diesem Schema kommt das bei ihr gut alle 8-10 wochen vor, und ich finde das ist aber häufig für so einen Infekt? Häufiger hat sie es seit sie in die Krippe geht, vorher war es vielleicht alle 4 oder 5 Monate. Schnupfen, Fieber, Husten usw. hat sie hingegen selten und wenn, dann nicht lang. Ist das normal? Wenn sie so einen Magen-Darm-Infekt hat...also ich nehme an dass es einer ist, dann hat sie allerdings nie Durchfall. Könnte es deswegen auch was anderes sein? Heute und gestern hatte sie z.b. nichts anderes gegessen als sonst auch. 2x trat es allerdings auf, ca. 12 Stunden nachdem wir in ein und demselben Restaurant gegessen haben. Das Essen war OK denn wir haben das gleiche gegessen, aber könnte das auch auf eine Allergie hindeuten? <br/><br/>Nun kommt was ganz Blödes. Das ganze letzte Jahr, wenn sie sowas hatte, waren wir vorher immer in einer bestimmten Stadt. Das ist doch aber eher Zufall, oder nicht? Wenn auch ein komischer?<br/><br/>Wie gesagt, bei diesen "Infekten" erbricht sie immer nur...hat keinen Durchfall, hätte auch noch Appetit auf bestimmte Sachen, isst dann auch aber behält es nicht im Magen...kein Fieber, nicht sonderlich schlapp...meist ist die Sachen nach 12 Stunden ausgestanden, manchmal dauert es auch einen Tag und eine Nacht.<br/><br/>LG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erbrechen ohne weitere Krankheitszeichen ist eher nicht typsich für einen Magen-(Darm)-Infekt.
Es könnte sich um eine Allergie handeln, aber dafür passt die Häufigkeit nicht, es sei denn, man würde vermuten, dass sie in der einen Stadt etwas zu essen bekommt, was sie sonst nie zu essen bekommt. Besuch bei Oma, die etwas Außergewöhnliches kocht / bäckt / in ihrem Schrank hat wie z.B. auch Tabletten?

Insgesamt spricht Ihre Schilderung eher für den von Ihnen vermuteten psychischen Auslöser für das Erbrechen, vor allem wegen des fehlenden allgemeinen Krankheitsgefühl.

Das Problem wird sein, das herauszufinden...

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung: Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein, sie war dann immer bei mir, bzw. mit mir unterwegs, auch jeweils am Tag davor. Nur ging sie oft am Tag vorher in die Spielgruppe.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
also 2x hat sie dort das gleiche gegessen und 2 war ihr nachts auch schlecht. Das erste Mal dachte ich an Zufall aber dann beim 2. Mal nicht mehr so. Aber gestern z.B. haben wir dort gar nichts gegessen, wir waren nur etwas einkaufen.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schwierig, vermutlich können Sie nur weiter beobachten. Ich sehe momentan keine Möglichkeit, die Ursache weiter einzugrenzen als ich es schon getan habe, Sorry.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wo ist denn Ihrer Meinung nach der richtige Ansatzpunkt? Mal erstmal nicht in diese Stadt fahren (es ist übrigens Trier, ich wüsste nicht was es da zu fürchten gibt, zumal sie meist irgend ne Kleinigkeit bekommt) und sehen ob es wiederkommt? Oder kann der Kinderarzt andere Dinge ausschliessen bzw. feststellen? Ich dachte auch noch, vielleicht ein Allergologe? Die Flora ist ja nun in Trier nicht sonderlich exotisch, aber vielleicht ist dort irgendwas in der Luft was sie nicht verträgt?
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Den Kinderarzt zu bitten, das Kind unmittelbar nach einem Erbrechen anszuschauen, sollten Sie auf jeden Fall. Er könnte dann auch Blut abnehmen, was hilfreich sein kann.
Was den richtigen Ansatzpunkt angeht, kann ich mich nicht festlegen.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag nochmal,
gestern waren wir im KH weil meine Tochter sich wieder übergeben hat, allerdings nur 1x. Sie war am Tag zuvor gestürzt und hatte eine dicke Beule am Kopf, und ist aber auch im Moment erkältet. Sie hat dann sehr stark gehustet und sich übergeben müssen, wir sind aber lieber zum Arzt man weiss ja nie, hätte ja auch was mit dem Sturz zu tun haben können. es war aber zum Glück nichts. Sie ist nur sehr verschleimt.

die Ärztin meinte, bis zu 12 oder auch mehr Infekte pro Jahr seien für ein Kleinkind absolut normal. Ich wollte jetzt fragen, was nennt man denn eigentlich "Infekt" oder "Krankheit" bei einem Kind? Wenn es eine Grippe oder eine Erkältung mit Fieber hat, ist ja wohl ein Infekt, aber wenn ein Kind sich mal übergibt oder Bauchweh oder Kopfweh hat, kann man dann auch in dem Sinne schon von "krank" reden? LG
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Infekte können zu Fieber und deutlich sichtbaren Krankehitszeichen führen, aber das muss nicht sein. Vermutlich kennen Sie das Beispiel mit den Röteln, wo man vor einer Schwangerschaft feststellt, dass ein Rötelninfekt abgelaufen ist, ohne dass die betreffende Person etwas davon mitbekommen hat.
Infekte können also auch so verlaufen, dass man sie überhaupt nicht mitbekommt.
Ob es sich bei dem Erbrechen ihrer Tochter allerdings wirklich um Infekte handelt, kann man nicht mit Sicherheit sagen.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Aber finden Sie als Ärztin denn, dass bei meiner Tochter das Erbrechen häufig bzw. zu häufig für ein Kind ist? Mal hat sie 4 Monate gar nichts, dann kommt es 2x im Monat vor, dann wieder monatelang nichts, dann 2x die Woche...es ist sehr sehr verschieden. Unsere Kinderärztin meinte nur, das könne schon mal vorkommen, zumal sie viel in Kontakt mit Kindern ist?
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich finde es eher nicht beunruhigend. Es muss im Auge behalten werden, so wie Sie das machen, denn "normal" ist es nicht, aber beunruhigend scheint es mir jetzt auch nicht zu sein, nachdem es sich ja Ihrer Schilderung nach nur um Erbrechen ohne weitere Krankheitserschienungen handelt.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
naja es scheint schlimmeres zu geben...der Sohn eines Bekannten hat fast alle 3 Wochen eine Angina, und auch noch 1x im Monat eine richtige magen-darm-grippe mit Durchfall und Erbrechen und Fieber. das Kind geht ganztägig in die Krippe, und der Arzt meinte nur: "so ist das mit kleinen Kindern". :). Nun kann man ja an sich nicht sagen dass meine Tochter oft richtig krank ist...mal ein Schnupfen mit Husten vielleicht 2x im Jahr, Fieber hatte sie erst einmal in ihrem Leben...

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/privatpraxis/2010-02-25_154001_JAnswer-A-Bild-2.jpg Avatar von Dr. A. Teubner

    Dr. A. Teubner

    Ärztin

    Zufriedene Kunden:

    1491
    35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1125
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/GY/Gynarzt/2012-4-11_15736_Dr.Schröter53.64x64.jpg Avatar von Dr. Schröter

    Dr. Schröter

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    633
    Präventionsmedizin; Urogynäkologie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/JACUSTOMERdkll5w0l/2011-11-30_93212_HoffPraxis2.64x64.jpg Avatar von NetDoktor

    NetDoktor

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    124
    Allgemeinmedizin Reisemedizin Verkehrsmedizin Suchtmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DR/Dr.Scheufele/dr.scheufele_avatar.64x64.jpg Avatar von Dr.Scheufele

    Dr.Scheufele

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    11324
    Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    8989
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin