So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rolandeven.
rolandeven
rolandeven, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Facharzt für Nuklearmedizin seit 1991. Schwerpunkte: Schilddrüsendiagnostik, Endokrinologie, Labormedizin, Autoimmunerkrankungen
53639202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
rolandeven ist jetzt online.

Wie verhaltet sich die Hom opathie zur Demenz. In wie weit

Kundenfrage

Wie verhaltet sich die Homöopathie zur Demenz. In wie weit kann sie unterstützend oder heilend wirken.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Patient, es gibt leider gesicherten Erkenntnisse darüber, dass homöopathische Präparate bei Demenz wirklich helfen können. Wichtig ist es zunächst, die Ursache der Demenz zu klären, wozu unbedingt eine neurologische und psychiatrische Untersuchung gehört. Die Ursachen können von einfachen Durchblutungsstörungen bis zur sogenannten Alzheimer-Demenz reichen, wobei gerade für die letztgenannte Erkrankung, den Morbus-Alzheimer, in den letzten Jahren einige wissenschaftlich abgesicherte Medikamente auf den Markt gebracht wurden, die die Erkrankung zumindest deutlich in ihrem Fortschreiten verzögern kann.

Zusammengefasst:

 

1.) Homöopathie bietet keine verlässliche Hilfestellung.

2.) Ursache der Demenz muss zuerst neurologisch/psychiatrisch abgeklärt werden.

3.) Bei Alzheimer-Demenz aktuelle medikamentöse Behandlungswege ausschöpfen.

 

Anmerkung:

 

Leider steht der medikamentösen Alzheimerbehandlung heutzutage in der Praxis oft der hohe Preis dieser Medikamente bei nur geringem Verschreibungsbudget der behandelden Ärzte gegenüber. Hier sollte man als Patient hartnäckig am Ball bleiben.

 

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Roland Even

rolandeven, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung: Facharzt für Nuklearmedizin seit 1991. Schwerpunkte: Schilddrüsendiagnostik, Endokrinologie, Labormedizin, Autoimmunerkrankungen
rolandeven und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Besten Dank für die prompte Antwort.

 

Freundliche Grüsse

Hans-Rudolf Gloor

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

da Sie nach Möglichkeiten einer Beeinflussung mit Homöopathie gefragt haben, hier ein Rat aus meiner Praxiserfahrung:
1)Barium carbonicum 18LM,Dil ; tägl. morgens nüchtern 5 Tr. im Mund resorbieren lassen- Fläschen vorher 10x schütteln!
2) Alumen D12 Glob. 15min vor Mittagessen 8 Kügelchen.

Zudem kann eine kurmäßige Anwendung von sog. Regeneresen eine Besserung bringen.
Therapievorschlag einholen beim Laboratorium Dyckerhoff Düsseldorf. Diese organspez. Ribonukleinsäuren müssen allerdings gespritz werden (i.m.), was sicher jeder aufgeschlossene Arzt vor Ort tun würde.

Auch kleine Besserungen bedeuten erheblichen Zuwachs an Lebensqualität- auch für die betreuenden Personen.

Ich will Ihnen Mut machen es zunächst mit Homöopathie zu probieren!
Viel Glück!
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie gesagt, es gilt die Regel: erst die Diagnostik, dann die Therapie ! Frontoparietale Demenz ist z.B. nicht Morbus Alzheimer. Zur Klassifizierung der verschiedenen Demenzformen empfehle ich folgenden Link:

 

http://www.google.de/search?q=frontoparietale+demenz&rlz=1I7SUNC_de

 

Wenn die Diagnose gesichert ist, kann man über die beste Therapie entscheiden, vorher nicht.

 

Neuere Untersuchungen zeigen übrigens, dass auch einige bereits im Handel befindliche Malaria-Medikamente gegen die frontoparietale Demenz gut eingestzt werden können.

 

Zum Thema Alzheimer hatte ich mich ja schon geäußert.

 

Mit herzlichem Gruß !

 

Dr. Roland Even