So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo! Mein Freund, 40Jahre alt, raucher, hat seit kurzem immer

Kundenfrage

Hallo! Mein Freund, 40Jahre alt, raucher, hat seit kurzem immer wieder Nasenbluten (nur rechts) und Blut im Speichel. Wir sind sehr besorgt. Was sollen wir tun? Ich habe ihn versucht zu beruhigen, dass der blutige Speichel sicher vom Nasenbluten gekommen ist. Am nächsten Tag war das NAsenbluten vorbei, aber er hatte trotzdem Blut im Auswurf. Er hustet auch stark (vermutlich Raucherhusten). Wo können wir Hilfe bekommen, um das Rauchen aufzugeben? Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort, L. Iraci
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

Das Rauchen auf zu hören ist ein sehr guter Entschluss.
Sehr hilfreich ist hierbei Ohrakupunktur. In jeder Stadt gibt es Therapeuten die Rauchentwöhnung in Kombination mit Akupunktur anbieten; Finden Sie über google oder http://www.therapeuten.de/listen/liste_80.htm

Das Blut im Auswurf kann sehr gut durch die Reizung der Schleimhaut durch den starken Husten (in Kombination mit Rauchen noch verstärkt) erklärt werden.
Höchst wahrscheinlich ist die Beunruhigung unnötig.

Trotzdem würde ich zu einer Untersuchung der Atmwege bei einem HNO und Pulmologen raten, um nichts zu übersehen- für alle Fälle- sozusagen.

Keine Panik, untersuchen lassen und Therapeuten für Rauchentwöhnung nehmen- dann gehören die Beschwerden bald der Vergangenheit an!
Gute Besserung

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Abend,
in den Punkten der Notwendigkeit hinsichtlich der Rauchentwöhnung und der Wege dahin stimme ich der Kollegin zu.
Ich bin allerdings anderer Meinung, was die möglichen Ursachen der beschriebenen Symptomatik angeht:

1) Selbst ein starker Husten erzeugt praktisch nie einen blutigen Auswurf, wie Sie ihn beschreiben und kann von einem bösartigen Bronchialtumor ausgehen, erst recht bei dem langjährigen Nikotinkonsum.
2) Einseitiges Nasenbluten ist ein dringendes Warnsignal und muß unbedingt vom HNO abgeklärt werden, da hier auch an einen bösartigen Tumor der Nase bzw. des Nasen-Rachenraums zu denken ist.

Mir ist es wichtig, Sie über diese Verdachtsdiagnosen zu informieren, um Sie auf die Dringlichkeit der Abklärung hinzuweisen. Nehmen Sie die Symptome bitte ernst und suchen gleich Montag einen HNO- Arzt auf.
Alles Gute!


Verändert von Dr. med. L. am 12.11.2010 um 20:34 Uhr EST
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Rat zur Abklärung bei HNO und Pulmologen wurde sehr dezidiert von mir gegeben, allerdings ohne im Vorfeld schon Ängste auszulösen. Das schwächt nämlich die Abwehrlage.
Aber trotzdem vielen Dank, XXXXX XXXXX die Empfehlung nochmal eindringlich gemacht haben.
Alles Gute und weiterhin erfolgreiche Arbeit für die Ratsuchenden!