So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Was bedeutet das Analytische Inkognito

Kundenfrage

Was bedeutet das Analytische Inkognito?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

das analytische Inkognito ist mir als feststehender Begriff nicht bekannt. Ich gehe davon aus, dass damit die Neutralität des Therapeuten in der Psychoanalyse gemeint ist, der dem Klienten nur dessen eigene Wahrnehmung und Konflikte spiegelt, aber keine persönliche Meinung äußert.
Es gibt sicher weitere Bedeutungsmöglichkeiten, dazu müsste man den Zusammenhang kennen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Soll ein Th. von sich erzählen oder nicht?
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, soll er nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe von meiner KK 50 tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapiesitzungen genehmigt bekommen. Meinen Th. kannte ich als meinen Arzt schon länger. Wir hatten von Anfang an ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis. Inzwischen hatte ich 20 Stunden und unsere "therapeutische Beziehung" sieht jetzt so aus, dass ich mir vorkomme, wie ein gut eingespieltes "Ehepaar", das die Gedanken und Körpersignale des anderen kennt. Wie soll die Therapie nun weiter gehen?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sorry für die späte Antwort...

Eine solche "Vertrautheit" entwickelt sich in vielen Therapien. Ich gehe davon aus, dass der Therapeut darauf vorbereitet ist. Es ist seine Aufgabe, damit richtig umzugehen, nämlich die erforderliche Distanz zu wahren.
Ihrer Schilderung entnehme ich, dass Ihnen Zweifel daran kommen, dass er das tut. Daher wäre es ratsam, Sie würden dieses Thema zu Beginn Ihres nächsten Treffens ansprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sorry, für meine späte Antwort,

 

ich bin gerade aus dem Urlaub zurück gekommen.

Ab und zu nimmt er mich in den Arm oder streichelt mich ganz leicht. Wie soll ich das beim nächsten Treffen ansprechen?!

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

das sprechen Sie gleich als erstes an. "Ich hab da mal ne Frage: Mich verwirrt die Vertrautheit in der Therapie. Ich weiß nicht, wie ich Ihre körperliche Annäherung einzuordnen habe, z.B. wenn Sie mich berühren oder in den Arm nehmen..."
Eigentlich sollte so etwas wie gesagt gar nicht vorkommen. Jetzt muss es zumindest angesprochen werden, damit es in Zukunft unterbleibt. Sollte Ihr Therapeut seine mangelnde Distanz bekräftigen wollen, würde ich ernsthaft ins Grübeln kommen...
Mit freundlichen Grüßen, Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

warum würden Sie ins Grübeln kommen?

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liegt auf der Hand: Weil solche Nähe nicht sein sollte und wenn der Therapeut sie nicht abstellt, dann hält er sich nicht an die Regeln.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Keine Regel ohne Ausnahme...

Könnte es sein, dass er echte Gefühle für mich entwickelt hat?

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
"Kann" kann immer ...
Oft fühlt es sich aber nur so an und muss geklärt werden. Abgesehen davon, dass es für die Therapie nicht gut wäre.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es muss geklärt werden... W e r klärt es?
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihr Therapeut. Sie sprechen es an, er wird es klären.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Er wird es klären... Er wird wohl kaum zugeben, dass er Gefühle entwickelt hat, wenn das so wäre...
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wir können hier noch lange mailen, aber das ändert es nichts daran, dass die nächste Sitzung kommt und Sie das Thema zur Sprache bringen müssen...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
... ich weiß aber, wie ich diese "körperliche Annäherung" einzuschätzen habe...
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
... und jetzt möchten Sie, dass ich Ihnen das bestätige.

Sorry, aber dazu bin ich nicht in der Lage und das ist auch nicht meine Aufgabe im Rahmen dieser Beratung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vergessen Sie nicht auf "AKZEPTIEREN" zu klicken, falls Sie meine Arbeit honorieren möchten.

Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sorry, das ist nicht der "Tonfall", in dem ich mit Menschen rede. Außerdem sehe ich meine Frage als (noch) nicht beantwortet an, habe aber den Eindruck, dass Sie nicht mehr mailen möchten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin