So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

lowcarb di t l t panikatakke aus

Kundenfrage

ist es möglich dass eine 4 wöchige "lowcarb" diät bestehend aus viel fleisch und relativ viel salat/ tomaten - getränke wasser und kaffe- die einen gewichtsverlust von ca 10 kg ( patient ist 180 cm gross und wiegt jetzt 130 kg ) mit sich brachte<br /> Hyperventilation bis hin zur "pfötchenhaltung" und der angst dass bewusstsein zu verlieren verursacht?<br /> (patient reagiert jetzt, ähnlich wie ein panik gestörter auf geringstes unwohlsein mit angst eine weitere atakke zu erleben.)<br />
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend!
Nein, dass kann nicht durch die Diät als solche hervorgerufen werden. Sie beschreiben ja gut, dass es sich offensichtlich um die Diagnose "Panikattacken" handelt. Der Auslöser kann schon groß im Zusammenhang mit der Änderung der Ernährung stehen, aber nicht auf Grund stoffwechselphysiologischer Geschehen, sondern allein psychischer Art. Der Patient sollte dringend mit seinem Hausarzt sprechen. Er braucht eine Überweisung zum Psychiater. Panikattacken gehören in den Formenkreis der Angststörungen und müssen dringed vom Spezialisten behandelt werden.

Ich wünsche schnelle Besserung!
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung: Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
Dr. med. N. Gabriel und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen dank für die recht schnelle antwort <br />aber es ergibt sich hierraus eine weiterführende frage : sind panikattacken endogen bedingt?<br />oder ausschliesslich folgen traumatischer erfahrungen?<br />das hyperventilieren kam "aus heiterem himmel"<br />daher bin ich sehr irritiert und weiss auch nicht wie jetzt mit den ängsten des betroffenen umgehen<br /><br />ich verspreche es folgt kein weiteres nachfragen :)
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, Übergewicht in Verbindung mit Panikattacken oder Depressionen können auch einmal Zeichen einer chronischen Schilddrüsenentzündung, der sog. Hashimoto-Thyreoiditis sein.. Wenn die Nebenschilddrüsen mitbetroffen sind, kommt es zudem noch zu einer Störung des Calciumstoffwechsels, was ähnliche Symptome machen kann wie die Hyperventlations-Tetanie.

 

Gerne stehe ich Ihnen für detailliertere Informationen - natürlich ohne zusätzliche Kosten - zur Verfügung, sobald Sie meine Antwort akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, leider haben Sie sich bisher nicht wieder gemeldet. Falls Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen hierfür gerne zur Verfügung, ansonsten bitte ich Sie, meine Antwort durch Anklicken von " Akzeptieren " zu honorieren, danke !

 

Mit herzlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even