So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

ich habe multiple flecken im kopf, angeblich infarktareale,

Kundenfrage

ich habe multiple flecken im kopf, angeblich infarktareale, minischlaganfälle, wie kann ich vorbeugen um keine weiteren zu bekommen, gemerkt habe ich das , weil ich oft kribbeln und ziehen im linken mundwinkel hatte, daraufhin wurde ein mrt gemacht,
für eine antwort wäre ich dankbar
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Ehrlich gesagt : Ihre Frage erschrickt mich etwas. Weil es unbedingt zur Diagnostik derartiger Veränderungen gehört, sie aufzuklären und die möglichen Ursachen zu erkennen.

Durchblutungsstörungen im Gehirn dieser Art sind häufig auf einen hohen Blutdruck zurück zu führen. Ist sowas bei ihnen bekannt ? Wurde das Herz weiter untersucht (Herzecho) bzw. die hirnversorgenden Gefässe per Ultraschall untersucht ?

Dann gibt es weitere mögliche Risikofaktoren, dazu gehört eine familiäre Veranlagung für Gefässerkrankungen bzw. hohe Blutfette, Rauchen, Adipositas = Übergewicht. Hier gilt es die beeinflussbaren Risikofaktoren zu verändern / zu meiden.

Weiterhin wäre auch der Schlaf wichtig. Schlafstörungen in Form von Atemaussetzern / Schnarchen sollten erkannt und behandelt werden, fallls sie vorliegen.

Ansonsten kann man lediglich versuchen über blutverdünnende Medikamente eine Verschlechterung zu verhindern.

Weitere gute Fachinfomationen finden Sie übrigens hier
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich hatte mit 47 einen herzinfarkt , da hieß es prinz metall angina war der auslöser, im gleichen jahr hat man die flecken im kopf festgestellt,
ich bekomme jedes jahr ein mrt , jetzt hieß es , es wären ein paar mehr, habe kein kribbeln mehr , aber eine blasenatonie , seit 25 jahrehabe ich migräne mit aura, kann das der auslöser sein ,bin jetzt 51 , rauche nicht bin sportlich und schlank,
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Migräne kann man indirekt auch zu den Risikofaktoren rechnen. Aber man müsste auch Gefässentzündungen (Vaskulitis) im Rahmen von sog. entzündlichen Erkrankungen wie Lupus erythomatodes etc ausschliessen. Eigentlich gehört man mit einer solchen Krankengeschichte einmal komplett "auf den Kopf gestellt", ggf. sogar in einer Schwerpunktabteilung einer grossen Klinik.

Ganz blöde Rückfrage : Es sind Infarkte und keine Entmarkungsherde = Anzeichen für MS ? Ich frage wegen der Blasenatonie, die ich so nicht zwanglos damit unterbringen kann.
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
der neurologe sagte mir eine rückenmarksuntersuchung wäre nicht notwendig, da ich keine anzeichen für ms dafür hätte, die blasenatonie kam später dazu, übrigens es kam im bericht auch "mögliche marklagerläsionen" vor, was ich mit minischlaganfälle gleichstellte, wo gibt es denn eine schwerpunktabteilung für solch sachen (ort)?"
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.