So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

hallo meine freundin hat ein problem das sie sehr st rt!!!

Kundenfrage

hallo meine freundin hat ein problem das sie sehr stört!!!
sie muss sehr viel auf wc gehen um zu urinieren und das bei fast jedem schluck wasser...dann ist es ein problem das sie gerade mal ein mal alle zwei tage a grosses geschäft machen kann. sie isst normal und sehr gesund und wenn der magen voll is dann hat sie a das gefühl auf wc gehen zu müssen aber dann klappt es nicht und das völlegefühl bleibt!! was kann sie tun?
ein arzt hat ihr gesagt sie baut zu schnell wasser ab und daher das ofte pullern und bei dem anderen problem gibts a op aber die is riskant...ich hoffe sie können weiter helfen...
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,
es sind also drei Probleme die Ihre Freundin stören:
  • sehr häufiges Wasserlassen
  • Stuhlgang jeden zweiten Tag
  • ein offenbar häufiges Völlegefühl
Nun zunächst zur Stuhlfrequenz:
Eine Darmentleerung im 2-Tages-Rhythmus ist eine völlig normale Angelegenheit. Sehr viele Leute haben nicht täglichen Stuhlgang, ohne dass sie sich dabei gestört fühlen. Wenn es drei bis vier Tage sind oder mehr, und die Darmentleerung immer noch ein "Krampf", möglicherweise der harte Stuhl den Anus schädigt, dann spricht man von Verstopfung, Ostipation.

Zum Völlegefühl:
das Völlegefühl rührt nicht vom Füllungszustand der Darmschlingen her, sondern hängt mit der Magenfüllung zusammen. Niemals also kommt es zu einem Rückstau vom Darm her in den Magen. Dies ereignet sich allenfalls im Rahmen eines Darmverschlusses, was immer eine absolute Notfallsituation ist und mit Sicherheit bei Ihrer Freundin nicht der Fall ist.
Gründe für Völlegefühl gibt es sehr viele und da wären entsprechend viele Fragen zu klären wollte man Näheres dazu sagen.

Das häufige Wasserlassen ist bei Frauen sehr viel häufiger anzutreffen als bei Männern. Und zwar deshalb, weil Frauen einfach viel häufiger die Toilette aufsuchen und damit der Blaseninhalt deutlich kleiner ist. Damit ist die Blase schneller wieder gefüllt. Natürlich gibt es auch krankhafte Gründe des häufigen Wasserlassens:
  • die sog. Pollakisurie, wenn z.B. nur ein Teil der Blase geleert werden kann und die Füllung damit immer wieder sehr rasch erreicht wird.
  • die Pollakisurie bei Infektionen der Harnwege, Blasenentzündung oder Harnröhrenentzündung (Urethritis). Dabei sind aber in der Regel andere Symptome vorhanden, wie etwas brennende Schmerzen beim Wasserlassen. Die Pollakisurie kann dabei so weit gehen dass man, kaum das WC verlassen, schon wieder glaubt die nächste Blasenentleerung würde anstehen.
  • insbesonderer bei Frauen können auch mal andere entzündliche Probleme Grundlage einer Pollakisurie sein. Die Liste das alles aufzuzählen wäre sehr lang.
Dies wären also mögliche Erklärungen für die von Ihrer Freundin wahrgenommenen und sie störenden Symptome.

Obschon eher unwahrscheinlch, sollte evtl. eine Blaseninfektion oder eine Harnröhrenentzündung, Urethritis, ausgeschlossen werden. Da kann jeder Arzt eine Urinprobe ins Labor zur bakteriologischen Untersuchung einsenden. Die allfälligen Erreger einer Harnröhrenentzündung könnten optimal mit einem Harnröhrenabstrich (Suche nach Chlamydien, GO, Mykoplasma hominis, Ureaplasms urealyticum u.a.) gesucht werden.

Ich bin mir aber nicht sicher ob nicht vielleicht die Ursache ganz woanders liegt.
Es liegen hier Symptome vor die wahrscheinlich nicht direkt zusammenhängen, und trotzdem sind sie alle gleichzeitig da. Auch das Gefühl einer Obstipation, die wahrscheinlich gar keine ist (ausser der Stuhl wäre dabei wirklich von sehr harter Konsistenz und mit schmerzhaften Darmentleerungen). Sie nimmt ja auch Medikamente (welche?) und sogar Abführmittel. Irgendwie ergibt sich der Eindruck dass Ihre Freundin vielleicht in einem ganz andern Bereich Probleme hat, sich diese aber wahrnehmbar nur in obigen 'Störungen' bzw. im 'Gefühl von Störungen' äussern.
Vorallem auch der Gebrauch von Abführmitteln ist sehr bedenklich und kann zu echten Darmproblemen führen die kaum mehr rückgängig zu machen sind.

Ich würde empfehlen einen guten Hausarzt aufzusuchen, allenfalls einen Gastroenterologen, der sich die Zeit nimmt sich in die Probleme Ihrer Freundin 'hineinzuhorchen'. Irgendwie ist das wohl nur die Spitze eines unbekanten Eisberges?

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX

(falls die Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX für das Anklicken von "Akzeptieren")

******************************************************************************************



Verändert von ChristXXXXX XXXXX am 24.11.2010 um 17:31 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo---danke für die auskunft! abführmittel hat sie nur zwei mal probiert und da das nit geholfen hat, hat sie es a wieder sein lassen!!
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
das ist gut so! Diese 'harmlosen' Medikamente, es gibt zwar auch ungefährliche Kategorien, sind u.U. bei längerer Einnahme gefährlich.

Leider kann ich Ihnen keinen exakteren Rat geben weil das Problem - so einfach es sich auch anhören mag - eine grosse Vielfalt möglicher Erklärungen offen lässt.

Am besten wäre schon sie hätte einen guten, erfahrenen Hausarzt mit breiter Ausbildung. Weil sie ja durch die Symptome offensichtlich arg belästigt wird, sollte der Sache auf den Grund gegangen werden. Das Problem liegt möglicherweise 'an der Schnittstelle' verschiedener Fachrichtungen, und da ist oft ein versierter Hausarzt die beste primäre Anlaufstelle.

mit freundlichem Gruss, ChristXXXXX XXXXX