So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Mein Sohn hat seit circa neun Monaten chronische Nasennebenh hlenentz ndung,

Kundenfrage

Mein Sohn hat seit circa neun Monaten chronische Nasennebenhöhlenentzündung, habe leider wenig Hilfe bei HNO Ärzten gefunden, und deshalb dreimal den Behandelnden Arzt gewechselt. Jetzt wurde Computertomografie gemacht mit dem Ergebnis, dass sowohl Stirnhöhle, als auch Nasenbein als auch Nasennebenhöhlen entzündet sind. 6 oder sieben Mal wurde mit Antibiotika therapiert, was zuletzt gar keinen Erfolg brachte. HNO Ärzte haben ihn zu einem Kinderkrankenhaus überwiesen, wo eventuell eine Operation gemacht werden soll, vor der ich mich jedoch fürchte. Habe seit 6 Wochen mit Akkupunktur Behandlungen herum probiert, bringt auch wenig. Mein Sohn klagt über starke Kopfschmerzen, kann das schon der Anfang von Mengengitis sein? Der Kinderarzt ist nicht in der Lage, das Krankheitsbild meines Sohnes zu verstehen und sagt, dass ich ihn trotzdem zur Schule schicken soll. Vorgestern holte ich meinen Sohn zu einer kleinen Weihnachtsfeier mittags von der Schule ab; es gab aber keine Stühle bei der Feier und mein Sohn mußte circa 10 Minuten stehen, wobei ihm schwarz vor Augen wurde und er leichenblass die Augen verdrehte, so dass ich ihn schnell zu ein paar Stühlen im Abseits führen musste. Wie kann ich jetzt wieter vorgehen? Ich habe keinen Arzt gefunden, außer der Chinesischen Heilpraktikerin, der ich vollständig vertraue, da die Ärtze hier ziemlich überlastet und gereizt reagieren.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

machen Sie sich bitte zunächst keine Sorgen: Eine Meningitis hat Ihr Sohn sicher nicht! Bei einer Meningitis hätte Ihr Kind hohes Fieber, wäre schläfrig bis kaum ansprechbar und würde über starke Schmerzen im Nacken klagen. Eine von den Nasennebenhöhlen ausgehenden Meningitis ist übrigens auch überaus selten.
Wie alt ist Ihr Sohn?
Schnarcht er?
Atmet er immer durch den Mund (sowohl in Ruhe als auch bei Belastung)?
Ist ein Abstrich in der Nase entnommen worden?
Wie äußert sich seine Nasennebenhöhlenentzündung? Sieht man Schleimhautwucherungen (Polypen) im Nasenloch? Läuft ihm im Rachen Schleim hinunter?
Danke XXXXX XXXXX für Ihre Rückmeldung; auf der Basis Ihrer Antworten kann ich Ihnen weitergehende Empfehlungen aussprechen.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin