So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an DrMutschler.
DrMutschler
DrMutschler, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 89
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin
55488453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
DrMutschler ist jetzt online.

Hallo.... ich leide seit ca. 9 Jahren an chron. Nasennebenh hlenentz.,

Kundenfrage

Hallo....
ich leide seit ca. 9 Jahren an chron. Nasennebenhöhlenentz., bin 2x operiert worden, das letzte Mal 2004 in Fulda unter Prof. Draaf...der gesamte knöcherne Bereich wurde aufgeweitet, da ich in der Zeit immer akut mit Paukenergüssen u. Anderes Probleme hatte...
nun...Ergebnis seit der letzten OP. chron. Problematik mit weiterhin entzündeter Schleimhaut im gesamten Kopfbereich, Staph. Aurus , zwar nicht resistent, aber hartnäckig immer wiederkehrend nach Antibiotika- u. Cortisontherapie...
Letzteres lehne ich aufgrund der Nebenwirkungen mitlerweile ab....
Seit dem Winter 2009/2010 bekomme ich mehr und mehr Probleme mit starken Kopfschmerzen die eindeutig in die Richtung der Nebenhöhlen zu schieben sind....Zugwind, insges. das kalte Wetter macht mir schwer zu schaffen. Diesen Winter bin ich so weit, das ich tägl. 1 Tbl. Paracetamol nehme weil mir die Schmerzen gegen Nachm. meistens immense Probleme machen....Sie werden vielleicht sagen was eine Paracetamol ist, aber ich bin Krankenschwester von Beruf und daher sehr zurückhaltend mit Schmerzmedis....
2006 war ich einmal bei einem Prof. Weber in Karlsruhe zur Beratung...dieser meinte ich bekomme nur Ruhe wenn ich eine Mega OP machen lasse...Kopf auf...Schleimhaut raus, auffüllen mit Fettgewebe...
Das ist für mich so eine Horrorvorstellung das selbst eine in Aussicht gestellte Erfolgsquote der Heilung von 95% mich nicht dazu bringen konnte das machen zu lassen...
Gibt es irgendwo eine Klinik, die sich mit diesem Thema nun eingehend beschäftigt und eine Methode gefunden hat zu helfen???
Dieser Winter gibt mir langsam den Rest...ich merke einfach das es so auf Dauer nicht gehen kann...die Symptome werden von Jahr zu Jahr heftiger....
Danke XXXXX XXXXX kompetente Antw. kommt.
Freundl. Gruß Andrea Galle
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  DrMutschler hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

das ist ein arger Leidensweg und es sollte dringen ein anderer Weg beschritten werden.Solche Verläufe habe ich in meiner Praxis permanent ,-
die wichtige Botschaft ist,- es lässt sich ausheilen!
Braucht aber Zeit.Bloss keine weitere OP im Moment!

Als Homöopath sehe ich, da haben Sie erst mal keine guten Erfahrungen gemacht. Hätte ich auch nicht geraten,- als Arzt für Naturheilverfahren mit über 20Jahren nun mit dieser Arbeit skizziere ich einen anderen Weg:

Welche Blutlaborwerte wurden gemacht?
Das ist wichtig zu wissen, denn wenn Ihnen Magnesium,Q10,Vitamin D,B2,B6, B12,Zink,Selen,Omega-Fettsäuren fehlen, evtl noch Zeichen einer subklinischen Entzündung erkennbar wären, dann müssten die erst mal dringlich behandelt und die Speicher aufgefüllt werden.Denn sonst bessert sich eine chronische Entzündung einfach nicht!
Hat jemals jemand Ihren Darm behandelt? Wahrscheinlich nicht!
Ihre Darmflora!
Es braucht hierzu effektive Mikroorganismen, die im ProEMSan drin sind, um langsam,-über Monate hinweg die Darmflora aufzubauen,- nach wiederholten Antibiosen ist das dringend nötig!Das ist die Grundlage einer verölässlichen Immunsituation!

Es wird Ihnen auch an Vitamin D mangeln,- in USA wäre die Behandlung mit einigen zig-Tausend Einheiten Vitamin D, bis die Specher aufgefüllt sind,- an erster Stelle.

Ich sehe dieselben guten Ergebnisse damit!

Für die gute Versorgung mit Vitalstoffen versuchen Sie es bitte mal mit dem Präparat Pro Dialvit 44 von Tisso,- alles zu erhalten unter www.tisso.de.

Wenn die Speicher noch leerer sind, wenn Vitamin D unter 50 und Q10 unter 1,5 als Blutwert vorliegen,- unbedingt gut füllen und Krill-öl als Kapseln dazu nehmen.

Das ist sehr wertvoll und ganz aktuell von internationalen wissenschaftlichen Studien bewiesen worden. Nachzulesen unter www.biomedizin-blog.de !

Schauen Sie nach, lassen Sie sich Blut nehmen, füllen Sie auf mit guten und hoch dosierten Präparaten, wie oben erwähnt, dann wird sich Ihr Beschwerdebild verbessern. Nur nicht so hopplahopp möglich, dafür stabil und nachhaltig!

Eine online-Beratung kann keine Ärztliche Behandlung vor Ort vollständig ersetzen!
Bitte honorieren Sie meine Beratung, wenn Sie für Sie hilfreich war mit einem "Akzeptieren".
Gute Besserung und viel Erfolg! Wenn Fragen offen sind- gerne nachfragen.Wird beantwortet.

Viele Grüße

Dr Mutschler
DrMutschler und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich weiß das ich im Rahmen einer anderen Behandlung vor Jahren auf Vit. B6 mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem allerg. Schock reagiert habe...in Form von venöser Gabe des Präparates Multibionta....seitdem lehnen Ärzte jegliche Gaben wo dieses enthalten ist, z.B. im Bereich der Orthopädie in Bezug auf Ischiasbeschw. ab....in wieweit ist das ein Problem wenn man es nun mit Speicherauffüllung probieren würde?

Darmflora wurde mal vor langen Jahren bei einem Heilpraktiker saniert....danach nicht mehr..leider...
Experte:  DrMutschler hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das mag ja damals gewesen sein,-ok,- eine orale Therapie aber ist was anderes.
Auch ist Multibionta selbst so eone sache...

Darmsanierung ist eine eigene Wissenschaft für sich,- glauben Sie mir- das mache ich über 20 Jahre...
Ihre Thematik, mit einer Übersensiblen Reaktion hängt letztlich sicher auch mit einem leaky gut syndrom zusammen,-- auch da ist der Darm zu durchlässig- auch da wieder muss mit Effektiven Mikroorganismen gearbeitet werden....

Bitte lesen Sie mal im Blog nach!
ich muss gleich los,
fragen Sie ruhig weiter nach- ich antworte ihnen gerne- Ihr Thema muss endlich gründlich behandelt werden!
Hab nur jetzt einen Termin
Bis demnächst Viele Grüße
Dr Mutschler
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hm...letztendlich hört sich das Alles wieder nach Therapie an, die wie immer wohl die Krankenkasse nicht interessieren wird und sie demnach nicht bezahlt....schon die Impftherapie damals hat insges. 600,- € gekostet und war leider letztendlich umsonst, wo ich sooo viel Hoffnung hineingelegt hatte.....was dazu kommt, ist ja auch der Sinnesverlust des Riechens u. Schmeckens wo ich nun schon seit Langem hinterhertrauer....Ich hatte mir einen Allg. Mediziner als Hausarzt gesucht, der auch die Homöopathie auf seine Fahne geschrieben hat, wir bisher aber leider über eine Akutbehandlung nie hinaus gekommen sind....allerdings hat er auch nie von Blutentnahmen ect. pp gesprochen...also letztendlich noch die Frage....was ist diesbezügl. nach Ihrer Erfahrung überhaupt im Leistungskatatalog der KK und wird somit an Behandlung in diesem Rahmen wenn Sie Patienten mit solchen Krankheitsbildern behandeln bezahlt? Ich habe zwar eine private Zusatzversicherung wo Heilpraktikerleistungen mit Heilpraktikersätzen beglichen werden, aber da ist die Einschränkung auch schon immens weil die meisten über GOÄ abrechnen...
Zu dem Ganzen habe ich auch noch die große Hoffnung, dass meine allg. körperl. Probleme wie Hypertonie u. Asthma bedingt durch COPD auch günstig durch eine Ganzkörperbehandlung beeinflusst werden kann....
MfG. Andrea Galle
Experte:  DrMutschler hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
SinnesVerlust f Riechen u Schmecken ist noch so was....meine Güte,- es gibt viel für Sie zu tun.
Eine Zusatzversicherung ist schon mal viel wert, je nachdem, was Sie abgechlossen haben,- werden auch Laboruntersuchungen bezahlt.
Die schlagen schon zu Buche, klar. Der Schulmediziner hat leider so gut wie keine Möglichkeiten mehr für Labor im Budget.....
Es macht Sinn,- lesen Sie im Blog nach.....
Grundlagenarbeit: Darm mit EM sanieren, Vitalstoffe auffüllen, Nahrungsmittelintoleranzen im Labor messen und Nahrungs danach ausrichten!
Zahnarzt: ein ganzheitlicher Zahnarzt prüft, ob irgend ein Zusammenspiel besteht,- ist leider oft so.
Machen Sie Schritt für Schritt,- Labor, Darm,Vitalstoffe,Ernährung......
Viel Erfolg und gute Besserung!
MfG.Dr Mutschler
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für den Rat...werde versuchen alles nach und nach abzuarbeiten....
Freundliche Grüße...Andrea Galle
Experte:  DrMutschler hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja,, Geduld und Zeit und dann wird es !
Schritt für Schritt alles durchgehen!
das sehen wir hier doch alle Tage,- viel Erfolg dabei!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin