So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rolandeven.
rolandeven
rolandeven, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Facharzt für Nuklearmedizin seit 1991. Schwerpunkte: Schilddrüsendiagnostik, Endokrinologie, Labormedizin, Autoimmunerkrankungen
53639202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
rolandeven ist jetzt online.

In der monat juni (2010) ist mein Pulz sehr schnell (2 wochen)

Kundenfrage

In der monat juni (2010) ist mein Pulz sehr schnell (2 wochen) geschwollen.
Die arzten von Universitat Utrecht haben sarcoma mit 13 metastasen im lungen diagnostisiert. Die pulz wurde mit guten erfolg bestrahlt. Die lungmetastasen haben 6 chemotherapiekuren gehabt. Nach die erste drei mahl chemotherapie waren die metastaten 50% kleiner geworden; die 3 folgende kuren (mit das gleiche mittel) haben kein besserung gebracht. Das Universitat van Utrecht sagte: nimm ein bisshen ruhe und wer wollen sehen was passiert. Ich suche ein ablation der metastasen mit cryotherapie oder sowas.
Ich bin eine frau 69 jahre alt, ich hatte niemals ein ernsthafte krankheit und ich gebrauche gar kein medicinen.
Konnen sie mir beraten bitte,was die beste weise ist fur weitere behandlung und wo ich die bekommen kan?
Ich full mich noch immmer nicht krank und sehe gut aus, Mein gewicht ist normal,etwas zugenommen eben,
Mw. drs. M. Kijf, Utrecht email:[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Patientin, ich lese Ihre Frage hier schon seit einigen Tagen und muss feststellen, dass sich keiner der Experten berufen fühlt, Ihnen auch nur zu antworten. Vorweg muss ich Ihnen deutlich sagen, dass auch ich in Ihrem Falle keine definitive Lösung des Problems versprechen kann. Da Sie bereits in sehr fachkundigen Händen sind, gehe ich davon aus, dass Sie dem Urteil der Kollegen der Universitätsklinik Utrecht vertrauen können. Operative Massnahmen sind immer mit einem gewissen Risiko behaftet und müssen von vielen Faktoren wie z.B. dem Allgemeinzustand, der Anzahl von möglichen Fernmetastasen, d.h. Streuherden in anderen Organen, abhängig gemacht werden. Eine Übersicht über die Therapiemöglichkeiten bei metastasierenden Sarkom finden Sie unter folgendem Link der Universität Heidelberg:

 

http://www.umm.uni-heidelberg.de/inst/chir/weichgewebesarkome_einfuehrung.html

 

Vielleicht sollten Sie sich die dort gegebenen Informationen zunächst einmal durchlesen. Bei Verständnisfragen stehe ich gerne wieder zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Roland Even