So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19969
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin schon oft am Schauen, ob ich f r meinen speziellen

Kundenfrage

Hallo,
ich bin schon oft am Schauen, ob ich für meinen speziellen Fall was im Internet finden kann, bisher aber ohne Erfolg. Vielleicht können Sie mir helfen.

Unser Sohn ist nun 12 Monate alt; und ich stille ihn noch morgens. Vor 2 Monaten hatte ich meine erste Periode nach der Schwangerschaft. Seitdem nicht mehr.

Ich muss sicher noch dazu sagen, dass die Schwangerschaft überhaupt ein großes Glück war, da ich PCO habe und es trotz Unterstützung durch Hormone nicht klappen wollte. Ich bin jedoch weder übergewichtig, noch besonders "männlich". Interessanterweise wurde ich schwanger als wir "das Projekt Baby" zunächst mal zurück gestellt haben. Gleich im nächsten Zyklus...

Wir verhüten auch nicht, da wir gern ein 2. Kind wollen - und wenn es klappt, dann klappt es halt.

Nun meine Frage: Ist der Zyklus so lang, weil ich morgens noch stille? Oder wegen dem PCO? Einen Schwangerschaftstest habe ich noch nicht gemacht, da bereits vor der Schwangerschaft meine Zyklen ca. 6 Wochen lang waren - und ich früher schon zig Tests in froher Erwartung gemacht hatte. Ein wenig enttäuscht ist man ja doch immer, wenn der wieder negativ ist.

Ich bin seit ein paar Wochen oft müde und habe hin und wieder ein Ziehen im Unterleib. Hängt dies auch mit dem langen Zyklus zusammen? Oder kündigt sich die Periode an? Oder könnte ich womöglich doch wieder schwanger sein? Aber gut, dies würde sich schnell durch einen Test herausfinden lassen.

Es wäre schön, wenn Sie mir helfen könnten.

MfG
RG
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

beim Stillen wird das Hormon Prolaktin gebildet, das dem Eisprung und einem regulären Zyklusablauf entgegenwirkt. Von daher würde ich darin schon in erster Linie die Ursache für die ausbleibende Blutung sehen. Eine Schwangerschaft ist dabei zwar nicht absolut ausgeschlossen, aber doch eher unwahrscheinlich. Um letzte Gewissheit zu erlangen, würde ich dennoch zu einem Test raten, die Chance, den zweiten Kinderwunsch realisieren zu können, würde aber nach Ende der Stillzeit schond deutlich steigen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Dr. Scheufele,

Danke für Ihre Antwort auf meine Frage. Sie schrieben, dass Sie eine Schwangerschaft für nicht sehr wahrscheinlich halten. Ich war mir ja auch nicht sicher, aber diese Müdigkeit und das Ziehen im Unterleib hatten mich dann doch zu einem Test gewegt. Außerdem war vor 8 Wochen die letzte Periode.

 

Ich habe heute den Test gemacht - und bin schwanger. :-) Wir freuen uns natürlich riesig. Leider habe ich erst in knapp 2 Wochen einen Termin bei meiner Ärztin. Aber es wird sicher alles ok sein.

 

Viele Grüße

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldung und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! ;-)
Ich denke auch, dass Sie den Termin in 2 Wochen problemlos abwarten können.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin