So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

hallo habe eine wichtiege frage. unzwar mein ex schieb mir

Kundenfrage

hallo habe eine wichtiege frage. unzwar mein ex schieb mir das sie in der 5woche schwangers sei und es ist schon 5.6 cm groß. das problem ist sie sagte zu mir das sie stereliesiert sei seit 3 jahren und krebs hatte und es worden ihr von der gebärmutter 30% weggenommen . stimmt es das das kind schon so groß ist ????? ich weiß nicht meher weiter bitte um auskunft bitte
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Das würde ich mal in den Bereich der Fabel oder Märchen einordnen. Ihre Ex versucht sie irgendwie zu erpressen, oder ? In der 5. bis 6. SSW wäre ein Embryo gerade mal 5- bis 6 mm gross.

Bieten Sie ihr an , als guter Papa zur nächsten Vorsorgeuntersuchung zu gehen, lassen sie sich den Mutterpass zeigen oder reagieren sie einfach nicht mehr auf ihre Behauptungen. Vermutlich stimmt kein Wort davon.

webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung: Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo das glaube ich auch . es wurden ihr 2 cm links und 2 cm rechts weggenommen. sie war beim artzt und hat es auf dem ultraschall . meinen sie es stimmt nicht
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,


mit der angegebenen Grösse ist sicher die Fruchthöhle und nicht das Embryo gemeint, das zu dem Zeitpunkt nicht etwa 5-6, sondern höchstens 2mm gross und nicht im Ultraschall darstellbar wäre.

Dann könnte die Grössenordnung aber passen und auch die genannte OP, bei der es sich um eine Konisation, also eine Entfernung von Gewebe am Muttermund, oder auch von Myomen gehandelt haben kann, steht einer Schwangerschaft nicht unbedingt entgegen. Absulut dagegen sprechen würde allerdings eine fachgerecht durchgeführte Sterilisation.

Der beste Weg wäre wirklich, wenn Sie sich Einsicht in den Mutterpass gewähren liessen, die dort gemachten Angaben sind verlässlich.


Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele



Verändert von Dr.Scheufele am 02.02.2011 um 10:13 Uhr EST