So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit drei Wochen Probleme mit meiner Verdauung.

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit drei Wochen Probleme mit meiner Verdauung. Vor 2 Wochen hatte ich sogar Blut am Toilettenpapier. Desweiteren habe ich nun sehr starke Darmgeräusche und seit dieser Zeit immer einen geblähten Bauch. Dazu kommen sehr starke Blähungen nach den Mahlzeiten (sehr unangenehm). Stuhlgang ist sehr unterschiedlich von hart bis weich und breiig. Trinke nun seit 2 Wochen Fencheltee, verzichte auf Zucker und Weizenprodukte. Esse morgens Müssli und schaue darauf mehr zu trinken. Hatte schon mal mal den Candida albicans.
Habe nun am Mittwoch einen Arzttermin. Mach mir sehr viel Sorgen.....
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,
Stuhl- bzw. Verdauungsunregelmäßigkeiten sind ein verbreitetes Symptom und sollten Ihnen zunächst einmal keine Sorgen bereiten! Das Blut am Toilettenpapier wird am ehesten durch eine geringe Schleimhautverletzung bedingt sein, was häufig dramatischer aussieht, als es ist, da die Analschleimhaut gut durchblutet ist und bereits sehr kleine Verletzungen zu sichtbaren Blutungen führen können. Die Angst der Patienten vor einem Tumor ist daher in der Regel unbegründet (ich nehme an, dass dies auch Ihre Sorge war).
Was Ihre Verdauungsbeschwerden angeht, so tun Sie ja schon einiges, um dem entgegenzuwirken mit der erhöhten Trinkmenge, dem Zuckerverzicht und dem Fencheltee. Allerdings empfehle ich Ihnen, die Getreideprodukte wegzulassen, da diese ebenso blähungsfördernd sind wie Sorbit, Hülsenfrüchte, Eier und Sellerie etc. Um die Darmgasentwicklung in den Griff zu bekommen, können Sie ein rein physikalisches Mittel einsetzen: z.B. Sab simplex. Dies ist sehr wirksam, gut verträglich und hat einen angenehmen Geschmack.
Darüber hinaus sollten Sie sich bei anhaltenden Beschwerden auf Fruktose- bzw. Laktose- sowie Histaminintoleranz (erkennbar daran, dass Sie z.B. Käse und Rotwein nicht so gut vertragen) untersuchen lassen und zwecks Diagnosefindung 1-2 Wochen lang ein Ernährungstagebuch führen, um zu sehen, bei welchen Nahrungsmitteln Sie besonders stark mit Verdauungsproblemen reagieren.
Ein gut bewährtes Hausmittel ist außerdem das Kauen von Kümmel. Das führt zu einem besseren Abtransport der Darmgase, entkrampft und lindert sehr gut die Beschwerden. Ich hoffe, diese Hinweise helfen Ihnen schon einmal weiter!
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen aber gern zur Verfügung!
Alles Gute und gute Besserung für Sie!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
da Sie meine Antwort gelesen, aber bislang nicht reagiert haben, teilen Sie mir doch bitte mit, ob bei Ihnen Unklarheiten bestehen oder Sie weitere Informationen wünschen.
Falls Ihre Frage soweit beantwortet sein sollte, würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" honorieren würden. Herzlichen Dank!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie keine weiteren Fragen mehr haben, so akzeptieren Sie bitte!
Vielen Dank!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie keine weiteren Fragen mehr haben, so akzeptieren Sie bitte! Vielen Dank!