So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Ich sitze hier mitten in der Nacht und habe wahnsinnige Blasenschmerzen.

Kundenfrage

Ich sitze hier mitten in der Nacht und habe wahnsinnige Blasenschmerzen. Seit Montag nehme ich diverse Tablette wie Amtikiotika, Uro-Vaxo, Acimethin und sogar Tilidintropfen.
Nichts hilft. Seit einem halben Jahr schlage ich mich nun damit rum und hab jetzt keine Kraft mehr, den Schmerz zu ertragen. Gleich nach dem Geschlechtsverkehr beginnen die Schmerzen.
Müssten die Medikamente nicht endlich mal anschlagen? Was kann ich denn noch tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

erst mal ein praktischer Tipp: Sie sollten genug trinken, jeden Tag und vor allem wenn Sie GV haben, damit sie unmittelbar danach genügend Wasser lassen können. In dem Zusammenhang die Frage, ob Sie wegen Ihres Problems überhaupt schon beim Urologen waren oder bislang nur Antibiotika bekommen haben?

An sich haben Sie ja schon alles probiert, wobei die Erfahrung zeigt, dass die richtigen Maßnahmen oft nicht konsequent genug durchgeführt werden - haben Sie die Anwendung und die Dauer der Anwendung mit dem Urologe besprochen? Zugegeben klingt das jetzt ein bisschen nach "erhobenem Zeigefinger". Tut mir leid, ich möchte eigentlich nur nachfragen, ob Sie sicher sind, dass alles richtig gemacht wurde.

Wenn ja, kommt als nächstes nur noch die Impfung in Frage, z.B. mit Strovac. Dazu berät Sie auch der Urologe.

Für dieses WE könnten Sie sich noch etwas Krampflösendes aus der Apotheke holen, z.B. Buscopan. Wenn das nicht reicht, in Verbindung mit Ihren Schmerzmitteln, müssten Sie sich über den Notdienst oder eine Krankenhausambulanz etwas Stärkeres verschreiben lassen.

Gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
_________
Vergessen Sie bitte nicht, hilfreiche Antworten zu "AKZEPTIEREN". Danke
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Viel Trinken mache ich, beim Urulogen bin ich

mittlerweile auch seit einigen Monaten. Als dieser nun nicht mehr weiterwusste, und

letztlich mir psychische Probleme diagnostizierte, bin ich wieder zum Hausarzt

von dem ich nun diese Medikamente bekam. Fast seit einem halben Jahr nehne ich nun stetig irgendwelche Medikamente, also von mangelnder Konzequenz lässt sich hier nicht sprechen. Was ich nun nichtr verstehe, warum denn nichts mehr wirkt und

ich vor Schmerzen fast wahnsinnig werde. Ist/Wird das chronisch? Kann ich jemals wieder normalen Geschlechtsverkehr haben? Könnte die Psyche doch ein Factor sein?

Wenn Tilidin schon nicht hilft, wie kann da Buscopan helfen?

Gegen was ist diese Impfung?

Entschuldigen sie bitte meine harten Sätze, aber ich bin so verzweifelt....

 

Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

GutTag,

eine Blasenentzündung nach dem Geschlechtsverkehr kommt bei Frauen öfter vor. Daher auch Honey moon Zystitis genannt. Hier hilft es, direkt nach dem GV die Blase zu entleeren; ggf. die einmalige Einnahme eines Antibiotikums. Dies verhindert oft eine bakterielle Entzündung. Wenn aber keine bakterielle Entzündung, sondern um einen Beckenschmerz im Sinne eines pelvic-pain syndroms handelt, können krampflösende Medikamente helfen. Wenn eine Organerkrankung ausgeschlossen ist, kann es sich auch um eine psychosomatische Erkrankung handeln.

 

Mfg

JM Wolff

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

mir ist schleierhaft, warum immer die Psyche bemüht wird, wenn die Standardtherapie nicht funktioniert, vor allem bei diesen Schmerzen... die kann sich keiner einbilden. Vergessen Sie die Psyche, die Schmerzen sind echt.
Sorry wegen meiner Frage nach der konsequenten Therapie, aber es gibt ein Problem bei Keimen und Antibiotika, das heißt: Wenn Du nicht lange genug dran beibst, dann kommen sie wieder, diesmal aber stärker. Ist aber jetzt egal.
Jetzt werde ich wieder lästig: Was hat der Urologe untersucht?
Es gibt ein Problem das heißt kurze Harnröhre und ist der Grund dafür, dass Frauen so viel häufiger eine Blasenentzündung bekommen als Männer. Der Urologen kann die Harnröhre und die Blase untersuchen (ist nicht angenehm), mich würde einfach der Vollständigkeit halber interessieren, was untersucht wurde und ggf. mit welchem Befund. Am Vorgehen ändert das erst mal nichts.
Warum die Antibiotika nicht anschlagen, kann ich Ihnen nicht erklären, ich weiß ehrlich gesagt nicht mal, ob es eine Erklärung gibt. Ich weiß nur, dass selbst das "Allheilmittel" der Antibiotikatherapie, die Keimaustestung, nicht zum Erfolg führt. Das macht man immer dann, wenn das "frei gewählte" Antibiotikum, mit dem man die Therapie anfängt, nicht funktioniert. Dann lässt man die entsprechende Körperflüssigkeit, also in Ihrem Fall Urin, testen und bekommt dann vom Labor die Angabe, gegen welche Antibiotika die Keime sensibel sind.
Neben den Allgemeinmaßnahmen (= viel trinken, Cranberris, warme Unterhosen, Wasser lassen nach dem GV etc) gibt für Sie zwei Möglichkeiten: die Verbesserung der Scheidenflora, damit von hier keine Keime durch die Harnröhre in die Blase aufsteigen können und/oder die Impfung. Nach meiner persönlichen Erfahrung würde ich Ihnen Strovac empfehlen. Es enthält die fünf häufigsten Keime in einer Form, gegen die der Körper dann Abwehrstoffe bildet, so dass die Keime dem Körper nichts mehr anhaben können.

Die angesprochene Verbesserung der Scheidenflora haben sie schon versucht (Mutaflor etc), man kann es trotzdem nochmal mit Joghurt probieren. Man taucht Tampons in Joghurt ein und führt sie in die Scheide ein. Die Suchmaschine liefert Ihnen dazu genügend Ergebnisse und Erfahrungsberichte.

Das ist leider alles, was ich zu dem Thema beitragen kann. Wenn das alles nichts hilft, würde ich meine Patienten zum Urologen in die Uni schicken, war bisher nicht nötig.

Gute Besserung.

Dr. Schaaf
___________
Ich würde mich über ein Feedback freuen, wenn Sie meine Antwort gelesen haben. Sagen Sie mir gern, wenn Sie weiteren Klärungsbedarf haben. Ansonsten freue ich mich, wenn Sie meine Antwort "AKZEPTIEREN". Danke.
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Sie haben die Antworten gelesen, aber noch nicht reagiert.
Kann ich Ihnen noch irgendwie helfen?


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
_________
Vergessen Sie bitte nicht, hilfreiche Antworten zu "AKZEPTIEREN". Danke
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung: Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
Dr. Schaaf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin