So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo ich habe seid eineinhalb Jahren Beschwerden im rechten

Kundenfrage

Hallo ich habe seid eineinhalb Jahren Beschwerden im rechten Fuß ich sage immer wie ein Klumpfuß - wenn ich lang auf den Beinen bin wird er schwer und schleift irgendwie hinten nach. Aber ich habe keine Schmerzen. Zeitgleich Taubheitsgefühlr in den drei Fingern der rechten Hand Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Nehme momentan Indischen Weihrauch als Globuli ein und gehe zum Östopaten. Dieser hast festgestellt, dass meine linke Gehirnhälft fast nicht mehr reagiert hat. Ist das mehr Sympathikotonie oder Parasympathikotonie. Bin normal ein sehr stetiger Typ - weiblich - 48 Jahre alt. Sehr ordnungsbedacht und wenn ich was plane muß es funktionieren. Danke für einen eventuellen Typ was ich bin oder was ich noch machen soll. Grüße Sibylle<br />Ist es vielleicht MS?????<br /><br />Muß noch dazu fügen, dass ich das erste halbe Jahr keine Tasse heben konnte mit der rechten Hand sowie sehr schlecht laufen ohne groooooooßes Müdigkeitsgefühl. Hab nicht aufgegeben und so ging es immer besser. Nur nach einem Arbeitstag nur Laufen wird der Heimgang zur Qual - nicht schmerzlich sondern mehr physisch - weil der rechte Fuß immer am Boden streift und nicht richtig hochgeht. Es ist die Gefahr des Stolperns sehr sehr groß.  Aber ich kann wieder eine Tasse heben und schreiben. Aber am Morgen nach einer ausgeruhten Nacht ist es am Besten und je länger der Tag desto müder meine rechte Seite. Kraftlos zum Glück auch schmerzlos.<br />So nun geh ich ins Bett und hoffe, sie finden eine Lösung.  <br />Hoffentlich. Ich hab einen Enkel mit drei Jahren und der bräuchte ne funktinstüchtige Oma. <img src="http://www.justanswer.de/tinymce/jscripts/tiny_mce/plugins/emotions/images/smiley-kiss.gif" border="0" alt="Kiss" title="Kiss" /> Falls sie mir helfen ist mir das mehr wert wie 25 Euro. Aber ich bin auf die Internet Seite zufällig gestoßen .
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Ich weiss nicht genau, ob Sie jetzt eine alleinige "homöopathische" Lösung suchen. Beim Lesen ihrer Zeilen habe ich doch ein wenig Sorge gehabt, dass der Osteopath eine doch schwerwiegende Äußerung gelassen ausspricht.

Es ist ja so, dass die Fähigkeit zur Bewegung der rechten Körperhälfte durch die LINKE HIrnhälfte gesteuert wird. Sie haben nun ein eine progrediente (= zunehmende) Halbseitensymptomatik in Arm und Bein.

Da muss man als Neurologe eine umfassende Diagnostik vor die Therapie setzen.

Zwar ist es ungewöhnlich, dass Arm und Bein gleichzeitig so betroffen sind und man müsste auch nochmal genauer andere Sinnesqualitäten = Berührung und Schmerz, Temperatur und auch Koordination prüfen. Aber sie gehören ganz dringend in die "Hand eines Neurologen".

Neben einer Durchblutungsstörung im Gehirn muss man an eine alte Blutung oder auch an einen Tumor denken. An MS denke ich ehrlich gesagt so nicht, da wären die Beschwerden eher untypisch. Allein das Müdigkeitsgefühl würde dazu passen. Aber leider hilft hier Spekulationen nicht.

Neben einer Ursache im Gehirn könnte es sich auch um ein "peripheres" Problem handeln. An der Hand könnte es ein Abdrücken eines Nervs für die ersten 3 Finger handeln (Karpaltunnelsyndrom), am Fuß an ein Bandscheibenproblem im Rücken.

Beides wäre aber so untypisch, dass ich es kaum erwähnen mag.

Ich weiss nicht so recht, warum der Kopf von aussen geröntgt wurde. Was sie brauchen ist:
1. Eine neurologische körperliche Untersuchung
2. Eine Ultraschallunterschung der hirnversorgenden Gefässe (Doppler / Duplex)
3. Ein Röntgen-CT-Untersuchung oder Kernspintomographie des Kopfes

Wurden diese Untersuchungen schon durchgeführt ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo eigentlich schon Homöopatisch.
Nein keine von den drei Untersuchungen wurde gemacht.
Vielleicht hab ich auch Angst vor der Diagnose.
Was aber untypisch ist - ich hab keine Kopfschmerzen.
Mit der Bandscheibe unten im Lendenbereich und oben an den Halswirbeln hab ich schon immer Probleme.
Werd doch noch einen Neurologen aufsuchen müssen.
Bei der zweiten Behandlung bei meiner Östeopathin war der Kopf o.k. und die Halswirbel
der Knackpunkt.
Vielen Dank für ihre Ausführung - macht mich schon nachdenklich.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wissen Sie, ich bin halt nach eigenen negativen Erfahrungn skeptisch was Osteopathen angeht. Ohne saubere diagnostische Klärung ist das gefährlich, leider habe ich auch schon Schlaganfälle durch Osteopathen erlebt, wenn dann Gefäße verletzt wurden.

Natürlich gibt es aber auch regelrechte "Wunderheiler" mit ihren begnadeten Händen.

Kopfschmerzen müssen nicht zu Durchblutungsstörungen gehören.

Wenn die neurologische Seite "klar" ist, kann man gerne naturheilkundlich arbeiten. Wobei ich in diesem Fall eigentlich weniger einen direkten Ansatz der Homöopathie zur Konstitutionssteigerung sehe. Hier wäre aber beispielsweise Frau Dr. Teubner eine viel bessere Ansprechpartnerin...
webpsychiater und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, vielen Dank.
Als ich ihren "Steckbrief" laß dachte ich mir schon, damit da nichts homöopatisches bei raus kommt. Aber trotzdem es war schon sehr aufschlussreich.
Mein Hausarzt wirft mir auch immer Beandlungsverweigerung vor wenn er mit seinen Keulen kommt.
Wünsche ihnen noch viel erfolg und nochmals Danke! Grüße Sibylle
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin