So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, Mein Name ist Dr. Elke Borgstadt und ich lebe in USA.

Kundenfrage

Hallo,
Mein Name ist Dr. Elke Borgstadt und ich lebe in USA. Meine fast 94 Jahre alte Mutter ist fuer eine Magen und Darmspiegelung in Deutschland gebucht.
Ich bin sehr dazu geneigt Ihr davon abzuraten. Sie ist weiterhin gesund, hatte aber in letzter Zeit unerklaerliche Schmerzen in the oberen linken Bauchgegend.
Mutter hat sehr niedrigen Blutdruck und Durchblutungsstoerungen im Gehirn wenn sie auf der Seite liegt.
ich denke ein Barium Swallow und Enema odee CT scan waeren here angebracht.
Was denken Sie?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Wofür sollte bei ihrer Mutter diese Untersuchung gemacht werden ? Ich vermute mal, dass sie eine Anämie = Blutarmut im Sinne einer Eisenmangelanämie bzw. Blutverlust hat ?

Ein Barium-Schluck wird glaube ich kaum noch durchgeführt. Ich bezweilfe fast, dass es noch Radiologen gibt, die das gut auswerten können. Vielleicht liege ich falsch. In meiner Ausbildung habe ich entsprechende Bilder noch häufiger gesehen. Aber das ist auch schon fast 20 Jahre her.
Ein CT-Abdomen (Scan) ist schön und gut. Aber würde eben ein Magengeschwür oder eine Entzündung nicht erkennen. Auch Darmpolypen oder ein Darmkrebs würde man nicht sicher erkennen.

Die eigentliche Frage ist, ob eine Konsequenz aus der Diagnostik entsteht
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ja, ich habe in meiner Hast viele Info weggelassen und mein Deutsch ist auch nicht mehr so gut nach 31 Jahren in USA.

 

Meine Mutter ist fast 94 und lebt noch alleine, also ohne Hilfe und ist noch voll funktionsfaehig. Ihr Blutbild ist normal. Sie hat keine Anaemie oder irgend andere abnormale Blutwerte. Die Schmerzen die sie meist Abends im Bett empfindet, wenn sie auf der rechten Seite liegt oder aber auch manchmal im Sitzen, gehen weg wenn sie sich dann auf die linke Seite legt.

Sie hatte schon immer niederen Blutdruck und ist altersmaesig jetzt eben labil wenn ihr Fluessigkeitshaushalt gestoert wird. Damit meine ich, dass sie vor der Spiegelung (Magen und Darm waren vorgeplant) eine ganze Menge Glaubersalz drinken muss was bei ihr, unter leichter Narkose, und mit Insuflierung von Luft in den Darm zu katastophischem Blutkreislaufkollaps fuehren kann .

Noch dazu, kommt meine Befuerchtung einer Verletzung des geriatrischen Darmes.

Die eigentliche Frage fuer mich ist ob es eine 'noninvasive' Diagnostik gibt die sie empfehlen koennen?!

 

Vielen dank XXXXX XXXXX Rat schon im Voraus

 

Ihre Frau Dr. Borgstadt

(Asst. Professor Anesthesiology)

NYC USA

 

 

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich verstehe Ihre Sorge, ich glaube aber nicht. Spontan habe ich als Ursache an Verstopfung, also Abführprobleme denken müssen. Da wäre ein Barium-Schluck sicher eine Möglichkeit bzw erstmal so eine Abdomen-Übersicht.
Ich gehe davon aus, dass eine Ultraschalluntersuchung gemacht wurde.

Aber wirklich bessere Aussagen ohne Belastung werden sich so nicht mit einem CT Abdomen machen lassen. Die Magenspiegelung wäre eine heute wirklich "harmlose" Diagnostik , eine Coloskopie im Prinzip auch. Da ist eher die Vorbereitung zum Abführen die Belastung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin