So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OrthopaedeDdorf.
OrthopaedeDdorf
OrthopaedeDdorf, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Osteopathie, Sportmedizin, Akupunktur, spez. Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
OrthopaedeDdorf ist jetzt online.

An einen Zahnarzt.... ben tige bitte dringend einen Ratschlag...habe

Kundenfrage

An einen Zahnarzt....
benötige bitte dringend einen Ratschlag...habe chronische Kieferhöhlenentzündung auf einer Seite, auf dieser habe ich 2 Implantate Zahn 6 und Zahn 7, mit Knochenaufbau Bio oss und Hüfte. Habe eine gute Mundhygiene und gehe alle 3 Monate zur Zahnreinigung. Oftmals schwillt die Wange an und die Lippe, starker Beugeschemerz und Stechen in Kopf, Jochbein, Wärme bis ins Ohr, aber mein Zahnarzt findet nicht wirklich etwas. Minitaschen und leicht verschattete Kieferhöhle. Nehme seit 2 Wochen Penicillin, alles etwas erträglicher...kann man auf Implantate Titan oder Bio oss allergisch sein? Was könnte hierfür die Ursache sein, oder welcher Arzt ist der richtige Ansprechpartner, HNO?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vorweg: Ich bin nicht Zahanrzt, aber nachdem sich das Problem durchaus auch an anderer Stelle so oder ähnlich stellt, würde ich gern versuchen, Ihnen zu helfen.
_________________________________

Ihre Überlegungen sind völlig richtig. Es könnte eine Allergie sein und es könnte eine Infektion sein, möglicherweise ist es auch beides.

Zwar sind Allergien auf Titan und Bio Oss nach Datenlage nicht bekannt oder äuerst unwahrscheinlich, aber deswegen kann es trotzdem eine allergische Reaktion sein. Ausgeschlossen ist das nicht, vor allem, weil es letztlich um eine allergische Reaktion auf den Eingriff geht, bei dem vermutlich auch andere Stoffe in der Mundhöhle waren und somit in die Kieferhöhle gelangt sein können.

Es wäre daher sinnvoll, beide Hypothesen zu verfolgen und die Behandlung wie bereits begonnen zum einen mit einem Antibiotikum durchzuführen. Additiv spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, zusätzlich ein antiallergisch wirksames Antihistaminikum einzusetzen, nachdem diese sehr gut vertragen werden. Eine solche probatorische Therapie hätte in Ihrem Falle - soweit man das aus der Ferne sagen kann - nur Vorteile. Bitte besprechen Sie dieses Vorgehen mit Ihrem behandelnden Arzt.

Was das Antibiotikum betrifft: Es gibt unterschiedliche Penicilline, sodass man hier weitere Optionen zur Verfügung hat, abgesehen davon, dass auch andere Substanzgruppen in Frage kämen, wenn das Penicillin nicht ausreichen sollte.



Dr. Schaaf
____________________________________
p.s. Alles beantwortet?
Wenn ja, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".
Wenn nein, fragen Sie bitte nach.
Diese Beratung ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit dem Arzt!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort! Ich nehme Isocilin Mega, und ich denke ein Implantat ist hochentzündet, es kocht und zieht bis ins Ohr, allerdings sieht man in der Kieferhöhle auf dem Röntgenbild auch so weiße "Brösel". Das Implantat hatte von Anfang an geschmerzt und geblutet, aber Zahnarzt wollte seine Arbeit möglichst schnell beenden. Ich hoffe ich halte noch ein paar Tage durch. Kann man die Kieferhöhle auch operieren mit nur örtlicher Betäubung? Und ist es gefährlich fast 3 Wochen Penicillin zu nehmen? Ich habe auf der anderen Seite auch noch ein Implantat, aber da ist Ruhe zwecks Allergie? Warum schickt mich mein Zahnarzt mit Schmerzen seit Wochen wieder nachhause? Ich denke der Kieferchirurg nächste Woche gibt mir Aufschlüsse über diese häßliche (teure) Geschichte....Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.

Isocillin ist schon ok, aber damit sind die Möglichkeiten noch nicht ausgeschöpft. Wenn es keine ausreichende Besserung bringt, so stehen laut Leitlinien folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

 

Empfehlung zur Antibiotikatherapie (dentogene Sinusitis maxillaris):

Therapie der 1. Wahl: Penicilline (Phenoxymethylpenicillin, bei zunehmend veränderter Resistenzlage Aminopenicillin mit β-Lactamasehemmer), bei eitriger Erkrankung auch Aminopenicilline und Metronidazol kombiniert
Ausweichtherapie: Lincosamide (Clindamycin)
(nach Erreger- und Resistenzbestimmung) Cephalosporine
Makrolide (Roxithromycin, Clarithromycin, Azithromycin)
Reserveantibiotikum: Carbapeneme (Imipenem, Meropenem), Fluorchinolone


Das Problem ist, dass man den Errger erst bestimmen kann, wenn man die Kieferhöhle eröffnet hat, bis dahin muss man "nach Erfahrung" vorgehen.

Ob man die Kieferhöhle auch in örtlicher Betäubung operieren kann, dürfte von der Art des Eingriffs abhängen, das kann ich so nicht beurteilen.

Ihren Zahnarzt verstehe ich nicht, aber dass Sie jetzt zum Kieferchirurgen gehen, halte ich für richtig. Bis dahin könnten Sie auch nocht Hausmittel probieren: Inhalieren, Schleimlöser etc, aber vorsichtig. Oft wollen Entzündungen auch einfach nur Ruhe und hinlegen ist das Beste.

Gute Besserung!

Dr. Schaaf
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
mein bester Freund ist Zahnarzt und gerade zugegen.
Da stellten sich folgende Fragen: Ist Ihr Zahnarzt auch Kieferorthopäde und Implantologe? Wenn Ja, dann sollten Sie sich ggf dennoch eine 2te Meinung einholen. Wenn nicht ,dann bitte den Implantologen und Kieferorthpäden aufsuchen.
Titanallergie: In der Tat ist diese vorhanden. Jedoch extrem selten, eher nickelallergien. Aber Als Operateur von künstlichen Gelenken, muss ich mich auch damit auseinandersetze, dass es diese Art von Allergie gibt und bei meinen Planungen berücksichtigen. Dies macht mein Zahnarztfreund seit einiger Zeit auch.
Wenn die Implantate noch nicht lange eingesetzt sind, kann auch schon mal ein Wärmegefühl entstehen. Lassen Sie jedoch sehr bald mal eine Laboruntersuchung durchführen und das CRP bestimmen. Das ist ein Entzüdungsmarker. Ist er normal, dann ist es mit Sicherheit keine INfektion nach Implantation.
Allergie auf Titan beim Dermatologen und Allergologen bitte austesten lassen. Geht sehr schnell
Gern helfe ich weiter, haben Sie noch Fragen, ansonsten
Sprechen Sie mit Ihrem Kieferorthopäden darüber.
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis


Verändert von OrthopaedeDdorf am 13.11.2010 um 11:32 Uhr EST
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie mit einer der Antworten zufrieden sind, wäre es freundlich, wenn Sie mit akzeptieren die Antwort honorieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin