So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich bin heute wegen eines OP-Temins am 8.2.2011 gek ndigt worden.Die

Kundenfrage

Ich bin heute wegen eines OP-Temins am 8.2.2011 gekündigt worden.Die OP am Knie hat Aussicht auf Erfolg,so dass ein bessere Arbeiten möglich ist.Bis jetzt habe ich mich seit meiner letzten OP am Knie deshalb nicht krankschreiben lassen,trotz enormer Schmerzen.Mit der Kündigung bin ich überhaupt nicht einverstanden, was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !
Das tut mir sehr leid, das hören zu müssen. Normalerweise darf man nicht wegen einer Erkrankung gekündigt werden.

Nun stellt sich die Frage ob sie beweisen können, dass die Kündigung aufgrund der anstehenden Op erfolgte. Haben sie Zeugen oder ist es in der Kündigung vermerkt ? Dann hätten sie auf jeden Fall Aussicht auf eine Entschädigung bzw. würden ein Arbeitsgerichtsverfahren gewinnen.

Meistens wird aber eben doch ein anderer Grund vorgeschoben wie innerbetriebliche Gründe. Dann sieht es schlecht aus.

Wenn sie in einer Gewerkschaft sind bzw. einen Betriebsrat haben, sollten sie sich dort beraten lassen. Sonst würde ich eine Auskunft von einem Fachanwalt für Sozialrecht einfordern (ggf. auch hier bei Justanswer, deren Beratung habe ich selber schon in Anspruch genommen).
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke für den rat ,ich werde über das arbeitsgericht gehen.

Noch eine andere bitte- da ich ja jetzt arbeitslos bin, möchte ich Sie bitten , Ihr honorar erst am 1.2.2011 abzubuchen, da ich von meiner arbeitgeberin immer noch keinen lohn habe und ich den rest meines guthabens zum leben brauche .mein lohn wird auch über einen anwalt eingefordert.ich bitte sie sehr mir meinen wunsch zu ermöglichen und würde mich über eine positive antwort freuen.danke. b

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie brauchen gar nicht zu zahlen. Ich konnte ja eh nicht eine Rechtsberatung machen.

Erst wenn Sie auf Akzeptieren drücken, würde das Geld als Honorar abgebucht. Sonst wenden sie sich bitte an Justanswer [email protected]