So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, in den letzten Wochen habe ich das Gef hl das nur

Kundenfrage

Hallo,
in den letzten Wochen habe ich das Gefühl das "nur" beim Ausatmen mein Atem komisch verdorben riecht. Ich muss wohl auch dazu sagen das meine Nasenscheidewand auch schief ist.
Wie es aussieht scheint der üble Geruch aus der Nase nur zu kommen. Was kann man da machen ? Woran liegt es ?
Gruss,
E.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,
Ihren Schilderungen nach zu urteilen, könnte bei Ihnen eine Erkrankung vorliegen, die sich Ozaena nennt. Hierbei kommt es durch chronische Entzündungen, eine schiefe Nasenscheidewand, aber auch bei Tumoren zu einer Fehlbesiedlung mit Bakterien, deren Zersetzungsprozesse diesen von Ihnen wahrgenommenen, meist süßlich-fauligen Geruch produzieren.
Zur näheren Differenzierung der Krankheitsursache und einer darauf zugeschnittenen Therapie sollten Sie sich alsbald bei einem HNO-Arzt vorstellen, da sich die Erkrankung mit fortschreitender Zeit verschlimmern kann.
Für weitere Rückfragen können Sie mich gerne kontaktieren.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, Sie haben meine Antwort gelesen, aber bisher nicht reagiert. Gibt es Ihrerseits noch offene Fragen, die Sie gerne besprechen möchten? Dann können Sie dies gerne tun - Ihre Rückfragen beantworte ich gerne. Andernfalls honorieren Sie bitte meine Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren". Danke!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

gesagt getan, war beim HNO, zwei Röntgenbilder wurden erstellt.
Rechte Nasennebenhöhle Schleimhaut enzündet.
Habe dagegen erhalten Nasenspray Beclometason-CT 0,05 mg.
In der Apotheke habe ich noch angeboten bekommen Sinupret forte.
Empfehlen Sie beides zusammen zu nehmen, bzw. was kann man zusätzlich einnehmen und auch weiteres tun ?

Gruss
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
die Beweggründe Ihres Arztes für das Beclomethasonspray sind mir nicht ganz klar. Sofern es sich bei Ihnen um einen allergischen Schnupfen handelt oder polypoide Veränderungen im Nasenbereich, ist dieser Schritt nachzuvollziehen, jedoch nicht, wenn ich mit meiner Verdachtsdiagnose richtig liege (hat Ihr Arzt etwas zur Ozaena gesagt?), da durch das Beclomethason die Vermehrung der erwähnten Keime begünstigt werden kann und so die Symptome schlimmer werden. Ähnliches gilt für das Sinupret. Dieses kann eine Ozaena begünstigen, sollte also möglichst nicht angewendet werden. In der Regel ist bei der Ozaena Folgendes wichtig: dass zum einen (und das tun Sie ja bereits und sollten es auch weiterführen) die Nasenschleimhaut schön feucht gehalten wird. Das kann mittels feuchtender Nasensprays ebenso erfolgen wie mit sanften Nasenölen. Trockene Heizungsluft für eine längere Dauer sollte vermieden werden. Zum anderen sollte ein Nasenabstrich durchgeführt werden, um Keime wie "Klebsiella ozaenae" nachzuweisen, damit die Diagnose zu sichern und ggf. antibiotisch dagegen vorgehen zu können. Lange bestehende Erkrankungen dieser Art können zu schweren Defekten der Nasenschleimhaut bzw. -scheidewand führen und sollten deshalb frühzeitig angegangen werden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

der Arzt sagte etwas von "H......".

Den Begriff Ozaena hat er nicht angesprochen.

Ich hab vergessen bei Ihnen zu erwähnen das auf der rechten Seite oben ein Zahn schon seit läängerer Zeit Schwierigkeiten gemacht hatte und dieser kürzlich gezogen wurde (nach dem der besagte Ozeana auftrat), der Zahnarzt hat auch ein Abszess beim ziehen entdeckt.

Der könnte ja die Schleimhautenzündung verursacht haben.

 

Also soll ich nun das Beclomethasonspray nicht nehmen ?

Nur befeuchten tue ich schon seit einer Woche mit Rhinomer Meersalz Spray und Emser Meersalz Nasendusche, hat keine Heilung gebracht.

 

 

 

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
vielen Dank XXXXX XXXXX Informationen!
Ich melde mich nachher noch einmal bei Ihnen...bitte um ein wenig Geduld.
Bis gleich.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
vielen Dank XXXXX XXXXX für die Informationen! Nach dem, was Sie schreiben, kommt außer der Ozaena noch Folgendes in Betracht:
der Zahnabszeß kann zu einem sogenannten odontogenen Kieferhöhlenempyem geführt haben, also einer eitrigen Entzündung der Kieferhöhle, verursacht durch den kranken Zahn. Durch die dort stattgefundenen Zersetzungsprozesse kommt es ebenfalls gerne zu den von Ihnen wahrgenommenen Geruchs-Symptomen. Daher steht an erster Stelle, die Kieferhöhle restlos zu sanieren (Beclamethason hilft hier nicht weiter), um den Auslöser der geruchlichen Mißempfindung zu beseitigen.
Außerdem ist Folgendes wichtig: nehmen nur Sie diesen Geruch wahr oder auch andere Personen? Falls Sie der einzige sind, muß man differenzialdiagnostisch auch immer an eine Irritation des Geruchsnerven denken. Ansonsten gilt das oben Gesagte. Die Kieferhöhlensanierung kann im Übrigen auch Ihr HNO vornehmen, der Zahnarzt leider nicht.