So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20583
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin 34 Jahre alt (zum Entbindungstermin werde

Kundenfrage

Guten Tag,
ich bin 34 Jahre alt (zum Entbindungstermin werde ich 35 Jahre alt sein) und in der 15-en Schwangerschaftswoche mit zwillingen schwanger.
(Das ist meine zweite Schwangerschaft. Der erste Junge ist jetzt fuenf Jahre alt. Die Schwangerschaft hatte ueberhaupt keine Komplikationen.)In unseren Familien gab es keine Behinderungen.
In der 14-en Woche der Schwangerschaft hatte ich meinen ersten Ultraschal. Alles ist gut. Nur jetzt empfaehlt mir meine Ginekologin die amniozentese zu machen. Ich moechte nicht meine Baebis verlieren und ich habe auch Angst, wenn einer oder beide Behinderungen haben. Wie kann ich noch Zeichen finden, dass es den beiden gut geht?
Ich koennte egal was ertragen, nur ich moechte auf keinen Fall denen den Risk erhoehen.
Vielleicht haben sie einen Rattschlag fuer mich. Ich waere Ihnen unendlich dankbar.
Liebe Gruesse und viel Erfolg in Ihrer so wertvollen Arbeit,
Nijole
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Nijole,

grundsätzlich gelten als Kriterien für die Durchführung einer Amniozentese ein mütterliches Alter von > 35 Jahren zum Zeitpunkt der Geburt, familiär gehäufte, genetische Erkrankungen, oder auffällige Befunde. Da all dies bei Ihnen nicht gegeben ist und ein solcher Eingriff immer ein gewisses Risiko mit sich bringt, würde ich Ihnen eher davon abraten. Empfehlen würde ich eher einen sog. Feinultraschall durch einen Sonographie-Spezialisten zwischen der 19. und 22. Schwangerschaftswoche. Die Aussagekraft ist dabei sehr hoch und sehr viele Schädigungen lassen sich dadurch ausschliessen. Ich denke daher, dass Ihnen dies genug Sicherheit bieten wird, um beruhigt zu sein und Ihre Schwangerschaft unbeschwert geniessen zu können.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank,XXXXX fuer Ihre schnelle Antwort. Ich werde den Feinultraschall machen und dann weiter sehen.

Viel Erfolg Ihnen und alles Gute.

:) Nijole

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Nijole,

auch Ihnen vielen Dank für die Akzeptierung und alles Gute für Sie und die Zwillinge.

MfG,
Dr. N. Scheufele