So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich muss morgen zu einem betriebs rztlichen Drogentest,

Kundenfrage

Hallo,
ich muss morgen zu einem betriebsärztlichen Drogentest, und habe vor c. 2-3 Wochen drei mal an einem Joint gezogen, die Woche davor auch 2-3 mal höchstens und sonst nie konsumiert. Mein Freund ist ein extremer Kiffer, aber ich nicht. Muss ich jetzt damit rechnen, dass mein Test positiv ausfällt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, durchaus. Es kommt auf den verwendeten Test drauf an. Die Nachweiszeit kann ca 4 bis 5 Wochen dauern. Gerade auch Passivrauchen kann da einen Miteinfluss haben.

Es kommt darauf an, ob es ein "alles oder nichts" Test oder ein quantitativer Test ist. Meistens ist aber die Grenze für "positiv" recht hoch, so dass es auch gut ausgehen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also, es ist ein Standardurintest. Soweit ich weiß ein "Schnelltest" mit Streifen. Ich hab mich mal in mehreren Foren "schlau" gemacht, und da wurde halt oft geschrieben, dass wenig bzw minimaler Konsum nicht allzulange nachweisbar ist.
Ich hab jetzt halt wie gesagt das Problem, dass mein Freund ein extremer Cannabiskonsument ist. Ist durch das Passivrauchen der THC Wert ähnlich wie beim aktiven Konsumieren? Das wusste ich gar nicht, ich dachte THC ist nur durch direkten Konsum nachweisbar. Im Endeffekt interessiert es den Arzt ja nicht, ob ich geraucht habe oder nicht, sondern nur ob der Test positiv ist... Das ärgert mich so, denn wie gesagt, ich bin eigtl. keine Konsumentin, hab lediglich nur ein wenig gezogen, und was die Nachweibarkeit angeht, scheiden sich die Wege. Für mich hängt davon sehr viel ab, und ich mach mich da verrückt wie sonstwas. Das war mir auch auf jeden Fall eine Lehre, dennoch kann ich das nicht rückgänig machen. Sind solche Standardurintests denn so aufgebaut, dass die THC nur ab einem bestimmten Wert darstellen? Vielen Dank schonmal.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, schon. Es wird ein recht hoher "Grenzwert" angenommen. Was man aber eben nicht vorhersagen kann ist die Nachweissgrenze an sich. Vermutlich werden sie keine Probleme bekommen, man kann nur keine Garantie abgeben.
Bei uns in der Klinik ist der Grenzwert sehr hoch , da muss man schon ziemlich regelmässig Kiffen, um aufzufallen.