So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Mein Mann hat seit 10 Jahren eine Metallplatte in der Schulter,

Kundenfrage

Mein Mann hat seit 10 Jahren eine Metallplatte in der Schulter, jetzt hat er Schmerzen im Oberarm und soll zur MRT, da die CT und Knochenszintigraphie kein eindeutiges Ergebnis erbrachte. Darf eine MRT eigentlich dürchgeführt werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Abend,
bei MRT Untersuchungen stellen Dinge wie Herzschrittmacher, Gefäßclips, Innenohrprothesen und Insulinpumpen absolute Gegenanzeigen dar. Metallplatten zur Knochenstabilisierung sind in der Regel nicht ferromagnetisch, sind also für die MRT-Untersuchung eigentlich kein Problem. Manche Untersucher/Radiologen haben jedoch Bedenken, da sich im Körper befindliche Implantate manchmal erwärmen können, insbesondere, wenn diese sich direkt im Untersuchungsfeld befinden (wie bei Ihrem Mann). Darüber hinaus kann es aufgrund der Lokalisation der Platte zu einer sog. Signalauslöschung kommen, was die Beurteilung des Bildbefundes erschweren kann (dies hat wahrscheinlich auch die Befundung des CTs erschwert). Da Ihr Mann aber vor der Untersuchung ohnehin nach dem Vorhandensein von im Körper befindlichen Metallteilen gefragt wird, haben Sie vor dem MRT noch ausreichend Gelegenheit, etwaiges Für und Wider mit dem Radiologen zu besprechen. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass Ihr Mann ohne vorherige genaue Risikoanamnese untersucht wird.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin