So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rolandeven.
rolandeven
rolandeven, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Facharzt für Nuklearmedizin seit 1991. Schwerpunkte: Schilddrüsendiagnostik, Endokrinologie, Labormedizin, Autoimmunerkrankungen
53639202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
rolandeven ist jetzt online.

Hallo,Ich habe noch eine Frage,meine H nde frieren dauernd,was

Kundenfrage

Hallo,Ich habe noch eine Frage,meine Hände frieren dauernd,was kann ich tun damit Sie nicht immer frieren und eiskalt sind?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, leider haben Sie nicht Ihr Geschlecht und Alter angegeben.

 

Bei jungen Frauen z.B. liegt oft eine sog. Hypotonie, ein verminderter Blutdruck vor. Diesen kann man beim Hausarzt messen lassen.

 

Ist dies die Ursache so sollten Sportarten ausgeübt werden mit kurzzeitiger Maximalbelastung, wie z.B. Krafttraining, Sprints etc, um den Muskeltonus aufzubauen und den Blutdruck zu erhöhen.

 

In schweren Fällen kann auch medikamentös z.B. ( Effortil-Tropfen) der Blutdruck gesteigert werden.

 

Natürlich gibt es eine Reihe weiterer Gründe und Ursachen, aber um dies zu diskutieren , müßten Sie mir weitere Informationen geben

 

- Alter, Geschlecht

- evtl. Vorerkrankungen

- evtl Medikamente, die eingenommen werden

 

Gerne stehe ich Ihnen - natürlich ohne Zusatzkosten - für weitere Beratung zur Verfügung, sobald sie mir diese Informationen gegeben und meine Antwort akzeptiert haben.,

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. med. Roland Even

rolandeven und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also ich bin weiblich ,25Jahre alt,
Und habe eine schildrüssenunterfunktion,

Leider habe ich auch meine Tage nicht regelmässig dadurch,

Ich habe ab und zu auch starke augenschmerzen,
das heißt ich spüre einen starken druck in meinem rechten auge meistens
und dieser druck reicht bis zum hinterkopf und löst zusätzlich kopfschmerzen aus,
beim augenarzt haben sie nichts festgestellt und meinten es liegt an
der schildrüssenunterfunktion,aber das kann doch nicht sein oder?
das man dagegen nichts machen kann,
leider kenne ich auch keine augenärzte in münchen
die sich speziel mit nuklearmedizin beschäftigen,
haben Sie eine Idee?




Vielen dank für Ihre Hilfe,

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

vielen Dank für Ihre wichtigen Informationen !

 

Wenn Sie - wie Sie schreiben - in Ihrem jungen Alter eine Schilddrüsenunterfunktion haben, so ist der häufigste Grund dafür eine chronische Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, nämlich die sog.

 

Hashimoto -Thyreoiditis

 

Dabei werden chemische Kampfstoffe , sog. Antikörper gegen Schilddrüsengewebe vom Körper gebildet, die dazu führen, daß die Schilddrüse zunächst nicht richtig arbeiten kann und später auch immer kleiner wird.

 

Diese Antikörper heissen:

 

TPO-AK und TRAK, wobei vor allem die erstgenannten für die Schrumpfung der Schilddrüse verantwortlich sind.

 

Da diese Antikörper jedoch nicht in der Schilddrüse gebildet werden, sondern im Knochenmark und dann über das Blut die Schilddrüse erreichen, können sie unterwegs eben auch an anderen Organen Unfrieden stiften.

 

Insbesondere gehören auch die Augen dazu !

 

Wichtig ist folgendes Vorgehen:

 

1. aktuelle Untersuchung durch einen Facharzt für Nuklearmedizin.

dabei sollten folgende Befunde erhoben werden:

 

- Sonographie der Schilddrüse ( Ultraschall )

- bei Knoten zusätzlich Szintigraphie ( Untersuchung mit einer schwach radioaktiven Substanz)

-Labor: fT3, fT4, TSH und vor allem: TPO-AK und TRAK

 

Adressen von Nuklearmedizinern in München finden Sie unter folgendem Link::

 

http://arztsuche.kvb.de/cargo/app/einfacheSuche.htm

 

2. Es sollte dann neben der üblichen Thyroxin-Substitution bei hohen Antikörpern zusätzlich Selen gegeben werden.

 

Thyroxin ersetzt nur das Hormon, was die Schilddrüse selbst nicht bilden kann, bekämpft jedoch nicht die Ursache, nämlich die Antikörper-Bildung.

 

Nach Studien von Prof. Gärtner, München , kann Selen ursächlich die Antikörperbildung in einem hohen Prozentsatz stoppen oder stark reduzieren. !

 

Damit würden Sie

 

a. Ihre Augenbeschwerden sicherlich verbessern

b. eine weitere Schrumpfung der Schilddrüse würde verhindert

c. Ihr Immunsystem würde insgesamt berihigt, so daß nicht auch noch andere Antikörper gebildet werden, was nicht selten der Fall ist

( z.B. gegen Gelenkschleimhaut - kann zu Rheuma führen - oder gegen die Bauchspeicheldrüse - kann zu Diabetes gühren) .

 

Durch eine spezielle Form von Antikörpern, den sog. Kälteagglutininen kann z.B. auch das sog Raynaud-Syndrom entsstehen.

 

Dabei kommt es bei Kälte schnell zu Minderdurchblutung der Hände und Finger. Vielleicht haben Sie ja auch solche Antikörper , was ihre oft kalten Hände erklärt.

 

Auch diese Antikörperbildung könnte durch Selen positive beeinflusst werden.

 

Zusammengefasst:

 

1. bei Unterfunktion in Ihrem Alter häufigste Ursache Hashimoto-Thyreoiditis.

2. Diese kann Augenbeschwerden und kalte Hände verursachen

3. Untersuchung beim Facharzt für Nuklearmedizin ( s.oben)

4. Therapie basiert heute auf 2 Säulen::Thyroxin und Selen

 

Sollten Sie aktuelle Untersuchungsergebnisse haben, können Sie mich gerne wieder ansprechen !

 

Mit herzlichem Gruß !

 

Dr. med. Roland Even

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen dank für Ihre ausfürhliche erklärung,leider hat mir noch kein Arzt bis
jetzt wirklich soetwas hilfreiches empfohlen,ich war schon bei vielen ärzten,
Momentan nehme ich die L-Tyroxin 150, und laut dem Arzt der Endrologikum
muss ich noch die Metformin 1000 nehmen damit ich kein Diabätis bekomme,

Ich werde den Link den Sie mir genannt haben versuchen,

Meinten Sie mit Selen dieses Produkt ?
Selen-plus-ACE-Kapselnhttp://www.kraeuterhaus.de/content.php?seite=shop/produkte.php&hauptrubrik=32&details=445&referer=google_31-3

wurde mir dieses Produkt weiter helfen und sich mit meinen
Medikamenten vertragen?

danke im Vorraus

herzliche grüße
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

sehen Sie, direkt wieder ins Schwarze getroffen: der Diabetes ist auch schon im Anzug !

 

Aber keine Angst, richtig behandelt kann auch der Diabetes noch besser werden, da alles aus einer Ursache heraus zu erklären und auch zu behandeln ist.

 

Die Art und Dosierung von Selen würde ich von der Höhe der TPO-AK abhängig machen und von Ihrem Körpergewicht.

 

Ich empfehle immer folgendes Präparat:

 

Cefasel 200 - 300 von der Firma Cefak

 

Ganz wichtig: keine Präparate nehmen, in denen auch gleichzeitig Vitamin C enthalten ist ! Das hebt die Wirkung von Selen auf.

 

Offenbar enthält das von Ihnen angesprochene Präparat Vitamin C ! Warum solche Mischungen überhaupt im Handel sind, ist mir völlig unerklärlich !

 

Darüberhinaus ist die Dosierung mit 60 mikro gramm Selen zu gering.

 

Benötigt werden 200 - 300 mikrogramm wie oben empf.

 

Bei nachgewiesener Hashimoto-Thyreoiditis kann Cefasel übrigens in der 200 er und 300 er Dosierung sogar als Kassenrezept vom Hausarzt verordnet werden !

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. med. Roland Even