So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11064
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

iIch leide schon Jahre unter einer rheumatischen Erkrankung.

Kundenfrage

iIch leide schon Jahre unter einer rheumatischen Erkrankung. Starke Schmerzen habe ich in beiden Sprunggelenken nit dauerhaften Erguss in den Gelenken.Empfohlen wurde mir schon lange die gelenkinnenhaut entfernen zu lassen. Kann ich dann längere Zeit ohne Schmerzen leben? Gibt es Erfahrungen auch mit einem künzlichem Sprunggelenk?Auserdem habe ich eine Kalkschulter rechts; Stosswellentherapie war schlimme Erfahrung, Arm musste paar Wochen ruhig gestellt werden.Ich habe Angst; was soll ich zuerst operrieren lassen?Mit der Schulter kann ich mich nicht mit Unterarmstützen abstützen. Gibt es Alternativen weniger OP;s durchstehen zu müssen.Danke für eine Antwort. Viele Grüsse Ina Kuniss
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Frau Kuniss,

auch wenn Sie Ihre Frage im Bereich Orthopädie gepostet haben, so ist das Gelenkrheuma doch in erster Linie eine internistische Erkrankung, weshalb ich als Internist Ihnen gern eine Antwort auf Ihre Frage geben möchte.

Bevor Sie sich die Gelenkhaut entfernen oder gar Gelenke austauschen lassen, sollte zuvor versucht werden, Ihre Beschwerden auf anderem Wege anzugehen (und danach hatten Sie ja auch gefragt).

Zunächst wäre zu klären, ob Ihre medikamentöse Therapie derzeit ausgereizt ist oder ob hier noch Optimierungsbedarf besteht (daher würde ich mich freuen, wenn Sie mir zu Ihrer derzeitigen Medikation mehr sagen können).

Neben der medikamentösen Therapie steht die Radiosynoviorthese als weitere Option zur Verfügung. Hierbei wird eine radioaktive Substanz (keine Sorge!) ins Gelenk eingebracht, was längerfristig zur Schmerzfreiheit führt. Manchmal dauert es ein wenig, bis die volle Wirkung erreicht ist - das Ergebnis ist in der Regel jedoch sehr gut und die Patienten sehr zufrieden.

Darüber hinaus ist eine konsequente physikalische Therapie wichtig (Kälte- und Wärmeanwendungen, Massagen, Bewegungs- und Hydrotherapie).

Sie sehen also, es gibt noch eine ganze Reihe von wirkungsvollen Therapieoptionen - ohne gleich zum Messer greifen zu müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort.Meine Krankheit begann ganz jung mit rheumatischen Fieber. Die ganzen vielen Jahre hat sich das mit besseren und schlechteren Zeiten hin gezogen. Schmerzen habe ich jetzt ständig und die Schübe sind schlimm, ich bin 48 Jahre.Viele Jahre haben die Rheumatologen gesagt , es wäre kein Rheuma was mein Orthpäde nicht verstehen kann.,ich leider auch nichtEinmal pro Woche bekomme ich seid ein paar Jahren Phisiotherapie, Basismedikamente habe ich noch keineWurde auch vom Handchirurgen empfohlen, um mir OPs zu sparen.Wir haben hier in Chemnitz keine Rheumatologenmehr um zur Behandlung dran zu kommenIch selbst würde auch lieber auserhalb zur Behandlung gehen. Herzliche Grüsse und danke Ina Kuniss .
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Frau Kuniss,

Ihre lange Krankheitsgeschichte tut mir sehr leid! Umso wichtiger ist es, dass Sie sich jetzt in kompetente (rheumatologische) Hände begeben, damit Sie hinsichtlich der Rheuma- und Schmerzmedikamente gut eingestellt werden!

Nachstehend finden Sie 4 Adressen von Rheumatologen, zwei in Chemnitz, die beiden anderen in Dresden.
Ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie darunter einen Kollegen finden, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen und der Ihre Beschwerden lindert!

Alles Gute für Sie, und halten Sie mich gern auf dem Laufenden!



Dr. med Gabriele Lorenz
Rheumatologin
Uferstraße 48 - 50
09126 Chemnitz
0371-52 0 32 16


Prof. Dr. med. habil Hans-Egbert Schröder
Rheumatologe
Zeisigwaldstraße 101
09130 Chemnitz
0371-43 0 11 97



Lüthke Kirsten Dr. med. Schwerpunktpraxis Rheumatologie
Theresienstraße 25,
01097 Dresden
0351/8020202 ?


Schwenke Reiner Dr. med. habil. Facharzt für Inneres / Rheumatologe
Langebrücker Straße 4,
01109 Dresden
0351/8801981 ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin