So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20337
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Habe 1999 eine Eileiter durch trenung machen lassen heute bin

Kundenfrage

Habe 1999 eine Eileiter durch trenung machen lassen heute bin ich wieder Verheiradet und mein Mann und ich wünschen uns so sehr ein eigenes Baby was können wir tun kann man mit einer Op wieder alles rück gänig machen ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

man kann zwar versuchen, einen solchen Eingriff rückgängig zu machen, allerdings sind die Erfolgschancen dabei erfahrungsgemäss doch sehr gering und die Kosten relativ hoch. Daher würde ich Ihnen in diesem Fall unbedingt eher zu einer künstlichen Befruchtung raten, der finanzielle Aufwand ist dabei geringer und das Problem lässt sich auf dem Wege deutlich leichter lösen. In den besten Händen sind Sie dabei in einem Kinderwunschzentrum in Ihrer Nähe.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

wie gering währen die chonce auf erfolg mit einer rück gängikeit durch eine Op ? Und wie hoch die kosten ?

Und wie gering sind die chonce auf erfolg mit einer Befruchtung ? Und wie hoch sind die kosten?

Wo kann ich diese machen lassen ?

Und wann kann ich damit anfangen welsche klinik und weiter ?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

die Chance auf Erfolg würde ich bei einer solchen OP (Refertilisierung) bei etwa 5% sehen, die Kosten dürften bei ca. 3000 Euro liegen.
Bei der künstlichen Befruchtung kann man immerhin von 20%-iger Erfolgschance ausgehen, bei einem finanzlellen Aufwand von ca. 2000 Euro. Zudem besteht dabei die Möglichkeit, dass zumindest ein Teil der Kosten von der Kasse übernommen wird.
Wie gesagt wäre ein Kinderwunschzentrum die richtige Anlaufstelle dafür.
Der Versuch einer Refertilisierung könnte im Grunde in jeder gynäkologischen Klinik durchgeführt werden.

MfG,
Dr. N. Scheufele