So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Augenarzt, Arzt
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Unsere Tochter hat am Montag 31.01.2011 beim Augenarzt Augentropfen

Kundenfrage

Unsere Tochter hat am Montag 31.01.2011 beim Augenarzt Augentropfen bekommen - die die Pupille erweitern soll - dannach hatte sie leichtes Fieber und leichten Husten - wo wir ihr Muc Sabona gegeben haben. Am Abend war ihr Gesicht sehr stark angeschollen und verquollen - wo wir dann zum notdienst gefahren sind - sie bekam ein Zäpfchen Prednisilon. Am Dienstag hatte sie starke Schwellungen im Gesicht und hohes Fieber - Mittwoch früh hatte síe immernoch hohes Fieber - trotz Wadenwickel und Fiedersaft Nurofen - wir sind dann zum Kinderarzt und haben ein Antibiotka bekommen - clarithromycin 250 mg´/5ml. Das Gesicht ist immer noch leicht geschwollen und das Fieber geht ohne Fieberzäpfchen oder Fiebersaft nicht unter 38 Crad.

Bitte geben sie uns eine Antwort

Vielen Dank...

Weich/Urban
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, ich bin Facharzt für Augenheilkunde und Privatdozent an einer deutschen Hochschule. Gerne beantworte ich Ihre Frage: Bei Kindern wird zur Pupillenerweiterung in der Regel Mydriatikum, Zyklolat oder Neosynephrine gegeben. Bis auf Zyklolat enthalten alle Konservierungsmittel. Das wäre meine einzige Erklärung. Eine solche Reaktion auf Augentropfen habe ich in meiner ganzen medizinischen Laufbahn nie beobachtet. Ich gehe entsprechend zwar von einem zeitlichen, aber nicht von einem ursächlichen Zusammenhang aus. Auch das Fieber passt absolut nicht zu einer allergischen Reaktion oder Reaktion auf die Augentropfen.Sie haben ja bereits Kortison und Nurofen ausprobiert - Sie sollten mit Ihrer Tochter nochmals einen Kinderarzt aufsuchen - ggf. sogar in die Kinderklinik fahren um hier keine behandlungsbedürftige KRankheit zu "verschleppen" - meiner bescheidenen, augenärztlichen Meinung nach klingt das nach einer Infektion, ggf. im Bereich der Nasennebenhöhlen oder den oberen Atemwegen. Entsprechend wäre hier ggf. mit Antibiotika zu behandeln - so wie Sie es bereits tun. Das Antibiotikum scheint ja bereits zu greifen. Ggf. wäre ein weiters Antibiotikum erfoderlich?
Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. Beutelspacher