So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

mein Sohn(12Jahre) leidet seit ca 2,5 Jahren immer wieder unter

Kundenfrage

mein Sohn(12Jahre) leidet seit ca 2,5 Jahren immer wieder unter unklaren Bauchschmerzen. die Anfälle kommen plötzlich und dauern in der Regel 2-3 Tage Er hat dann sehr viel Luft im Bauch,muss oft aufstoßen und hat oft Durchfälle.Er ist dann psychisch sehr instabil und fast depressiv.Er kann aber nicht klar sagan,ob die Bauchschmerzen aufgrund psychischer Belastungen kommen.Für mich ist es auch nach so langerZeit noch nicht klar zu erkennen.Die Situation ist für alle sehr belastend.Wo finden wir Rat und Hilfe?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Psychologische Betreuung hinzu zu nehmen kann schon Sinn machen, insbesondere, wenn Ihr Sohn das so sieht. Die Psyche spielt immer mit, aber dsas allein scheint es nicht zu sein. Schon die Schilderung klingt mehr nach Reizdarm und das scheint ja auch schon abgeklärt zu sein.

Als Basismaßnahmen empfehlen sich:
- In aller Ruhe, aber konsequent die Ernährung analysieren und so umstellen, dass der Darm gleichmäßig und stressfrei arbeiten kann. Dazu gehören Dinge wie: Regelmäßige Mahlzeiten, nicht zu viel Zucker, insbesondere nicht zu viele gesüßte Getränke. "Langsame Kalorien" eher als "schnelle", also Vollkorn, Müsli etc. Das sollten Sie sehr gut mit der Heilpraktikerin besprechen können, die ihren Sohn ja kennt. Jeder ist anders und braucht andere Dinge. Für den einen kann es richtig sein, "den ganzen Tag" zu essen, während der andere Pausen zwischen den Mahlzeiten braucht.
Basismaßnahme wenn es zu Beschwerden kommt, können Bauchwickel oder Bauchmassage sein, Wärmeflasche, rasche Auszeit, sobald die Beschwerden anfangen. Sobald Ihr Sohn sich dem Geschehen nicht mehr so ausgeliefert fühlt, wird er auch nicht mehr so depressiv reagieren.
Gegen Aufstoßen, Luft im Bauch etc helfen oft sehr gut MCP Tropfen. Sinngemäß helfen Sie dem Verdauungstrakt, die Nahrung in die richtige Richtung zu bewegen, nicht in die falsche und auch nicht "stehen lassen" (macht Blähungen).
Nicht so günstig sind stark angstrengende Sportarten, wo er sich so richtig verausgabt. Gut hingegen ist viel Bewegung an frischer Luft.

Hilft Ihnen das weiter? Gibt es noch Fragen?

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Diese Seite hat einen schlechten Ruf.
justanswer.de
Bewertungsdetails und Kommentare anzeigen
VertrauenswürdigkeitSchlecht
HändlerzuverlässigkeitSchlecht
DatenschutzSchlecht
JugendschutzSehr schlecht
Site ist sicher. Ich möchte sie bewertenWarnung ignorieren und Website aufrufen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
So,nun hab ichs raus ,wo ich meine Antwort schreiben muss.
Vielen Dank für die Antwort.Der Behandlungshinweis für den Reizdarm war mir bekannt und brachte bisher kaum Erfolg.Meine Frage:Ist es sinnvol auf mögliche Lebensmittelallergien zu testen und welcher Test ist der sicherste?Kann evtl eine Schilddrüsenunter-oder überfunktion vorliegen? Der letzte Anfall war vor einer Woche und kostete 3 Schultage.Der Stoff ist kaum noch nachzuholen und deshalb wird mein Sohn wohl das Gymnasium verlassen müssen.Sein Frust und seine Agression steigen und sind für die Familie kaum noch auszuhalten.Deshalb überlegen wir wie jetzt am effektivsten gehandelt werden kann.