So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo! Unsere 5-j hrige Tochter hat seit zwei Wochen einen

Kundenfrage

Hallo!

Unsere 5-jährige Tochter hat seit zwei Wochen einen geschwollenen Lymphknoten im Halsbereich. Im Krankenhaus sagte man uns es handle sich um eine lymphadenitis colli, 2 x 2 cm, Einschmelzungen sichtbar ca. 4 mm, rundherum entzündlich. Blutbild und Allgemeinzustand ist gut.
Sie bekam Antibiotika worauf sie nach 7 Tagen mit einem Ausschlag am ganzen Körper reagierte. Danach bekam sie ein neues.
Jetzt, nach 2 Wochen, ist der Lymphknoten noch immer unverändert, Einschmelzungen gleichbleibend, nur die Entzündung ein wenig besser. Arzt meinte aufgrund Tastbefund und unverändertem Ultraschall, dass es sich um Mykobakterien handelt. Wir sollen das Antibiotika noch zwei Wochen nehmen und wenn sich nichts bessert (was er annimmt) dann soll der Lymphknoten operativ entfernt werden.

Wie lange kann man mit einer Operation warten bzw. kann man ganz darauf verzichten? Sind diese Mykobakterien auch auf andere Stellen übertragbar?

Ist diese Diagnose auch ohne Biopsie eindeutig?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich halte das Vorgehen für ungewöhnlich. Einen einzelnen geschwollenen Lymphknoten kann man längere Zeit beobachten, ohne befürchten zu müssen, dass man deswegen etwas verpasst.
Vorrangig würde man versuchen, den Grund für die Lymphknotenschwellung zu finden, also eine Untersuchung durch den HNO-Arzt und den Zahnarzt veranlassen.
Ohne Veränderungen im Blutbild (so genannte Entzündungswerte wie BKS, CRP und Leukos) und ohne Krankheitsgefühl die Behandlung mit einem Antibiotikum zu beginnen, erscheint mir so nicht nachvollziehbar. Sind Sie nur wegen des LK ins Krankenhaus gegangen oder war da noch was anderes?
Die Entnahme des LK ist auch nicht eilig. In Abhängigkeit vom Gesamtbefund sind Kontrollen im Abstand von 4 Wochen dem sofortigen operativen Vorgehen im Allgemeinen vorzuziehen.
Gibt es für Sie einen erkennbaren Grund für die Eile im Krankenhaus? Gibt es einen Grund zur Beunruhigung?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
_________
Vergessen Sie bitte nicht, hilfreiche Antworten zu "AKZEPTIEREN": Danke.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Kurz bevor wir den vergrößerten Lymphknoten bemerkt haben, hatte sie eine Erkältung (ohne Fieber) also Husten und Schnupfen.

Wir sind nur wegen des Lymphknoten ins Spital, wo meine Tochter gleich eine Nacht stationär aufgenommen wurde. Das Blutbild war o.k. nur die Blutsenkung passte nicht. Beim zweiten Blutbild eine Woche später war aber auch diese o.k. Allgemeinzustand war immer gut, wir haben uns keine anderwertigen Sorgen gemacht.

 

Der Arzt sprach von einem ganzen Lymphknotenpaket (also 3 Stück) die wahrscheinlich entnommen werden müssten. Geschwollen ist jedoch nur einer.

 

Wie schaut es nun mit diesen Mykobakterien aus, kann man diese wirklich ohne Biopsie, nur anhand Tastbefund feststellen? Und ist es wahrscheinlich, dass sie diese hat?

 

Sollten wir eine Untersuchung in einem anderen KH mit Kinderstation überlegen?

 

Wir waren innerhalb der letzten 2 Wochen bereits 3 Mal zur Kontrolle, obwohl solche Schwellungen nach Infekten scheinbar bei Kindern nicht aussergewöhnlich sind!

 

 

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nach einem Infekt können die LKs auch längere Zeit vergrößert sein. Vor allem erklärt das die LK-Schwellung hinreichend, so dass ich immer weniger nachvollziehen kann, warum so invasiv vorgegangen wird. Wie groß ist der betreffende LK denn überhaupt?

Mykobakterien kann man aufgrund eines Tastbefundes nicht sicher
diagnostizieren.

Ich verstehe gut, dass Sie stark verunsichert sind, aber eigentlich würde ich Ihnen anstelle eines anderen Krankenhauses lieber ein bisschen abwarten empfehlen.

Haben Sie nicht einen lieben, alten Kinderarzt in der Nähe, der das Ganze mal anschauen kann? Mit genügend Erfahrung, um Sie zu beruhigen?

Meine Empfehlung mit der 4-Wochen-Kontrolle ist schon sehr vorsichtig gewählt, vor allem weil Sie ja den LK selber sehen und/oder tasten können, man also nicht wirklich was übersehen kann.

Dr. Schaaf
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen.
Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.