So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Ich m chte ein medizinisches gutachten machen lassen,wegen

Kundenfrage

Ich möchte ein medizinisches gutachten machen lassen,wegen einem behandlungsfehler
wie teuer ist das und wie sind die erfolgschancen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
.

Verändert von Dr. F. Seidl am 17.11.2010 um 05:26 Uhr EST
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gutachten sind teuer. Wie teuer genau, das richtet sich nach dem Aufwand, den der Gutachter hat.
Er muss die Akten studieren, die können sehr umfangreich sein.
Er muss den Patienten unteruschen, ggf. mehrfach.
Er muss selber Stellung nehmen zu dem Vorgang und dazu unter Umständen die Leitlinien oder andere Vorgaben zitieren. Das kann sehr aufwendig sein.

Vielleicht kommen Sie Ihrer Antwort näher, wenn Sie diese Frage an einen Patientenanwalt stellen. Ohne nähere Angaben zu der Art des Problems wird aber auch der Ihnen nur einen etwaigen Anhalt geben können. Die ungefähre Größenordnung liegt nach meiner Erfahrung meist zwischen 3.000 und 10.000 Euro, aber das heißt jetzt noch nichts für Ihren Fall.

Hat sich Ihr Anwalt denn gar nicht zu dieser Frage geäußert?

Was die Erfolgsaussichten angeht, so richtet sich das nach dem, was genau Sie beweisen wollen. Behandlungsfehler zu beweisen ist in der Regel sehr schwierig. Selbst wenn Sie ein entsprechendes Gutachter bekommen, kann die Gegenseite ein Gegengutachten erstellen lassen oder der Richter beauftragt einen weiteren Gutachter. Diese Kosten müssen Sie dann ggf auch tragen, zumindest aber vorschießen, wenn sie klagen.

Noch zwei Anregungen:
1. Bei der Ärztekammer gibt es eine Schlichtungsstelle. Die könnten Ihnen eventuell helfen, vor allem bei der Frage, ob Ihr Anliegen aussichtsreich ist.

2. Sollten Sie privat versichert sein, könnten Sie sich auch an den Ombudsmann der PKV wenden (kostenlos). Wenn nicht, kann er Ihnen vielleicht trotzdem weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin