So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 114
Erfahrung:  Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin und Intensivmedizin.
48484863
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Mein Mann liegt nach einem schweren Hirninfarkt seit einem

Kundenfrage

Mein MXXXXX XXXXXegt nach einem schweren Hirninfarkt seit einem halben Jahr mit annähernd allen für diese Erkrankung typischen Komplikationen unter Intensiv- und Wachraumbedingungen.
Nun ist er zur Zeit infektfrei und Verlegung zur Implantation der Kalotte steht in diesen Tagen an. Gestern abend wurde ein mit Pseudomonas behafteter Pat. mit etwa gleicher Erkrankung mit ins Zimmer gelegt. Mein Mann hat eine schwere Sepsis knapp überlebt. Wie gefährdet ist mein Mann, das wieder alles von vorne beginnt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag. Gerne beantworte ich Ihre Frage. Selbstredend kann ich hier keine Diagnose stellen oder Therapien einleiten, sondern nur allgemein beraten.

Pseudomonas sind Keime, die überall, wo es nass ist zu finden sind. Um die Gefahr beurteilen zu können, ob von dem Keim am Zimmernachbarn Ihres Mannes ausgeht, muss man wissen, wo der Keim sitzt. Nur wenn er in der Lunge zufinden ist, wird er über Husten in der Luft verteilt, und könnte "von selbst" zu Ihrem Mann gelangen. Ansonsten geht dies nur, wenn die Hygienerichtlinien nicht eingehalten werden. Die zweite Frage ist, wie abwehrgeschwächt Ihr Mann ist. Bei normaler Abwehrlage kann sich der Organismus gegen Pseudomonas wehren. Die dritte Frage ist, welche Resistenzen gegen Antibiotika der Keim hat, dh. ob eine Infektion damit gut behandelbar ist.

Da der Patient nicht isoliert ist, scheint es so zu sein, dass keine Gefahr von ihm ausgeht, sofern -wie gesagt- die Hygiene eingehalten wird.

Am besten, Sie sprechen Ihre Sorge an, die Ärzte im Krankenhaus können Die oben genannten Fragen beantworten.

Alles Gute für die bevorstehende OP!