So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2087
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich hatte im Oktober durch einen Betriebsunfall einen Oberschenkelhalsbruch,der

Kundenfrage

Ich hatte im Oktober durch einen Betriebsunfall einen Oberschenkelhalsbruch,der mit 3Böhler Schrauben operiert wurde.Jetzt ist mein Bein 1cm kürzer,was für mich eine beeinträchtigung ist. Habe eine Gelsohle bekommen,bin aber trotzdem in verschiedenem beeinträchtigt.Ich bin Raumpflegerin in einer Schule 4,5Std.,weiß nicht ob ich das durchhalte.Was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

da ich keine Röntgenaufnahme von Ihrem Hüftgelenk habe, kann ich schlecht beurteilen, in wieweit die OP gelungen ist und wie weit das Hüftgelenk belastbar ist. Ich nehme an, dass Sie bei einem Orthopäden in Behandlung sind und dieser vor kurzem eine Röntgenkontrolle gemacht hat, üblicherweise ist nach 3 Monaen eine solche üblich. Der Orthopäde müsste Ihnen sagen, wie weit Sie das Hüftgelenk belasten können.

Sie schreiben, dass Sie noch beeinträchtigt sind. Inwiefern sind Sie das? Haben Sie eine Bewegungseinschränkung des Hüftgelenks oder haben Sie Schmerzen? Wie weit dürfen Sie belasten?

Manchmal gibt es ja auch eine Hüftkopfnekrose nach einem solchen Unfalle oder einer solchen OP. Wie sieht das Röntgenbild aus?

Gerne beantworte ich Ihnen weitere Fragen, wenn Sie mir meine beantwortet haben.

Wenn Sie voll belasten dürfen, können Sie ja erst einmal einen Arbeitsversuch machen. Wenn dieser scheitern sollte, gehen Sie zu ihrem D-Arzt (oder behandelndem H-Arzt), da es ein Arbeitsunfall war und lassen sich wieder krank schreiben.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben.

Wenn das der Fall war, nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren, danke.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich wurde vor 14Tagen geröntgt es wurde mir gesagt es wäre in Ordnung.Es wurde auch empfohlen nach einem vierteljahr eine MRT des rechten Hüftgelenks vorzunehmen, was bis jetzt noch nicht geschah.Habe die letzten 4 Wochen EAP gemacht,War sehr hilfreich,aber mit treppensteigen und bücken habe ich noch etwas schwierigkeiten.Wie sieht es eigentlich mit Schadenersatz aus?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Rückmeldung. Bei einem Berufsunfall geht es um die Frage nach einer Erwerbsunfähigkeits- oder -Minderungtsrente. Die Berufsgenossenschaft frühestens ab einer Minderung von 20%, wenn ein Dauerschaden entstanden ist. Dieser kann frühestens nach 1 Jahr nach dem Unfall / bzw. d. OP festgestellt werden. Für die Krankheitskosten kommt die BG sowieso auf. Schadenersatz kann nur bei Verschulden eines Dritten in Frage kommen.

Ein MRT kann bei dem Vorliegen von Metall zu Bildverzerrungen kommen, sodass keine Beurteilung der Fraktur möglich ist. Bei Titan ist das zwar geringer aber nicht ganz ausgeschlossen. Eine Röntgenaufnahme müsste eigentlich genügen.

Sie haben noch nicht mit "Akzeptieren" honoriert. Sie können auch danach noch Fragen zum Thema stellen, die ich gerne beantworten würde.

Es wäre nett, wenn Sie die Mühe mit "Akzeptieren" honorieren würden.

Gute Besserung
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was ist eine Hüftkopfnekrose?Falls es bei dem Arbeitsversuch ich es nicht durchhalte oder ich es nicht bewälltigt bekomme,was geschieht dann?Immerhin werde ich 59 Jahre,und übe die Tätigkeit schon 20 Jahre aus? Für Ihr Hilfe möchte ich mich schon mal bedanken!
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, vielen Dank für die Akzeptierung. Nun zu Ihrer Frage: Eine Hüftkopfnekrose kann nach einer Schenkelhalsfraktur (meist bei einer sog. medialen Schenkelhalsfraktur) eintreten, wenn die Durchblutung des Hüftkopfes nicht mehr gewährleistet ist. Der Kopf bricht dann ein und deformiert sich, die Dichte nimmt zu, man sieht es schon auf der Röntgenaufnahme. Falls so etwas eintreten sollte, käme nur noch die Versorgung mit einer Hüft-Totalendoprothese in Frage. Ich hoffe, dass es bei Ihnen nicht dazu kommt.
Wenn Sie Ihre Arbeit nicht mehr ausüben können, wird die Berufsgenossenschaft vielleicht eine Reha-Maßnahme einleiten oder wenn Sie weiter arbeitsunfähig geschrieben werden nach einem Jahr ein Gutachten veranlassen mit der Frage der Erwerbsunfähigkeit. Da Sie keinen Berufsschutz haben weil es sich bei Ihrer Berufsausübung nicht um einen Lehrberuf handelt, wird beurteilt, ob Sie auf andere Arbeit verweisbar sind oder nicht. Eine Umschulung kommt schon wegen Ihres Alters nicht mehr in Frage, aber auch aus den oben angegebenen Gründen nicht.

Wie gesagt, kann ein Dauerschaden erst nach 1 Jahr festgestellt werden, wenn alle therapeutischen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Gute Besserung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin