So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Ich bin in der ambulanten Altenpflege t tig und habe seit ca.

Kundenfrage

Ich bin in der ambulanten Altenpflege tätig und habe seit ca. Weihnachten Schmerzen im rechten Handgelenk - habe einige Male mein Dienstauto selbst aus dem Schnee schieben müssen...
Seit 1 Woche bin ich krank-geschrieben - Röntgenaufnahmen wurden gemacht - das Kahnbein (Os saphoideum) schien schon vor längerer Zeit mal gebrochen zu sein - in den CT-Aufnahmen war nicht dergleichen ersichtlich.
Der Daumen ist manchmal "taub", Pro- und Supination bereiten keine Schmerzen, allerdings die Flexion nach lateral und plantar (zum Daumen hin).
Die behandelnde Ärztin geht davon aus, dass das alle Muskeln umgebende Band am Handgelenk selbst (Ligamentum???) zu eng ist, dass die dadurch laufenden Sehnen in ihrem Kanal ständig gereizt werden und die Schmerzen verursacht. Eine Eröffnung würde (möglicherweise) die permanenten oft starken Schmerzen in der Nacht lindern.
Zur Ruhigstellung habe ich eine elastische Arm- & Handgelenksschiene verschrieben bekommen, die ich auch seit einer Woche trage. Diese lindert kurzweilig die Schmerzen, selbst bei geringen Belastung treten sie wieder auf. Zum anderen befürchte ich einen Muskelabbau bei Ruhigstellung, da ich grundsätzlich einen recht "zierlichen Muskelapparat" habe...
Was raten Sie? - Wie sehen Sie das? - Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Vielen Dank XXXXX XXXXX - Brigitte Bernhardt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen, Ihre Ärztin vermutet offenbar ein Karpaltunnelsyndrom. Das würde typischerweise Schmerzen und Taubheit im Daumen verursachen. Ein Neurologen kann messen, ob es tatsächlich besteht (und somit den Verdacht klären). Wenn ja, lässt sich das Problem mit einem mittlerweile relativ kleinen, endoskopischen Eingriff beheben. Ich komme aber nicht ganz klar mit Ihrer Schmerzschilderung. Wo genau tut es weh? Wenn Sie einem Finger auf die Stelle zeigen sollten, die am meisten weh tut, wo wäre die dann oder ist es kein punktueller Schmerz? Welche Tätigkeit tun besonders weh? Becher in die Hand nehmen? Brot schmieren? Flasche aufdrehen? Und wo? Am Handgelenk oder entlang des Daumens? Danke XXXXX XXXXX Infos.
Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf