So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, habe heute Befund erhalten Hashimoto, habe Unruhe; Stimmungsschwankungen;

Kundenfrage

Hallo, habe heute Befund erhalten Hashimoto, habe Unruhe; Stimmungsschwankungen; war vorher bei meinem Hausarzt wegen der Symtome, sie meint Depressionen, weil ich sie vor ein paar Jahren schonmal hatte, könnte es auch vom Haschimoto sein, da ich vor zwei Wochen extreme SD Beschwerden hatte? Soll mit L-Thyroxin anfangen.
Vielen liebe Dank Voegelchen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Man kann natürlich auch "Läuse" und "Flöhe" haben. Bei Hashimoto sind aber Stimmungsprobleme wirklich häufig.

Sollten Sie eine Frau sein, müsste man dann noch zusätzlich an hormonelle Schwankungen der Periode denken. Es ist nicht so ganz unwahrscheinlich, dass sich da mehrere Hormonsysteme miteinander vernetzen.

Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht sowohl die Schilddrüsenunterfunktion mit Schilddrüsenhormon zu behandeln (weil eben eine Unterfunktion wie Depression wirkt) und dennoch mit einem Antidepressivum z.B. einem Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer wie Cipralex und ggf. die "Pille" um den Östrogenhaushalt bzw. Schwankungen auszugleichen.

Damit kommen bei uns viele Frauen ganz gut hin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Meine Hausarzt Hat gesagt, die Unruhe kommt nicht vom Haschi, der Nukleamed. hat gesagt es kommt davon, hatte echte Probleme mit der SD, Schluckbeschwerden und viele mehr....Die Zeichen von der damaligen Depression war anders, bin mir so unsicher, weil ich wieder Angst vor den Nebenwirkungen habe (soll Anafranil nehmen, wie damals)
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Unruhe passt sehr wohl zu Hashimoto. Ist sogar nicht so ungewöhnlich, trotz Unterfunktion. Richtig ist, dass bei der Schilddrüsenüberfunktion häufiger Unruhe auftritt. Aber das Problem der Hashimoto-Thyreoiditis ist auch die Fehlregulation.

In diesem Fall würde ich erstmal dem Schilddrüsenexperten bzw. Nuklearmediziner trauen und die Einstellung abwarten. Die Antidepressiva laufen nicht weg.
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke schön
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen und ich drück die Daumen, dass die Schwankungen weniger weniger. War denn die erste Depression nicht vielleicht auch ein Schilddrüsenproblem ?