So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11064
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Habe seit einiger Zeit (ca. 8 Monaten) Hautprobleme. Besonders

Kundenfrage

Habe seit einiger Zeit (ca. 8 Monaten) Hautprobleme. Besonders morgens bilden sich am ganzen Körper rote, mückenstichähnliche etwa 1cm große Quaddeln. Besonders schlimm am Oberkörper, im Beckenbereich, an den Oberschenkeln und in den Kniekehlen. Nach der Einnahme von "Ceterizin" verlaufen die Quaddeln zu großen roten Flecken bis sie schließlich verschwinden. Es juckt stark und ich versuche, nicht zu kratzen. Mit dem Gedanken an Milben habe ich eine neue Matratze gekauft, Bettwäsche und Federbett mit 60° gewaschen usw. Erfolg war, dass 1-2 Tage scheinbar Besserung einsetzte bis alles wieder von vorn begann. Manchmal hilft nicht mal "Ceterizin". Sollte ich ein Krätzemittel probieren oder ähnliches ??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
Krätze haben Sie sicher nicht, das Verteilungsmuster und das gute Ansprechen auf Ceterizin sprechen dagegen.

Viel wahrscheinlicher ist eine Allergie. Ob es Milben und Hausstaub sind, würde ein Allergietest zeigen, den Sie bei einem Hautarzt, einem HNO oder auch einem Lungenfacharzt durchführen lassen können. Typischerweise hätten Sie dann aber auch geschwollene Schleimhäute, eine laufende Nase oder Atemprobleme, davon berichten Sie aber nicht.

Ratsam wäre - neben der Allergietestung - den Hautarzt sich auch einmal Ihre Quaddeln ansehen zu lassen, damit dieser sich ein genaues Bild von dieser Hauterscheinung machen kann.
Benutzen Sie bitte bis zum Allergietest (falls Sie meinem Rat folgen sollten) kein Kortison (weder als Salbe noch oral), da sonst der Test nicht aussagekräftig ist.

Gute Besserung!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
da Sie meine Antwort gelesen, aber noch nicht reagiert haben, teilen Sie mir bitte mit, ob Ihrerseits noch offene Fragen bestehen.

Diese beantworte ich Ihnen gerne.

Ansonsten honorieren Sie meine Antwort bitte durch das Anklicken von "Akzeptieren".

Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und vielen Dank für die rasche Antwort.
Seit August 2010 bin ich in hautärztlicher Behandlung. Ein Allergietest wurde auch bereits durchgeführt. Das Ergebnis: Allergie-Pass, allergisch gegen D0031, D0113Z, D0105Z und D2388Z. Nun habe ich in vergangenen Monaten versucht, die die Überempfindlichkeit verursachenden Dinge weg zu lassen. Meine Flecken blieben. Daher meine Annahme, dass es äußerliche Ursachen geben muß.
Mein Hautarzt gab mir bereits eine Überweisung zum HNO, allerdings ist aus Zeitgründen
noch keine Umsetzung erfolgt. Warum eigentlich HNO ??? Da ich allgemein nur mit großem Widerwillen zum Arzt gehe, frage ich Sie, was mich dort erwartet. Schmerzhafte Untersuchungen ???
Vielen Dank XXXXX XXXXXür Ihre Antwort !
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

gerne beantworte ich Ihnen auch diese Frage, würde mich jedoch freuen, wenn Sie zunächst meine vorherige Antwort akzeptieren würden, da sich im Augenblick sehr viele Gratisnutznießer in diesem Forum aufhalten.
Danke XXXXX XXXXX Verständnis!
Eine ausführliche Antwort erhalten Sie dann in Kürze.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
vielen Dank!

Wenn bereits eine ausführliche Allergietestung bei Ihrem Hautarzt erfolgt ist und Sie weder unter Atembeschwerden, kloßiger Sprache oder geschwollenem Nasenrachenraum während der Allergie leiden, besteht kein Grund, zum HNO zu gehen.

Für Sie als Allergiker wäre es jedoch wichtig, von Ihrem Hautarzt zu erfahren, wo im alltäglichen Leben sich die Stoffe befinden, auf die Sie allergisch reagieren. Bei der Sorbinsäure ist dies noch verhältnismäßig einfach, jedoch die anderen Stoffe?

Darüber hinaus wäre der Einsatz eines kortisonhaltigen Präparates sinnvoll und sog. Allergikerbezüge, die schonend zur Haut sind und den Kot der unvermeidbaren Mitbewohner (Milben etc) von Ihrem Körper fernhalten.

Ich hoffe, mit den Maßnahmen bessern sich Ihre Beschwerden!

Gute Besserung!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin