So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo! Aufgrund einer fehlhaften Diagnostik musste ich 6 Wochenlang

Kundenfrage

Hallo!
Aufgrund einer fehlhaften Diagnostik musste ich 6 Wochenlang Trimipramin nehmen, habe sie aber jetzt sofort abgesetzt und habe seitdem Übelkeit und Nervosität, s.g. Entzugserscheinungen . Wollte wissen wie lang ich sie haben werden??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen, das ist unterschiedlich und hängt unter anderem von der bisherigen Dosierung ab. Mein Vorschlag wäre das Medikament auszuschleichen wie es auch im Beipackzettel steht anstatt es schlagartig abzusetzen. Grundsätzlich sollte das immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Wie es laufen könnte, finden Sie hier: http://www.antidepressiva-absetzen.de/
Wäre das nicht eine Option für Sie? Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf

Verändert von Dr. Schaaf am 06.01.2011 um 08:02 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Habe 6 Wochenlang 50mg Trimipramin genommen, mein neuer Psychiater hat mir gesagt, dass ich das Zeug rapide absetzen soll, weil er wohl festgestellt nach sämtlichen Tests, dass ich eigentlich keine Depression habe, sondern unter Panikattacken leide, die wohl zu Behandeln sind. Ich nehme sie deswegen nicht mehr und will sie auch nicht mehr nehmen. Wie lang könnten so Entzugserscheinungen dauern? Wochen??Tage??
Habe so starke Bauchschmerzen und bin so nervös und aufgeregt, dass ich heute in der Chirurgie war, körperlich geht es mir gut, Schilddrüse, alles. Mein Hormonspiegel wurde noch nicht getestet obwohl ich seit Anfang Nov. meine Tage nicht mehr bekomme.Als ich in der Chirurgie war hatte ich eine Panikattacke, daraufhin meinten die, dass es am besten wäre in eine Psychosomatische Klinik zu gehen, weil irgendwas mit mir nicht stimmt, am wahrscheinlichsten etwas mit meinem Stoffwechsel. Ich habe so Lust Sachen zu erledigen, mit meinem FReund und mit meiner Familie glücklich zu sein, nur machen mich diese Bauchschmerzen und Nervosität & Panikattacken ganz fertig!! Was meinen Sie denn ??
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend, ich würde Sie bitten, mit Ihrem neuen Psychiater Rücksprache zu halten. Ich verstehe nicht, warum er Ihnen empfohlen hat, Trimipramin schlagartig abzusetzen, ohne darauf hinzuweisen, dass es zu Absetzungserscheinungen führen kann und ohne Ihnen einen "Plan B" für diesen Fall an die Hand zu geben.
Die Absetzungserscheinungen können nach Studienlage bereits nach mehr als 4wöchiger Einnahme über Wochen anhalten. Eine individuelle Prognose ist leider nicht möglich, da jeder Patient anders reagiert. Siehe hierzu: http://de.wikipedia.org/wiki/SSRI_Discontinuation_Syndrome
Ich kann Ihnen daher nur empfehlen, morgen mit Ihrem Psychiater Rücksprache zu halten oder die Dosierung wieder aufzunehmen und dann auszuschleichen - so sehr ich Ihren Wunsch verstehe, "das Zeug" möglichst rasch wieder los zu werden.
Gute Besserung!
Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Dr. Schaaf!
Bei meine BAuchschmerzen sind jetzt ok, habe grad etwas geschlafen, bin dennoch sehr nervös und aufgereht...Verpasse heute de Hochzeit von einem Kumpel, weil es mir ja nicht gut geht! Ich nehme Baldrian, Melissentee und neurexan, alles eher pflanzlich, will echt keine AD mehrm nix chemisches , das mich anhängig machen kann. Therapie müsste nächste Woche beginnen! Meine Sie das alles wird was bringen Werde ich je wieder gesund?? Ich kann einfach nicht mehr... :-(
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

habe die Antwort leider erst jetzt gelesen... Ja, natürlich glaube ich, dass Sie wieder gesund werden, warum denn nicht. Nur bezüglich Ihres plötzlichen Absetzens habe ich immer noch ein ungutes Gefühl. Es kann gut gehen und es klingt ja so als würden Ihre Beschwerden schon langsam besser und Sie scheinen ja eine Klinik in der Nähe zu haben, an die Sie sich notfalls wenden können, aber es ginge mit Ausschleichen vermutlich einfacher. Diese Möglichkeit läuft Ihnen andererseits nicht weg. Also drücke ich Ihnen die Daumen, dass es Ihnen bald besser geht und wie gesagt, Klar glaube ich, dass Sie wieder gesund werden. Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

Sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es weiter gehen? Prinzip von Just Answer ist es, dass Sie so lange nachfragen können, bis Sie eine Antwort haben, die Ihnen weiterhilft und die Sie dann akzeptieren. Haben Sie weiteren Informationsbedarf oder möchten Sie die Antwort akzeptieren? Vielen Dank.