So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo, vielleicht k nnen Sie mir helfen. Hatte 1991 eine

Kundenfrage

Hallo,

vielleicht können Sie mir helfen. Hatte 1991 eine Gallenblasen-OP. Nun habe ich in letzter Zeit viel Oberbauchschmerzen und Rückenschmerzen. Gestern Nacht hatte ich wieder große Oberbauchschmerzen und den ganzen Tag Rückenschmerzen und Aufstoßen. In der Nacht habe ich dann halbstündlich bis 2.00 Uhr erbrochen, bis wirklich nur noch eine grüne bittere Flüssigkeit kam (Sah aus wie algenreiches Wasser.) Heute bin ich total erschöpft und habe nur noch ab und zu Bauchschmerzen. Könnte dies wieder eine Gallenkolik sein????? Muss noch ergänzen habe Divertikulits und 12 cm Darm in 2009 entfernt.
Danke XXXXX XXXXX für Ihre Hilfe!

Rosi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es ist durchaus möglich, dass auch nach Entfernung der Gallenblase wieder Gallenkoliken auftreten. Diese sind dann durch Steine im Gallengang verursacht, der ja belassen wird, damit weiterhin Gallenflüssigkeit zur Verdauung in den Darm fließen kann. Halbstündliches Erbrechen gehört aber eigentlich nicht zu Gallenkoliken dazu. Gallenprobleme sind daher nicht die einzige in Frage kommende Ursache, vielmehr muss man daran denken, dass es ein Magen- und/oder Darm- und/ oder Bauchspeicheldrüsenproblem sein könnte, bei dem nur am Ende Gallensaft-gefärbtes Erbrechen auftrat. Darum sollten Sie die Beschwerden bitte bald abklären lassen. Erster Ansprechpartner kann Ihr Hausarzt sein, vermutlich wird er eine Blutuntersuchung, Ultraschall und ggf. eine internistische Abklärung veranlassen.
Kamillentee und Zwieback sind erst mal richtig. Sie dürften auch krampflösende Schmerzmittel wie Buscopan einnehmen. Das Wichtigste ist aber die baldig Abklärung.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Dr. Schaaf,

 

habe Ihre schnelle, freundliche Antwort erhalten. Vielen Dank.

 

Rosi

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin