So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.
docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

Meine Tochter hatte heute um ca. 21.30 Uhr mit sechs Jahren

Kundenfrage

Meine Tochter hatte heute um ca. 21.30 Uhr mit sechs Jahren ihren ersten Fieberkrampf überhaupt. Sie bekam vom Notarzt, da der Anfall bis dahin schon vorbei war, ein Paracetamol-Zäpfchen. Das Fieber ist inzwischen gesunken, doch sie befindet sich nach wie vor in einem völlig apathischen Zustand, ist nicht ansprechbar und reagiert nur mit verständnislosen Blicken auf mein Ansprechen (Teilweise schläft sie, teilweise hat sie die Augen offen und wälzt sich hin und her, ist aber nicht wirklich da). Muss ich mir Sorgen machen, wenn ihr Bewußtsein bis jetzt noch nicht zurückgekehrt ist??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!

Es ist relativ normal, dass nach einem Fieberkrampf (wie nach jedem Krampf) einige Zeit der Betroffene "apathisch" oder insgesamt im "wesen verändert" ist, man nennt dies "postiktalen Zustand". Das hält einige Minuten bis ein paar Stunden an, geht dann aber in der Regel wieder völlig weg. Bei Kindern kommt oftmals allerdings hinzu, dass der Fieberkrampf (wenn es denn einer war) ja im Fieber, also einem Infekt, begründet war und der Infekt selbst auch schwächen kann. Wenn das volle Bewusstsein ihres Kindes nicht bis heute morgen zurückgekehrt ist, dann müssen sie sich Sorgen machen - aber ich denke, dass es schon wieder alles gut ist (abgesehen vielleicht von der Infektion mit dem Fieber?). In der Regel wird empfohlen, dass Kinder mit dem ersten Krampfanfall, auch wenn es ein "Fieberkrampf" gewesen sein soll, einmal einem Kinderneurologen (neurologischen Kinderarzt, pädiatrischem Neurologen) vorgestellt werden sollen, um auszuschließen, dass da was ernstes dahintersteckt. Mit 6 Jahren den ersten Fieberkrampf zu bekommen, ist an sich etwas ungewöhnlichm, daher sollten Sie unbedingt in den nächsten Tagen einmal mit ihrem Kinderarzt reden. Und natürlich, wenn das Kind nicht wacher wird, noch heute in eine Kinderklinik fahren! MfG P.T.