So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19843
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo,ich habe seit 1 1/2 jahren das inplanon st bchen und

Kundenfrage

Hallo,ich habe seit 1 1/2 jahren das inplanon stäbchen und am anfang hatte ich immer 2 wochen die regel,was ich als normal empfand weil ich es nicht anders gewont war,aber ich hatte immer angst schwanger zu sein,aber immer wenn ich bei meiner fa war sagte die es sei alles normal,aber ich hatte immer und immer wieder angst. Jetzt habe ich die Blutung seit fast 5 Wochn und sie will einfach nicht weg gehen,meine Brüste sind auch größer gewirden und ich habe schon wider angst schwanger zu sein... da meine fa bis 10 jänner nicht ereichbar ist und ich nicht länger in Ungewissheit sein möchte frage ich euch,könnt ihr mir helfen? Vertrage ich das stäbchne einfach nicht? lg danke!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

bei einer Verhütung mit einem reinen Gestagen, wie es das Implanon enthält, kommt es leider recht häufig zu solchen Blutungsunregelmässigkeiten. Der verhütende Effekt wird dadurch nicht beeinträchtigt, eine Schwangerschaft brauchen Sie deshalb also nicht zu befürchten. Da sich aber eine Blutung, die länger als 10 Tage anhält, auf Dauer durch den ständigen Blutverlust negativ auswirken kann (Blutarmut=Anämie), sollte dagegen kurzfristig etwas unternommen werden. Ich rate Ihnen daher, noch vor Januar die gynäkologische Ambulanz einer Klinik aufzusuchen, dort kann man Ihnen ein zusätzliches Hormonpräparat verordnen, um die Blutung zu stoppen. Auf Dauer wäre dann doch der Wechsel zu einer anderen Verhütungsmethode zu empfehlen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin