So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2059
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Bei wurde eine EBV-Infektion nachgewiesen. blutwerte EBV-VCA-IgG-Ak

Kundenfrage

Bei wurde eine EBV-Infektion nachgewiesen.
blutwerte:
EBV-VCA-IgG-Ak i.S: >750 (Referenz < 20)
EBV-VCA-IgM Ak i.S. <10,0 (Referenz 600,0 (Referenz < 5,0)
Das Labor schrieb latente (abgelaufene) EBV-Infektion. Ich fühle mich aber ständig noch schlecht: leichte Temperatur, Übelkeit, Schlappheit, Ängste, Herzr- und Pulsrasenasen.
Da ich in den letzten Monaten auch noch eine Enteroviraus-Infektion hatte (die Werte sind aber jetzt fast im Normbereich) kann ich nicht einordnen, ob ich das Pfeiffrische Drüsenfieber noch habe und wann ich es hatte.
Kann man dieses aus den Blutwerten erkennen?
Und ist es wirklich abgelaufen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
wir haben in der Verwandtschaft einen Fall, dem geht es so wie Ihnen. Nach einer heftigen Mandelentzündung immer noch leichte Temperaturen, Schlappheit u.s.w. Pfeiffersches Drüsenfieber bewirkt ein heftiges Krankheitsgefühl, das monatelang anhalten kann. IgG-Antikörper sind bei Ihnen hoch, IgM sind nur in der Anfangsphase hoch, daher ist die Infektion schon Monate her und Ihr Körper hat mit dem Abwehrkampf gegen die Viren begonnen. Leider hilft kein Antibiotikum dagegen sondern nur die eigene Körperabwehr. Stärken Sie die eigene Immunität: Gesund leben, nicht rauchen, kein Alkohol, genügend Vitamine und ausreichend Schlaf. Übermäßigen Streß vermeiden.
Gute Besserung
Gerne helfe ich weiter, wenn noch Bedarf besteht, ansonsten bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vVielen Dank für die Antwort. Habe ich Sie richtig verstanden, dass die Krankheit beendet ist und mein Körper dagegen immun ist, jedoch ich die "Nachwehen" noch so stark spüre?
Ich hatte gestern auch eine Blutentnahme im Krankenhaus Leukozyten waren auf 10,1. Also nur minimal erhöht. Müssten diese bei einem akuten Drüsenfieber höher sein.?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihr Körper hat schon Antikörper gegen die Viren gebildet, aber die Symptome können noch monatelang anhalten. Die Leukozytenwerte sind von der Höhe her in Ordnung und unbedenklich. Vielleicht helfen Enzyme, z.B. Wobenzym immun, tägl. 3x2 Kapseln mit viel Wasser. Auch Vit. C + Zink ist sinnvoll. Sonst kann man nicht viel machen. Homöopathie ist eine Irrlehre, ebenso wie Schüsslersalz und Bachblüten. Beweise für eine Wirkung gibt es nicht. Bei Meditation (ich empfehle ZEN-Meditation) hat man eine Besserung der Immunität festgestellt.
Gute Besserung
Sie haben noch nicht mit "Akzeptieren" honoriert, bitte nicht vergessen. Sie können auch danach noch Fragen zum Thema stellen, die ich gerne beantworten werde.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Leukozytenwerte sind von der Höhe her unbedenklich und normal. Pfeiffersches Drüsenfieber nennt man auch "Mononukleose", weil die Monozyten im Differentialblutbild (z.B. Eosinophile, Basophile, Lymphozyten u.s.w.) prozentual stark erhöht sind. Dadurch wird meistens auch die Diagnose herausgefunden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Meditation habe ich noch nie ausgeübt, könnte auch Yoga helfen.?
Das mit den Enzymen habe ich mir notiert. Danke schön.
Vitamine und Mineralstoffe nehme ich sehr viel: Eunova (Zink und Vitamin c sind da auch drin), Magnesium, Kalium etc.
Ich versuche so gesund wie möglich zu leben, jedoch bin ich langsam sehr irretiert, was ich mir zumuten darf. Ich bin selbständig und müsste eifgentlich den ganzen Tag arbeiten, aber dann habe ich Angst, dass ich dann noch länger krank bin.
Ich hatte ja auch noch diese andere Virusinfektion und das geht jetzt alles seit September 2010 (davon 6 mal Notaufnahme wegen hypertone Dysregulation). Ich bin langsam auch vor allem psychisch tatal entkräftet.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erst mal vielen Dank für Ihre Akzeptierung. Wie mir scheint, sind Sie berufsmäßig zur Zeit sehr überlastet. Vielleicht brauchen Sie 2 Wochen Urlaub, um sich zu erholen. Yoga könnte auch helfen, es ist mehr die körperliche Variante der Meditation. Am besten halte ich die ZEN-Meditation (nicht verwchseln mit transzendentaler Mediation, Mantra dahersagen u.s.w. die nur viel Geld kostet und womit man sich an Yogis bindet.) Wichtig für die Immunität ist auch die Darmflora, die sich mit Ominflora Kps., 3x1 Kps. pro Tag normalisieren lässt, ein Naturprodukt von Laktobacillus.
Gute Besserung.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, das gleiche hat mir meine Hausärztin auch vorgeschlagen. Ich habe mich nur nicht getraut diesen zu machen, da mir nicht klar war, ob ich das mir dieses schon zumuten kann. Aber wenn ich Sie richitg verstanden habe, besteht eine akute Erkrankung aufgrund der guten Lymphozyten nicht mehr.

Haben Sie herzlichen Dank für Ihre hilfreichen Antworten und die Gensungswünsche.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Achso noch eine Frage wegen der Darmflora: Ich nehme täglich eine Omeprazol. Das ist ein ähnliches Medikament, oder?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein Omeprazol schützt nur die Schleimhaut. Es baut nicht die Darmflora auf.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin