So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Meine Frau ist seit Monaten in Behandlung wegen einer Lungenfibrose,

Kundenfrage

Meine Frau ist seit Monaten in Behandlung wegen einer Lungenfibrose, Acht Endoxan Infusionen, Das letzte CT zeigt keinerlei Besserung aber die Nebenwirkungen sind sehr negativ und sie will die Behandlung abbrechen. (Kerckhoff Klinik Bad Nauheim ). Wir suchen nun Lungenspezialisten, da nach Aussage des Radiologen die Fach-und Krankenhausärzte überfordert sein könnten.<br />Wir suchen nun eine Institution die noch helfen kann und die über die Tagesroutinen hinausgeht.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Die Kerkhoff-Kliniken sind ja nun schon eine Lungenfachklinik und damit auf die Behandlung hochspezialisiert. Wissen sie die genaue Ursachen der fibrotischen Umbildung ? Neben sog. "Idiopathischen interstitiellen Pneuomonien" sind ja Systemerkrankungen wie sog. Kollagenose bzw. eine Vaskulitis wahrscheinlich, wenn eine Behandlung mit Endoxan gewählt wurde.

Die Behandlung wird sich immer nach Möglichkeit auf die Behandlung der Grundkrankheit beziehen, bei ungeklärten Ursachen eben Glukokortikoide oder Immunsuppressiva wie Endoxan. In fortgeschrittenen Fällen wird dann aber leider keine Therapieoption ausser einer etwaigen Lungentransplantation bleiben.

Ich möchte Sie wirklich nicht entmutigen. Aber eine Wunderbehandlung würde auch in einer anderen Schwerpunktklinik nicht zur Verfügung stehen. Möglicherweise fühlen sie bzw. ihre Frau sich menschlich nicht gut betreut. Rein fachlich wird man aber allenfalls dann an eine entsprechende universitäre Klinik für Pneumologie verweisen können, wenn eine so hoch spezialisierte Klinik nicht mehr weiter helfen kann. Aber letztlich wird dort auch die gleiche medikamentöse Behandlung angeboten, während Begleittherapien der Physikalischen Therapie / Inhaltationen oder Krankengymnastik in weit geringerem Umfang zur Verfügung stehen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen, wir fühlten uns in der Kerckhoff menschlich und f a c h l i c h nicht gut betreut.Es gibt keine aussagekräftigen Arztberichte über die Ursache der fibrotischen Umbildung -nur Formschreiben-, wenn überhaupt. Von Begleittherapien der physikalischen Therapie/Inhalationen oder Krankengymnastik war in der Kerckhoff nicht die Rede.
Der Oberartz hat unseren Wunsch auf ein persönliches Gespräch wegen des weiteren Vorgehens abgewiesen, indem er sich per e-mail mit dem Abbruch der Therapie einverstanden erklärt hat.
Deshalb bitten wir unsere Frage nach einer individuell und besser arbeitenden Klinik, ob universitär oder nicht , zu beantworten.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Im Prinzip sollte jede Fachklinik für Lungenheilkunde / Pneumologie geeignet sein. Leider kann ich auch nicht garantieren, dass dort ein "un-menschlicher" Umgang erfolgt. Gute Berichte gibt es aber aus Immenhausen bei Kassel wenn es um die Ergründung der Ursachen der Lungenproblematik geht.
webpsychiater und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihre Antwort vom 13.3.11:
Die Antwort ist recht oberflächlich:" Sie können nicht garantieren, daß in einer Klinik ein "un-menschlicher" Umgang erfolgt. Sollte es nicht heißen "kein"??
Gerade heraus gesagt: Ihre Antworten haben nichts Neues gebracht und sind auch nicht befriedigend, sondern ich habe den Eindruck, daß Hilfesuchende in eine Geldfalle gelockt werden.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das tut mir leid, wenn dieser Eindruck entsteht. Lassen Sie sich bitte das Geld vom Kundendienst unter [email protected] zurückerstatten !

Ich habe mich bemüht, eine fachlich gute Antwort zu geben. Es gibt aber sicher Grenzen der Kommunikation im Medium Internet.

Sie müssen aber nur eine zufriedenstellende Antwort akzeptieren.

Leider befürchte ich aber, dass sie auch durch die negativen Erfahrungen mit Ärzten etwas verbittert sind. Eine Geldabzocke sollte es nicht sein, sonst würde ich nicht am Wochenende versuchen mit Rat und Tat zur Seite zur stehen. Wenn sie auf die Bewertungen der Kunden schauen, sollten sie auch überlegen, ob dieser Vorwurf berechtigt ist.