So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rolandeven.
rolandeven
rolandeven, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Facharzt für Nuklearmedizin seit 1991. Schwerpunkte: Schilddrüsendiagnostik, Endokrinologie, Labormedizin, Autoimmunerkrankungen
53639202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
rolandeven ist jetzt online.

Guten Abend ich bin 30 jahre alt und leide seit april 09 an

Kundenfrage

Guten Abend ich bin 30 jahre alt und leide seit april 09 an morbus crohn.wurde wegen einer fistel im mai bis august 6x operiert und alles was o,k. seit august 10 vermehrt durchfall bis 9x am Tag.MRi und magendarmspieglung zeigten leichte entzündung im Dickdarm welche mit corison sofort besser wurde aber der Durchfall blieb.bin total abgeschwächt davon.Seit november leide ich unter starken allergien.nach fast jeder Nahrung oder Trinken fühle ich wie eine innere Schwellung im Gesicht,Kopf total benebelt oder Hitzen im Kopf.Sogar in der Nacht kann ich solche Hitzen im Gesicht haben.2x musste mir ein Arzt notfallmässig Antihistamin und Corison sprtizen. In der Uni allergiestation komme ich nicht viel weiter.Ich schwitze auch vermehrt fühlt mich erschöpft und Kopf sehr unklar obwohl alle Blutcheck o.k sind,sowie ein starker Druck über dem Augen.was kann das sein???Druchfall ist im Moment 3-4x am Tag.Momentan esse ich nur Dinkelbrot Kartoffel Reis Kalbsfleisch ohne Gewürze nur Salz Wasser und Kartoffelchips und fühle mich trotzdem nicht viel besser.
Vielen dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, der M. Crohn ist nach heutiger Kenntnis am ehesten einer Autoimmun-Erkrankung zuzuordnen. Hierbei spielen auch genetische Faktoren und äussere Faktoren wie z.B. Stress eine Rolle. Neben Ihrem Lebensalter wäre hier also noch von Interesse: 1.) Ihr Geschlecht 2.) Ihr Beruf 3.) Gab es in der Kindheit oder Jugend Vorerkrankungen seitens des Immunssystems oder im Magen-Darm-Bereich ?

Sie schreiben, dass nunmehr seit einiger Zeit auch vielfältige Allergien aufgetreten seien. Dieses passt gut ins Bild der Autoimmun-Erkrankungen, da auch Allergien im eigentlichen Sinne eine fehlerhafte und oft überschiessende Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Reizstoffe (Allergene) darstellen.

Höchstwahrscheinlich dürfte bei Ihnen folgende Ursachenkette abgelaufen sein: 1.) Sie haben von Geburt an ein überstarkes, leicht reizbares Immunsystem mitbekommen, eine allergische Disposition (Allos Ergon, griechisch, andere Arbeit). Ihr Immunsystem war also ständig bereit Krieg zu führen, es brauchte allerdings noch einen Auslöser. 2.)Mögliche Auslöser können sein: Infektionen durch Bakterien oder Viren, hier insbesondere durch Viren der Herpes-Gruppe, Eppstein-Barr, und Zytomegalie, ferner auch andere Autoimmunerkrankungen wie z.B. die oft nicht erkannte chronische Autoimmun-Entzündung der Schilddrüse, die sogenannte Hashimoto-Thyreoiditis. 3.)Darüberhinaus kommen auch Impfungen als mögliche Auslöser einer Immunreaktion in Betracht.

Letztlich können auch hormonelle Veränderungen und Stressbelastungen als Auslöser wirken.

Um in Ihrem Falle die Ursache des akuten Ausbruches näher eingrenzen zu können, wären zunächst folgende Blutuntersuchungen erforderlich, die ja möglicherweise schon durchgeführt wurden: 1.) IGE, evtl. RAST-Test auf bestimmte Allergen-Gruppen 2.) grosses Blutbild 3.) zellulärer und humoraler Immunstatus 4.) komplette Schilddrüsen-Labor-Diagnostik, d.h. fT-3,fT-4,TSH, TPO-AK, TRAK 5.) ANA-ANCA 6.) Blutuntersuchungen auf die o.g. Viren.

Therapeutisch müsste ich noch wissen, welche spezifischen Medikamente Sie zurzeit noch regelmässig erhalten und ob die Cortison-Therapie noch fortgeführt wird. Für die Behandlung des M.Crohn steht ein breites Spektrum an Medikamenten zur Verfügung, jedoch sollte zunächst die o.g. Diagnostik vervollständigt werden. Erkrankungen des Immunsystems stellen immer eine Erkrankung des gesamten Körpers dar, die konkrete Manifestation an einem bestimmten Organ wie z.B bei Ihnen am Darm ist immer nur "die Spitze des Eisberges". Somit muss also auch das Immunsystem als Ganzes behandelt werden, wobei insbesondere auch die Rolle des Spurenelementes Selen sowie auch von Vitamin-D und auch der Vitamine aus der B-Gruppe eine eminente Rolle spielen können. Es gilt letztlich Ihr Immunsystem so schonend wie möglich und so weit wie nötig zu modulieren, es jedoch nicht auszuschalten.

Konkretere Informationen bzw. Empfehlungen könnte ich Ihnen geben, wenn Sie mir die o.g. Untersuchungsbefunde mitteilen.

 

Mit freundlichen Grüssen

Dr. Roland Even

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, falls Sie noch Fragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung. Ansonsten wäre es nett, wenn Sie meine Bemühungen würdigen und meine Antwort akzeptieren würden, danke !

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, Sie haben bisher meine Antwort noch nicht akzeptiert. Mich würden die Gründe hierfür interessieren, damit ich Sie evtl. in Zukunft besser beraten kann. Geben Sie mir also bitte in jedem Falle ein Feedback, danke !

 

Mit freundlichen Grüßen !

 

Dr. med. Roland Even

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

guten abend

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich bin weiblich und Mutter von 3 Kindern.Beruflich als Lehrerin tätig arbeite im Moment aber seit september nicht mehr weil ich mich so nicht wohl fühle.Seit Ende Dezember bin ich nicht mehr unter Cortison und nehme auch jetzt ausser Magnesium und Biologos (Aufbaupräparat) gar keine Medikamente.IGE test war o.k und Bluttest von den Schilddrüsen auch .Bei einer Stoffwechselärztin war ich auch und alles bestens o.k. Zu was für einem Arzt (welches Gebiet)gehört das? Warum ist mein Kopf so benommen,Augen rot und sensibel.Kann das auch der Hypotalamus sein?? Falls es das Immunsystem ist wie kann man das behandeln?

 

Vielen Dank im Vorraus

 

Experte:  rolandeven hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo, eigentlich hatte ich schon geantwortet, muss wohl vom system verschluckt worden sein.

 

Hier noch einmal die Kurzfassung:

 

1. ein normales IGE schliesst Allergie nicht aus.

2. Wurde Ihr Sexualhormonstatus bestimmt ?

3. Wurden bezgl. der Schilddrüse alle o.g. Werte ( vgl. meine 1. Antwort ) bestimmt ? Häufig wird nur der TSH-Wert bestimmt und dabei Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse übersehen.Diese können z.B. zu Augenbrennen führen

4. Auch die o.g. Viren sollten im Blut bestimmt werden, kann alles vom Hausarzt veranlasst werden.

5. Das Immunsystem hängt ab von einem intakten Hormonsystem, kann aber auch durch Selen und Vitamin D positiv beeinflusst werden.

6. Nach Cortisoneinnahme treten oft auch Störungen des Calciumstoffwechsels bis hin zur Osteoporose auf. Diesbezgl Bestimmung von

- Cross-Links in Serum und Urin

- Calcium, Calcitonin, Parathormon

- evtl Knochendichtemesseung

7. Auch die genannten Virusbestimmungen ( siehe 1. Antwort sind wichtig. Herpes-Viren z.B. können sich oft über viele Jahre im Körper einnisten und immer wieder das Immunsystem in Alarm versetzen.. Sie sind aber behandelbar.

8.Schliesslich würde mich interessiren, was die Stoffwechselärztin herausgefunden hat und ob Ihnen aktuelle Laborwerte oder sonstige Befunde vorliegen.

 

Eine Menge Hausaufgaben also, aber Sie haben ja zur Zeit frei...kleiner Scherz.

 

Es gilt eben die Regel: erst die Diagnostik, dann die Therapie.

 

Mit herzlichen Grüßen !

 

Dr. Roland Even