So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rolandeven.
rolandeven
rolandeven, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Facharzt für Nuklearmedizin seit 1991. Schwerpunkte: Schilddrüsendiagnostik, Endokrinologie, Labormedizin, Autoimmunerkrankungen
53639202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
rolandeven ist jetzt online.

Guten Tag M nnlich 67 Jahre Pensioniert Schmerzen in der

Kundenfrage

Guten Tag

Männlich 67 Jahre Pensioniert
Schmerzen in der rechten Wade immer nur rechts, seid ca.2 Jahren. Habe schon mehrere untersuche bei Spezialisten. Venen IO, Thrombose keine, Krampfadern keine, Durchblutung IO war auch schon beim Physiotherapeut Massagen. Eine Zeitlang hatte ich ruhe jetzt beginnt das Theater wieder.

Ich nehme folgende Medikamente ein, (Cholesterin senkendes Medi CRESTOR 20 mg) (jeden Tag ein Aspirin Cardio 100 freiwillig) (gegen zu hohe Magensäure Pantozol 20/40) (und gegen Bluthochdruck ½ Tablette „ Prinil )

Ich wandere sehr gerne, und im Sommer mache ich auch viele Bergtouren, aber in letzter Zeit getraue ich mich nicht mehr, denn das Risiko das die schmerzen zu gross werden ist mir zu gross, denn in den Bergen kann man nicht einfach ins Auto steigen und nach Hause gehen. Bis jetzt hat mir noch kein Arzt den Grund dieser Schmerzen nennen können. Immer die gleiche Antwort, es sei alles in Ordnung, sie können nichts feststellen. Langsam fange ich an zu zweifeln an unserer Medizin. Da werden jegliche Organe verpflanzt die kompliziertesten OPs durchgeführt, aber so ein Schmerz in der Wade kann nicht Diagnostiziert werden. . So viele Möglichkeiten in einem Bein gibt es ja nicht!
Mit freundlichen Grüssen und vielen Dank XXXXX XXXXX [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Patient,

 

da bei Ihnen ja schon viele typische Ursachen wie Durchblutungsstörung, Thrombose etc. ausgeschlossen wurden, könnte es sein, daß die Ursache vielleicht nicht direkt in ihrem Bein liegt.

 

Schmerzen in der Muskulatur, sog. Myalgien

können als ein unspezifisches Symptom bei einer Vielzahl neurologischer und

anderer Erkrankungen auftreten. Häufig sind diese Schmerzen nicht durch eine primäre

Schädigung des Skelettmuskels selbst verursacht, sondern unspezifische Begleitsymptome

unterschiedlicher Erkrankungen. Primäre muskuläre Ursachen müssen jedoch bedacht

werden, um entsprechend beraten und eine angemessene Therapie anbieten zu können.

 

Die Reihe möglicher Ursachen ist lang:

 

1. bakterielle und viral bedingte Muskelentzündungen

z.B. Borrelien nach Zeckenbiss

 

2. rheumatische Erkrankungen, die sog. Fibromyalgie

 

3. Metabolische , also stoffwechselbedingte Myopathien

Patienten der Gruppe der metabolischen Myopathien mit dem Leitsymptom Muskelschmerz

klagen über belastungsabhängige muskelkaterähnliche Schmerzen, Muskelschwäche und -

steifheit, die sich je nach Art der Belastung in jedem Skelettmuskel auslösen lassen (z.B.

Muskelkater in der Kaumuskulatur nach Verzehr von zähem Fleisch). Bei stärkerer Belastung

können Rhabdomyolysen und Myoglobinurie auftreten. Zugrunde liegen Störungen des

Kohlehydratstoffwechsels, im Fettsäuremetabolismus oder des Purinstoffwechsels.

4. degenerative Muskelerkrankungen, meist genetisch bedingt

5. Myotonie, d.h. mangelnde Muskelerschlaffung und Regeneration, z.B. bei Calciumstoffwechselstörunge.

6. Muskelschmerzen durch Hormonstörungen, z.B. bei Fehlfunktion der Schilddrüse.

7. Pharmakologische Myopathien, z.B. Prinil

8 andere seltenere neurologische Erkrankungen.

 

Sie sehen, daß man bei Ihnen noch lange mit dem Latein nicht am Ende ist.

 

Wichtig wäre aber zu wissen, welche konkreten Untersuchungen bisher durchgeführt wurden ( Befundberichte, Laborwerte ). Waren Sie schon einmal bei einem Neurologen ?

 

Gerne stehe ich ihnen - natürlich ohne Zusatzkosten - für weitere Beratung zur Verfügung, sobald Sie mir die oben nachgefragten Informationen geben und meine Antwort akzeptiert haben.

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even

rolandeven und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag Herr Dr. Even

 

Danke für Ihre Antwort,

habe aber noch eine Frage zu diesem Thema.

Sie haben mir viele Möglichkeiten aufgezählt

1. ja ich war bei einem Neurologen konnte aber auch nichts finden.

2. um an die Befundberichte und Labor ergebnise zu kommen muss ich zuers mit

meinem Hausarzt kontackt aufnehmen.

3. nach diesen vielen Möglichkeiten die Sie mir aufgelistet haben,stellt sich die Frage,

warum habe ich den Schmerz nur an einem Punkt und nich an allen möglichen Orten

wo Muskeln sind z.B. auch am linken Bein oder in den Armen?

4. haben Sie auch eine Internet Adresse fals ich Ihnen die Laborwerte Und Befund

Berichte schicken möchte? kann aber noch einige Zeit dauern.

Vielen Dank.

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!

Sie müssen 3 € zahlen, um sich diesen Beitrag anschauen zu können. Zahlen Sie 3 € und schauen Sie sich alle Antworten zu dieser Frage an (Ihr Guthaben beträgt 35 €).



Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin