So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Augenarzt, Arzt
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Hallo ich Hei e Frau Schaper ich habe eine Tochter 14 mon

Kundenfrage

Hallo ich Heiße Frau Schaper ich habe eine Tochter 14 mon Sie schreit nur sobald ich sie hinlegen will das geht jetzt seit Tagen so habe alles schon ausprobiert Mich zu ihr gelegt gesungen geschichten vorhelesen aber sobald ich aus dem Zimmer gehe fängt sie richtig an zu schreien und hört nich mehr auf gibt es da nicht etwas zur beruhigung
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, ich bin Facharzt für Augenheilkunde und Privatdozent an einer deutschen Hochschule. Gerne beantworte ich Ihre Frage:

Ich kann Ihnen hier von meinen eigenen Erfahrungen berichten, denn ich war in ähnlicher Situation.
Mein Sohn hatte damals nicht schlafen wollen, ein Freund gab mir ein Buch....Jedes Kind kann schlafen lernen.....das Buch hat mich und mein Familienfrieden gerettet. Es funktioniert folgendermaßen:
-Zunächst legen Sie für Ihr Kind sinnvolle Essens- und Schlafzeiten fest. Feste Zeiten sind eine sinnvolle und wirksame Einschlaf-Hilfe.
-Tragen, Stillen, Fläschchen (was immer Ihr Kind zum Einschlafen brauchte) sollten nun deutlich vom Einschlafen getrennt werden.
-Die letzten Minuten vor dem Zubettgehen verbringen Sie mit Ihrem Baby bei einem Abendritual.
-Unmittelbar danach legen Sie Ihr Kind wach und allein in sein Bettchen, verabschieden Sie sich und verlassen das Zimmer.
-Allein wach im Bettchen zu liegen ist ein völlig ungewohntes Gefühl, deshalb fängt Ihr Kind nun wahrscheinlich an zu weinen: es erwartet, dass Sie die gewohnten Einschlaf-Bedingungen schnell wiederherstellen.
-warten Sie zunächst einige Minuten ab, bevor Sie wieder zu Ihrem Kind hineingehen. Gehen Sie nach einem vorher festgelegten Zeitplan vor. Die meisten Eltern können ihrem Kind eine Schreiphase von 3 Minuten zumuten, daher beginnt der Plan mit einer dreiminutigen Wartezeit.

Nach ein paar Tagen hatte es sich "eingeschliffen" und mein Sohn war ein prima Einschläfer. Bei unserem 2. Kind war das nicht nötig, der schließ problemlos ein.

Vielleicht besorgen Sie sich das Buch einmal?

Ansonsten sollten Sie auch mal mit dem Kinderarzt reden, ob eine andere Ursache für das schlechte Einschlafen besteht.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mit dieser Methode auch erfolgreich werden.

Herzliche Grüße,

PD Dr. Beutelspacher

Verändert von beutelspacher am 26.12.2010 um 15:03 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin