So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kardiologie Her...
Kardiologie Herz Rhythmus
Kardiologie Herz Rhythmus, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 60
Erfahrung:  Arzt Innere Medizin, Kardiologie
45329874
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Kardiologie Herz Rhythmus ist jetzt online.

meine freundin hat seit gut einer woche fieber (im schnitt

Kundenfrage

meine freundin hat seit gut einer woche fieber (im schnitt 39°), starken husten, leicht geschwollene hände und füße die schmerzen bei berührung, und jetzt mehrere kleine blasen oder beulen (ich kann es nicht genau definieren) die ich vor gut 10 minuten das erste mal bemerkte. sie war heute beim lungenröntgen und der arzt meinte sie habe eine einseitige lungenentzündung. ich wage aber zu bezeifeln das diese bläschen/beulen daher stammen können. kann mir vllt jemand sagen ob das zu einer lungenentzündung passt oder ob es etwas anderes sein könnte. danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Kardiologie Herz Rhythmus hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag, bei den Blasen kann es sich auch um Herpes oder Zoster handeln, der mit einer Lungenentyündung oder anderen Erkrankungen zusammenhängt oder eine Medikamentenreaktion auf z. B. verschriebene Antibiotika. Sie sollten Ihren Arzt deswegen gleich Bescheid geben, bevor Symptome schlimmer werden.
Wenn der Arzt eine Lungenentzündung auf dem Röntgenbild geseehnhat, ist wahrscheinlich auch eine vorhanden. Raucht Ihre Freundin? Wenn ja sollte sie und auch Sie das unbedingt abstellen...
Alles Gute und gute Besserung Ihrer Freundin.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,
die von Ihnen beschriebenen Symptome passen zu einer Erkrankung des rheumatischen Formenkreises: differenzialdiagnostisch kommt hier zum einen das rheumatische Fieber, zum anderen das sog. Löfgren-Syndrom in die engere Wahl. Bei beiden Erkrankungen kommt es zu den von Ihnen geschilderten Symptomen, inklusive der Hauterscheinungen (handelt es sich dabei um kleine Knötchen unter der Haut, dunkelrot bis livide verfärbt?), z.T. mit Beteiligung der inneren Organe. Lungenentzündungen sind damit manchmal vergesellschaftet, können jedoch aber auch als davon unabhängige Erkrankung auftreten.
Ich würde Ihnen daher empfehlen, zeitnah (!) einen Rheumatologen aufzusuchen, der die ensprechende Diagnostik und körperliche Untersuchung Ihrer Freundin durchführen kann.
Gegen die Schmerzen ist speziell die Einnahme von Diclofenac (sofern Ihre Freundin keine Magenbeschwerden hat) sehr zu empfehlen, da es die Gelenkbeschwerden hervorragend lindert und zum Heilungsprozeß beiträgt.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
Alles Gute für Sie und Ihre Freundin!
Experte:  Kardiologie Herz Rhythmus hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Angehöriger, wehrter Herr Kollege, Sollten Bläschen vorhanden sein, geht das eher nicht mit einem Löffgren Syndrom einher. Ich stimme sicher überein, das nach Auftreten der Hautveränderung ein Arzt kontaktiert werden sollte, würde aber mit dem Arzt der Sie zuerst sah anfangen, da er die Befunde im Verlauf kennt, die Röntgenbilder hat und Ihnen sicher schnell helfen kann. Rheumatologen sind (leider) etwas dünn gesäht, sollten aber, falls sich doch die akute Sarcoidose bestätigen sollte, langfristig weiter helfen würde.
Kortikosteroide und Immunmodulantien sind dann die geeignete Medikation.
Weiterhin alles Gute!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
aus eigener klinischen Erfahrung kann ich Ihnen mitteilen, daß
Hauterscheinungen beim Löffgren-Syndrom sowohl beulenartigen, aber im Verlauf tatsächlich auch bläschenartigen Charakter annehmen können. Daher ist ein Löffgren nicht auszuschließen.
Ich gebe dem Kollegen jedoch insofern Recht, als dass zu einer differenzierten Beurteilung der Hauterscheinung eine körperliche Untersuchung mit einer Beurteilung vor Ort erfolgen muß. Bzgl. der medikamentösen Therapie stimme ich dem Kollegen ebenfalls zu, jedoch ist der Ratschlag mit dem Schmerzmittel dahingehend gedacht, bis zum nächsten Arzttermin schon ein wenig Linderung zu erfahren, zumal Diclofenac in vielen Haushalten bereits zur Heimapotheke gehört, wohingegen das Kortison dies sicherlich nicht ist und nur nach ärztlicher Absprache eingenommen werden sollte.
Sie können selbstverständlich weiterhin zu dem bisher behandelnden Arzt gehen, sollten ihn jedoch auf die Möglichkeit dieser Erkrankung aufmerksam machen, so dass dieser die erforderliche Diagnostik selbst durchführen, oder Ihre Freundin ggf. an den erwähnten Rheumatologen überweisen kann - die bislang erhobenen Befunde können Sie sich mitgeben lassen.
Alles Gute!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
wie wird Ihre Freundin derzeit therapiert, also welche Medikamente erhält sie derzeit? Können Sie darüber hinaus etwas zur Lokalisation der Beulen sagen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX!