So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kardiologie Her...
Kardiologie Herz Rhythmus
Kardiologie Herz Rhythmus, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 60
Erfahrung:  Arzt Innere Medizin, Kardiologie
45329874
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Kardiologie Herz Rhythmus ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit Juni 2010 Schmerzen in der linken Lendenwirbelregion

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit Juni 2010 Schmerzen in der linken Lendenwirbelregion und im Oberschenkel (Vorderseite) links. Die Schmerzen strahlen nur bis zur Mitte des Oberschenkels. Die Schmerzen im Rücken fühlen sich eher an wie Muskelschmerzen. Die habe ich auch nur wenn ich mich bewege. Im sitzen und beim laufen ist es soweit ok. Wenn ich liege und das linke Bein rausschiebe merke ich ebenfalls ein Ziehen in der Leistenregion links. Ich habe auf einem Triggerpunkt-Poster gesehen, dass es der Iliopsoars sein kann, der die Schmerzen verursacht. Jedoch ist mir die Ursache unklar. Ich wurde im Februar 2010 an der LWS rechts L4/L5 operiert endospokisch und betreibe seitdem regelmäßig Sport habe aber eine sitzende Tätigkeit. Seit August 2010 sind unlokalisierbare Bauchschmerzen hinzugekommen. Temporäres Stechen dass mal links oder rechts im Unterbauch und Oberbauch ist. Ultraschall und Blut sind in Ordnung. Ich dachte erst das kommt von den Medikamenten, die ich so lange nehmen musste. Aber anscheinend nicht. Jetzt sagte mein Hausarzt, das könnte auch vom Rücken kommen, andererseits können die Rückenschmerzen auch vom Bauch kommen. Ich habe auch einen Druckschmerz im linken Bauchbereich (eher mittig beim Bauchnarbel). Ich bilde mir ein, dass die Muskulatur im RücXXXXX XXXXXnks auch stärker ist (vielleicht verkrampft). Links: Höhe L1-L3 fühle ich links auch einen kleinen Knubbel. Ich weiss ehrlich gesagt nicht mehr weiter ob das alles miteinander zusammenhängt oder zwei verschiedene Baustellen sind. Für eine weitere Fachaussage wäre ich sehr dankbar. Ich bin zwar erst 30, habe aber Angst, dass es etwas schlimmeres sein könnte, da meine Großeltern an Darmkrebs bzw. Wirbelsäulenkrebs gestorben sind. Vielen Dank XXXXX XXXXX für die Rückantwort. Mit freundlichen Grüßen
Andreas Boemack
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Kardiologie Herz Rhythmus hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
erst mal eine relative Entwarnung: Das Sie in jungem Alter Krebs haben ist relativ unwahrscheinlich.
Falls Sie in Ruhe keine Schmerzen haben aber bei Bewegung ohne größere Belastung, so spricht das fuer eine Erkrankung des Bewegunsapparates,Krankengymnastik kann da helfen, die Beschwerden des Oberschenkels hängen evtl mit dem Adduktorenkanal zusammen, der Orthopäde sollte das sicher diagnostizieren können.
Ein Internist sollte sich den 'kleinen Knubbel' mal anschauen, eventuell liegt ein Lipom (gutartige Geschwulst) vor, die leicht operabel ist und auch mal Beschwerden verursachen kann.
Hat das Stechen mit der Ernährung zu tuen? Sollten die Beschwerden nach blähenden Speisen auftreten koennen Sie die Erhährung entsprechend anpassen.
Sollten die Beschwerden von allein nicht besser werden, kann eine Darmspiegelung, eine Kernspinuntersuchung der Wirbelsäule une ein erneutes Abdomen- Sonogramm ins Auge gefasst werden. Manchmal entwickelt sich ein unnormaler Befund erst über die Zeit und kann dann gesichert werden. Man kann das leider nicht übers Internet.
Ich wünsche Ihnen gute Besserung, und hoffe Ihen geholfen zu haben, melden Sie sich wenn Sie weitere Fragen haben.
Alles Gute!