So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Es geht mir um die Vermeidung von Cialis, das bei mir zwar

Kundenfrage

Es geht mir um die Vermeidung von Cialis, das bei mir zwar weniger Nebenwirkungen als die anderen Mittel hat, aber immer noch zu viel. Habe entdeckt, dass, wenn ich einen Penisring nehme, das Ergebnis genauso gut ist, aber ohne Nebenwirkungen. Bei mir funktionieren also 2 Methoden: Die Öffnung der Arterien durch Viagra ... und die Verengung des Blutabflusses bei den Venen. Es stört Frauen, wenn sie den Penisring sehen, sie wollen alles Natur.
Meine Frage: Gibt es einen Spezialisten, der operativ den Blutabfluss des Penis verengen kann?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

So naheliegend der Gedanke XXXXX XXXXX so wenig haben sich leider derartige Venenligaturen bzw. Venensperroperationen in der Praxis der Behandlung der Erektilen Dysfunktion durchgesetzt. Weniger als 1-2 Prozent der Betroffenen profitieren von einer solchen Op, wohl weil es sehr schnell zur Bildung von Umgehungskreisläufen kommt, d.h. die sog. Ligatur wird quasi umgangen.

Eine sehr medizinische, aber doch sehr gute und umfangreiche Darstellung, was ein Spezialist für Andrologie bzw. Erektile Dysfunktion an Angeboten hat, können Sie hier finden. Insofern muss ich von der Op in diesem Sinne als Lösung für ihr Problem eher abraten. Mögliche therapeutische Alternativen werden aber auf den Webseiten beschrieben.
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die bisherigen Infos!
Es handelt sich bei mir um einen relativ leichten Fall. Ich zerteile 20 mg Cialis in 4 Teile. 5mg Cialis, die Ration für Cialis für jeden Tag, wirkt bei mir eine ganze Woche gut, aber ich habe leichtes Magendrücken, wie Sodbrennen und bekomme leicht gerötete Augen. Inzwischen sehe ich, wie viele Männer in meinem Alter stark gerötete Augen haben und weiß, warum!
Könnte mit vorstellen, dass ein operatives Nachhelfen an der Stelle, wo irgendein Muskel oder Schwellkörper bei Erregung eine Vene teilweise abdrückt, kombiniert vielleicht mit DHEA und leichten Testosterongaben ideal und ohne Nebenwirkungen ist. Psychische Faktoren schließe ich aus. Ich bin 56 und habe eine 26-jährige sehr hübsche Partnerin, die gerne jeden Tag Sex mit mir hat, am liebsten öfter mal zweimal.
Sehen Sie Lösungen zu meinen Ideen? Hätte diese Antwort gerne noch innerhalb der bezahlten € 50,-, da es dasselbe Thema ist.

Danke XXXXX XXXXXüße!
Engelbert Schmid
Danke XXXXX XXXXXüße!
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend nochmal !

Na klar, Rückfragen sind gratis ! Wäre ja noch schöner !

Allerdings ist eine Antwort gar nicht so einfach.

Mein erster Gedanke XXXXX XXXXX sie andere Medikamente ausprobiert haben, ob die gleichen Nebenwirkungen auftreten. Das muss nicht sein.
Der 2. Gedanke : Eine Art "Cialis-Kur", d.h. die mehr oder weniger regelmässige Einnahme (aber so wie sie es schildern, tut sie das ja wohl schon, oder ). Nebenwirkungen werden geringer, wenn man das Präparat regelmässig einnimmt.
Die Therapieoptionen sind ja begrenzt (siehe auch hier http://www.impotenz-selbsthilfe.de/therapie/). Ein Testosteronmangel scheint bei ihnen nicht vorzulegen, da ja eher ein Abflussproblem besteht. Hier wäre eher die Injektionstherapie zu überlegen, was aber auch nicht so toll ist.

DHEA wäre noch ein Versuch wert...

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend und danke für die Überlegungen!
Einen Penisring habe ich schon mal in meinen 40-er Jahren ausprobiert, wo mein Sextrieb noch sehr stark war: Dieselbe Wirkung wie jetzt, stärkerer Druck im Penis. Die Abflussgefäße haben sich wahrscheinlich nicht geändert. Damals überflüssig, heute eine Stütze, die Frauen aber nicht sehen wollen.
Der Sextrieb hat sich reduziert, früher musste ich von innen heraus, heute will ich wollen und muß mich in Stimmung bringen. Vor 5 Jahren, Anfang 50, war die Situation schon gleich wie heute und da habe ich mal die Hormone messen lassen. Für mein Alter war der Testosterongehalt im Blut leicht über dem Bereich, der als normal gilt, also leicht über dem normalen Maximum, trotzdem weit unter dem Höchstwert eines 28-jährigen. Das DHEA war ziemlich niedrig. Habe dann damals DHEA hintereinander als Präparat, das keines enthält, sondern zur Bildung anregen soll, und dann ein Präparat mit fertigem DHEA genommen, - habe keinerlei Wirkung gespürt!
Viagra hatte sehr hohe Nebenwirkungen und kurze Wirkung, Levitra sprach bei mir nicht richtig an, Cialis war die beste Lösung. Mit 12 Tabletten a 20 mg komme ich ca. 10 Monate durch. Also alle 5 bis 7 Tage ein Stückchen vo ca 5 mg.
Mein Eindruck ist, dass der Schub von innen nicht mehr so ist, wie er mal war.
Wenn ich einige Tage warte, wird die Lust eher weniger. Jeden Tag ist die beste Methode.
Wenn man Testosteron nimmt, veranlasst das den Körper, selbst weniger zu produzieren? Bei DHEA auch?
Mein Körper ist generell vergleichsweise jung, graue Haare ja, die ich färbe, aber sportlich ähnlich fit wie in der Jugend.
Bleibt die vorsichtige Einnahme von Cialis die beste Lösung? Ohne Cialis kann ich nur passiv, was ich nicht so mag, bin so ca. 95% dominant.
Ideen?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mehr Testosteron bzw. DHEA ist nicht unbedingt die Lösung, wenn kein absoluter Testosteron-Mangel vorliet.
Ehrlich gesagt werden sie schon mehr oder weniger die für sie optimale Lösung gefunden haben, da sie ja verschiedene Dinge ausprobiert haben.

Und die Selbstinjektionsmethode werden sie vermutlich auch nicht bevorzugen, oder ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was wird da injiziert?
Kenne so was nur bei Diabetikern. Ist das ähnlich, einfach in den Oberarm?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein. Man spritzt eine Substanz in den Schwellkörper des Penis und erzeugt damit eine Erektion.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin