So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rolandeven.
rolandeven
rolandeven, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Facharzt für Nuklearmedizin seit 1991. Schwerpunkte: Schilddrüsendiagnostik, Endokrinologie, Labormedizin, Autoimmunerkrankungen
53639202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
rolandeven ist jetzt online.

Hallo. Ich bin 30 Jahre alt und leide seit mehr als 8 Jahren

Kundenfrage

Hallo. Ich bin 30 Jahre alt und leide seit mehr als 8 Jahren unter starkem Herzrasen.Es begann als ich 2002 erstmalig starke immer wieder kehrende rote Flecken im Gesicht, Hals und im Dekolletebereich bekam. Als ich damals meinen Hausarzt aufsuchte hat man festgestellt, daß meine Schilddrüse eine Unterfunktion hatte.Wochen später hatte ich dieselbe Situation wieder.Dann hatte man mir mitgeteilt daß ich an einer Schilddrüsenüberfunktion leide.Seitdem nehme ich L-Thyrox 75.Die werte sind seitdem in Ordnung, aber mein Flash habe ich noch.Mein Kardiologe sagt nur, daß mein Herz ok sei, aber ich mit dem Herzrasen nicht klar komme.Beim Aufwachen, beim Arbeiten, Beim Einschlafen ...., immer dieses Herzrasen. Woher kommt dieses Flash?? Was kann ich für mein Herz tun?? Bitte helft mir!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, ich selbst betreibe als Facharzt für Nuklearmedizin seit 25 Jahren eine Schilddrüsenambulanz. Ihre Schilderung mit wechselnder Schilddrüsenfunktion und jetzt Bedarf zur L-Thyroxin-Substitution spricht für eine chronische Autoimmunentzündung der Schilddrüse, einer sog. Hashimoto-Thyreoiditis. Dabei kommt es zwar zu einer Unterfunktion, die leicht einstellbar ist, aber es schwirren dann weiterhin Antikörper im Blut herum, die das vegetative Nervensystem und auch die weiblichen Hormone in Unordnung bringen können.

 

Sind folgende Blutwerte bekannt?

fT3, fT4, TSH, TPO-AK, TRAK ?

 

Darüberhinaus wirkt sich die Fehlfunktion der Schilddrüse oft auch über die Hormone

 

Parathormon und Calcitonin ( wurden sie bestimmt ?)

 

auf den Calciumstoffwechsel aus.

 

Zuviel Calcium im Blut hat eine dreifach erregende Wirkung auf Herz und Nervensystem ( positiv dromotrop, positiv inotrop und positiv bathmotrop, für Ihren Hausarzt ).

 

Interessant wäre es , einmal Ihren letzten vom >Facharzt für Nuklearmedizin erhobenen Schilddrüsenbefund zu sehen.

 

Die Therapie der Hashimoto-Thyreoiditis basiert heute nicht nur auf der reinen Thyroxin-Gabe, sondern es sollte auch Selen gegeben werden, wobei die Dosis von Ihren Werten und Ihrem Körpergewicht abhängig ist.

 

Auch der Calciumstpffwechsel kann dadurch positiv beeinflusst werden.

 

Eine abschliessende Beurteilung gebe ich Ihnen gerne, wenn Sie mir ihre aktuellen Schilddrüsenlaborwerte und den Befund der letzten fachärztlichen Untersuchung mitteilen.

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even

rolandeven und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, Sie haben bisher meine Antwort noch nicht akzeptiert. Mich würden die Gründe hierfür interessieren, damit ich Sie evtl. in Zukunft besser beraten kann. Geben Sie mir also bitte in jedem Falle ein Feedback, danke !

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. med. Roland Even

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Arztbericht

 

Diagnosen: Z.n. Thyreoiditis (E06.9G)

Palpitation des Herzens (R00.2G)

 

Medikamente: L-Thyroxin 75 ug (1/2-0-0)

 

Risikofaktoren: Genetik (Vater)

 

Anamnese: Nach wie vor rez. Tachykardien.

 

Körp.Untersuchung: (160cm/53,0 kg - RR 160/80 mmHg) BMI 21;cor/pulmo o.p.B.; keine US-Ödeme

 

Echokardiographie:

Aortenklappe und Mitralklappe morphologisch und funktionell unauffällig.Keine regionealen Wandbewegungsstörung insgesamt normale LV-Funktion.Herzhöhlen im Bereich der Normen (LVEDD 45,7mm);keine Hypertrophie (IVSD 8,7mm).Keine Ektasie der Aorta asc. PA-Druck nicht messbar.Kein Hinweis einer diastolischen Funktionsstörung (Gewebedoppler E/E`07). Kein Perikarderguß.Beurteilung: Normale Dimension aller Herzhöhlen;kein Vitium;gute linksventrikuläre Pumpfunktion

 

Ergometrie: Fahrradergometrie im Sitzen mit 50 Watt beginnend bis max. 125 Watt. Abbruch aufgrund von muskulärer Erschöpfung ohne Angabe von Angina pectoris oder Dyspnoe (HF max 184/min). Keine HRST oder ST-Streckenveränderung während der Belastung. Blutdruckverhalten normal (RR max 190/100mmHg).

Beurteilung: Formalanalytisch kein Hinweis einer Belastungskoronarinsuffizienz

 

Zusammenfassung:

Die Vorstellung der Patientin erfolgt zur kardiologischen Diagnostik aufgrund von Tachykardien. Echokardiographisch zeigt sich eine normale linksventrikuläre Pumpfunktion und eine normale Dimension aller Herzhöhlen. Eine diastolische Herzinsuffizienz kann ebenfalls ausgeschlossen werden. In der Ergometrie kann die Patientin bis 125 W belastet werden, formalanalytisch kein Hinweis einer Belstungskoronarinsuffizienz,kein Belastungshypertonus. Die Patientin bringt Laborwerte mit, hier zeigt sich eine abgelaufene Thyreoiditis am 19.8.2009, der TSH-Wert ist am 16.3.2010 unauffällig. Wir empfohlen die Durchführung einer Langzeitblutdruckmessung aufgrund einer familiären Belastung und erhöhter Blutdruckwerte im Rahmen der körperlichen Untersuchung.

 

Dr.med.Stefan Hoenen

Internist- Kardiologe

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie gesagt: Hashimoto-Thyreoiditis.. Sobald Sie meine vorherige Antwort akzeptiert haben, werde ich gerne - natürlich ohne zusätzliche Kosten - näher zu Ihrem Befundbericht Stellung nehmen

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ergebnis der 24h-Blutdruckmessung:

 

Diagnossen: Z.n. Thyreoiditis (E06.9G)

Palpitationen des Herzens (R00.2G)

 

Medikamente: L-Thyroxin 75 ug (1/2-0-0),

 

24h-Blutdruckmessung:

In der Zusammenfassung des Tages wird ein Blutdruck im Mittel von 133/79mmHg gemessen. Hier zeigt sich eine 32% Erhöhung des systolischen Werte über 135 mmHg und eine 27% Erhöhung der diastolischen Werte über 85mmHg (Normwert<25%).

In der Zusammenfassung der Nacht wird ein Blutdruck im Mittel von 123/68mmHg gemessen. Hier zeigt sich eine 66% Erhöhung des systolischen Werte über 120mmHg und eine 22% Erhöhung der diastolischen Werte über 75 mmHg (Normwert<25%). Eine Tag/Nacht Periodik ist zu erkennen.

 

Zusammenfassung:

Wir empfehlen der Patientin den Beginn eines regelmäßigen Kraft/Ausdauertrainings und eine Kontrolle in ca. 6 Monaten

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie mir also die nächsten Fragen beantworten soll ich jedesmal dafür bezahlen? gruß
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Nein, Sie müssen für die gesamte Beratung natürlich nur 1 x bezahlen.

 

Wir können insgesamt folgendes jetzt festhalten:

 

1. bis auf einen leicht erhöhten Blutdruck ist ihr Herz gesund

2. Sie leiden an einer Hashimoto-Thyreoiditis, also einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Diese wird über Antikörper, die TPO-AK vermittelt. Die Therapie besteht heute aus 2 Punkten:

a. Thyroxin. Ob Ihre Dosis richtig eingestellt ist, könnte ich Ihnen sagen, wenn ich die bereits in meiner 1. Antwort angegebenen Werte genau kennen würde. Im obigen Bericht steht zwar " TSH normal", aber das reicht nicht. Ich brauche den genauen Wert.

b. Selen. Nach Studien von Prof. Gärtner, München 2006 kann man den zugrunde liegenden Autoimmunprozess, also Krieg durch Antikörper gegen eigene Organe, nicht nur Ihre Schilddrüse, sondern auch Gelenke, Augen, Nervensystem etc. durch Selen-Gabe verringern bzw. stoppen. Zur Dosierung wäre vorher die TPO-AK Konzentration und der Selen-Spiegel im Blut wichtig.

 

3. Die Schilddrüsen-Entzündung Hashimoto führt nicht nur zu einer Schrumpfung und Unterfunktion der Schilddrüse mit vermindertem Thyroxin, sondern auch zu verminderter Produktion des Hormons Calcitonin . Dieses und das Hormon der Nebenschilddrüse - oft bei chronischer Hashimoto-.Thyreoiditis mitnetroffen - steuern den Calcium-Stoffwechsel.

 

also brauchen wir auch die Werte: Calcium, Calcitoni und Parathormon

 

Störungen des Calciumstoffwechsels können Blutdruckerhöhung, Durchblutungsstörungen, langfristig Osteoporose, aber auch Irritationen des vegetativen Nervensystems ( Herzjahen, Flush = Rötungen der Haut etc. ) hervorrufen.

 

Zur Optimierung Ihrer Therapie brauchen wir also zunächst noch die genannten konkreten Werte.

 

Nach Erhalt werde ich Ihnen gerne erneut - und kostenfrei - weitere Hinweise geben.

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend

 

Ich habe Anfang März einen Termin beim Internisten zur Sono der Schilddrüse und zur Blutabnahme. Kann er die Werte auch ermitteln oder soll ich zum Hausarzt gehen? Brauchen Sie den genauen TSH Wert, die TPO-AK Konzentration und Selen-Spiegel. Denn bei meinem Glück bisher, denke ich daß sie die Werte für nicht wichtig empfinden und dies ablehnen könnten!Dann weiß ich wieder über nichts Bescheid.

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es sollten folgende Werte bestimmt werden:

TSH, fT3, fT4, TPO-AK, TRAK

 

optimal wäre dazu noch eine Selen-Bestimmung.

 

Dies und die Sonographie der SD kann der Internist durchführen.

 

Diese Werte und der Sono-Befund sind natürlich wichtig und gestatten eine Therapie-Empfehlung.bzgl. der Schilddrüsenerkrankung.

 

Wegen Ihrer muskulären Beschwerden wäre es allerdings optimal, wenn auch noch die für den Calciumstoffwechsel relevanten Werte:

 

Calcium, Parathormon und Calcitonin mitbestimmt würden ( wie bereits früher gesagt )

 

Gerne berate ich Sie - ohne Zusatzkosten - weiter, sobald Ihnen Befunde vorliegen.

 

Mit herzlichem Gruß !

 

Dr. med. Roland Even

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo ich habe jetzt meine Blutwerte erhalten:

Mein Wert Normwert

 

TSH 1,96 0,4-3,8

FT3 3,7 3,4-6,8

FT4 14 12-22

TPO-AK 50 <34

=MSDAK Mikros.Schilddrüsen-Ak(TPO)

TRAK <1,5 <0,9

Se/Pl 80 46-143

Ca 2,25 2,20-2,65

In-PTH 47 11-43

HCT <0,80 <1,4

AP 44 35-105

Chol 175 <200

ERY 4,49 4,00-5,00

G-GT 12 <40

GPT 15 <35

HB 12,5 12,0-16,0

HK 38,4 37,0-47,0

Hsre 2,9 2,4-5,7

K 4,50 3,50-5,10

Krea 0,51 0,50-0,90

Leuko 4,80 4,00-11,00

LGGFR60 Eine GFR>60m

MCH 27,8 27,0-33,0

MCHC 32,6 31,0-37,0

MCV 85,5 82,0-99,0

SGlu 83 70-110

THRO 220 140-440

Trig 50 35-135

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Roland Even haben Sie meine Blutwerte nicht erhalten die Ich Ihnen diese Woche gesendet habe?

Mfg

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich warte schon seit Wochen auf eine Rückantwort von Ihnen!!!

warum geben Sie mir keine Auskunft mehr

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin