So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19854
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

guten morgen. ich geh re zu den 5 Mio Frauen, die sich mit

Kundenfrage

guten morgen.
ich gehöre zu den 5 Mio Frauen, die sich mit Scheideninfektionen rumplagen. Bisher hat mir meine Ärztin nicht helfen können. Seit über 10 Jahren geht das nun schon so. inzwischen ist sogar mein Mann von der Infektion betroffen, sodas es sein kann, das sogar meine Ehe daran scheitert. Ich weiß einfach keinen Rat mehr, was ich dagegen tun kann.
Vielleicht kann ich bei Ihnen noch eine Information erhalten.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wichtig ist in einem solchen Fall zunächst eine konsequente Behandlung mit nachfolgender Abstrichkontrolle, um sicherzugehen, dass die Infektion auch wirklich ausgeheilt und nicht nur reduziert ist. Auch eine Partnerbehandlung sollte dabei erfolgen, um erneute, gegenseitige Ansteckungen (Ping-Pong-Effekt) zu vermeiden. Bei so hartnäckigen Fällen ist es auch möglich, dass andere Bereiche (z.B. Darm) mitbefallen sind und es von daher immer wieder streut, darum würde ich zu einer Therapie mit einem Präparat zum Einnehmen (Fluconazol) raten. Nach einer Behandlung sollte das Scheidenmilieu mit einem Milchsäurepräparat reguliert werden. Ein hoher Zuckerkonsum kann solche Infektionen fördern, falls vorhanden, wäre dieser also einzuschränken. Sollten Sie die Pille einnehmen, würde ich zum Absetzen raten, ich habe häufiger erlebt, dass ein solches Problem erst dadurch zu lösen war.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Vielen dank XXXXX XXXXX

habe versucht meine Frauenärztin zu überreden mir das medikament zu verschreiben.

sie sagt das wäre nicht notwendig, da ich an einer aminkolpitis leide und momentan keine pilzinfektion vorliege. hat mir wieder arilin gegeben.

mein mann leidet anscheinend auch an einer infektion, weigert sich aber mir mitzuteilen, was der arzt fesetgestellt hat. hab ein rezept für candio hermal plus gefunden und er hätte einen termin in 14 tagen.

ist es doch wieder ein pilz?

oder was ist so eine aminkolpitis?

gibt es eine möglichkeit sie wieder loszuwerden?

bin absolut ratlos

 

 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

es kommt natürlich in erster Linie darauf an, welche Erreger genau das Problem hervorrufen. Die Anwendung von Fluconazol macht nur Sinn, wenn es sich um einen Pilz handelt, das Ihrem Mann verordnete Medikament deutet aber darauf hin, dass dies zumindest bei ihm der Fall ist. Eine Aminkolpitis ist eine durch Bakterien hervorgerufene Infektion, dagegen wäre Arilin das richtige und wirksame Medikament. Ich würde raten, dass Sie beide zunächst die verordnete Behandlung durchführen, danach wäre dann eine erneute Laborkontrolle zu empfehlen, um den Therapieerfolg zu überprüfen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

vielen dank.

kann es denn sein, das wir mit unterschiedlichen erregern infiziert sind?

wäre das denn nicht komisch?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

recht unwahrscheinlich wäre das schon, aber auch nicht sicher auszuschliessen. Gewissheit kann da nur der Laborbefund geben, vielleicht sollten Sie zur Sicherheit eine Kontrolluntersuchung an anderer Stelle durchführen lassen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
aber bei mir wurde es im märz, im mai, im september und im oktober kontrolliert. und ich habe herausgefunden, das er es auch schon seit 1 jahr sieht und spürt. ich muß dazu sagen das unsere kontakte schon seit15 jahren begrenzt sind, da ich jedesmal danach eine infektion habe und ich in der beziehung wie ein wandelnder medikamentenschrank bin, die folgeerkrankungen können sie sich ja sicher vorstellen
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wichtig wäre in jedem Fall eine konsequente Behandlung von Ihnen beiden, da es sonst immer wieder zu gegenseitiger Ansteckung kommen wird. Deshalb ist mir die Erfolgskontrolle nach abgeschlossener Behandlung so wichtig.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

gibt es denn eine erfolgsbehandlung bei aminkolpitis?

 

es gibt keine neue ansteckung, da ich heute bereits die scheidung eingereicht habe

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

sicher ist eine solche Aminkolpitis bei entsprechender Therapie durchaus ausheilbar. Sollte mir Arilin dabei kein Erfolg erzielt werden, wäre eine Laboruntersuchung mit sog. Antibiogramm angezeigt, dadurch wird festgestellt, ob und - wenn ja - welche Erreger noch vorhanden sind und welcher Wirkstoff dagegen greift.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

vielen dank.

irgendwie bin ich jetzt ruhiger.

 

 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin